Bereitgestellte Mittel seien "lächerlich"

Krisenforscher kritisiert Eblings Katastrophenschutz-Maßnahmen scharf

STAND

Video herunterladen (11,3 MB | MP4)

Frank Roselieb, Leiter des Kieler Instituts für Krisenforschung, kritisiert die am Dienstag vorgestellten Maßnahmen zur Neuausrichtung des rheinland-pfälzischen Katastrophenschutzes scharf. Die bereitgestellte Summe von zwei Millionen Euro bezeichnete er als "lächerlich". Außerdem kündige Innenminister Michael Ebling (SPD) die Einrichtung eines rund um die Uhr besetzten Lagezentrums für Bevölkerungsschutz an und bezeichne das als "Novum". Allerdings existiere so ein Lagezentrum im Nachbarland Hessen bereits seit 2005.

Reaktion auf Flutkatastrophe Neues Lagezentrum für Katastrophenschutz in RLP

Das Land Rheinland-Pfalz will den Katastrophenschutz mit einem neuen Lagezentrum verbessern. Innenminister Michael Ebling (SPD) hat es am Dienstag in Koblenz eingeweiht. Hintergrund sind die Erfahrungen mit der Flutkatastrophe.

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Rheinland-Pfalz

Die Lage nach der Flutkatastrophe Tierschutzpreis für Katzen-Rettung nach der Ahr-Flut

In den von der Flutkatastrophe zerstörten Regionen in Rheinland-Pfalz läuft der Wiederaufbau. Viel ist geschafft, viel ist noch zu tun. Hier die aktuelle Lage.

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

STAND
AUTOR/IN
SWR