Auf der Bundesstraße B51 hat es laut Polizei zwischen den Anschlussstellen Fließem und Bitburg-Matzen einen schweren Verkehrsunfall gegeben. (Foto: SteilTV)

Tödlicher Verkehrsunfall

B51 bei Bitburg nach erneuter Sperrung wieder frei

Stand

Nach dem schweren Unfall zweier Lkw wurde die B51 bei Bitburg-Matzen heute erneut gesperrt. Inzwischen ist die Straße wieder frei. Ein Fahrer war gestern bei dem Unfall gestorben.

Nach dem Frontalzusammenstoß der beiden Laster gestern Nachmittag war die Straße an der Unfallstelle in Höhe des Gewerbegebiets Fließem heute Nachmittag noch einmal für zirka zwei Stunden gesperrt. Der ausgelaufene Treibstoff müsse noch weggebaggert werden, so die Polizei. Inzwischen ist die Straße wieder frei.

Gutachten soll Ursache des Unfalls klären

Die beiden Laster waren nach Polizeiangaben aus bislang ungeklärter Ursache zusammengestoßen.Wie genau es zu dem Unfall kam, soll ein Gutachten klären. Das hat die Staatsanwaltschaft in Auftrag gegeben.

Video herunterladen (10,1 MB | MP4)

Ein Toter und ein Schwerverletzter

Die beiden Lkw-Fahrer wurden durch den Aufprall in ihren Fahrerkabinen eingeklemmt. Die Feuerwehr musste sie aus ihren Fahrzeugen befreien. Einer der Fahrer starb noch an der Unfallstelle. Der weitere schwerverletzte Lkw-Fahrer wurde in ein Krankenhaus nach Trier gebracht.

Auf der Bundesstraße B51 hat es laut Polizei zwischen den Anschlussstellen Fließem und Bitburg-Matzen einen schweren Verkehrsunfall gegeben.  (Foto: SWR, Steil-TV)
Im Einsatz befanden sich neben der Polizei noch DRK, Notarzt, Rettungshubschrauber, FFW, THW und die Straßenmeisterei.
Trier

Entscheidung am Verwaltungsgericht Trier Käse nach Lkw-Unfall gestohlen - Polizist wird entlassen

Im September 2019 hat ein Polizist aus der Pfalz rund 180 Kilogramm Käse nach einem Verkehrsunfall mitgenommen. Dafür muss er jetzt seine Uniform abgeben.

SWR4 Konfetti-Radio SWR4

Rinzenberg

Frontalzusammenstoß auf B269 Tödlicher Unfall in der Nähe von Rinzenberg

Bei einem Verkehrsunfall im Kreis Birkenfeld ist eine Frau ums Leben gekommen. Außerdem wurden zwei Menschen schwer verletzt.

Der Tag in RLP SWR1 Rheinland-Pfalz

Stand
AUTOR/IN
SWR