Unbekannte haben auf einer Wiese bei Nierstein große Matsch-Kreise hinterlassen. (Foto: Polizei Oppenheim)

In der Silvesternacht

Rasen am Schlossturm in Schwabsburg mit Autos zerstört

STAND

Riesige Kreise im Matsch, tiefe Furchen auf der gesamten Fläche: Am Schlossturm in Nierstein haben Drifter im wahrsten Sinne des Wortes Spuren der Verwüstung hinterlassen.

Nach Angaben der Polizei hatten sich die Vandalen in der Silvesternacht auf der Wiese am Schlossturm in Nierstein-Schwabsburg (Kreis Mainz-Bingen) ausgetobt. Offenbar waren die Täter mit mindestens einem Auto immer wieder im Kreis gefahren. "Driften" ist der Ausdruck für solche Fahrmanöver.

Der Boden sei dabei derart aufgerissen worden, dass ein Schaden von geschätzt 3.000 Euro entstanden sei. Wie Ortsvorsteher Joachim Allmann (NEU) dem SWR sagte, war es bereits der zweite Vorfall dieser Art. Einige Tage vor Silvester seien Unbekannte schon einmal am Schlossturm gedriftet.

Anzeige bei Polizei erstattet

Wegen der Zerstörung an der Schwabsburg hat die Stadt Nierstein Anzeige bei der Polizei erstattet. Bislang sind dort nach Auskunft der Beamten noch keine Hinweise eingegangen.

Eine Fachfirma müsse den Schaden jetzt beseitigen, so Allmann. Das koste sicherlich mehrere tausend Euro. Die Furchen müssten geebnet und Gras wieder neu eingesät werden.

Öffentliche Toiletten und Sportplatz verwüstet

Auch an anderer Stelle hat die Stadt Nierstein immer wieder mit Vandalismus zu kämpfen. So wurden zuletzt in der Nacht vom 17. auf 18. Dezember zwei öffentliche Toiletten verwüstet. Die Täter rissen Spiegel und Halterungen heraus und verteilten Müll in den Toiletten. Der Schaden liege bei mehreren hundert Euro, berichtet Norbert Kessel vom Tourismus- und Kulturbüro. 

Unbekannte haben eine öffentliche Toilette in Nierstein zerstört (Foto: Pressestelle, Stadt Nierstein)
Abgerissene Halterungen, zerstörte Spiegel, Müll - so hinterließen Unbekannte die öffentliche Toilette in Nierstein. Pressestelle Stadt Nierstein

Drei bis viermal im Jahr würden die öffentlichen Toiletten in Nierstein von Unbekannten verwüstet. Die Stadt erstatte jedes Mal Anzeige, aber bislang ohne Erfolg. Um dem Vandalismus vorzubeugen, seien die Toiletten normalerweise nur von 7 bis 20 Uhr geöffnet, so Kessel. Am 17. Dezember habe es aber ein Konzert in der Martinskirche gegeben. Deshalb habe man die Toiletten länger offen gelassen. Prompt seien sie zerstört worden. Die Reparatur soll ab kommender Woche erfolgen. Solange können die Toiletten nicht genutzt werden.

In der Nacht auf Heiligabend hatten es Vandalen auf den Sportplatz auf dem Gelände des VfR Nierstein abgesehen. Auch dort entstand hoher Schaden.

Ingelheim

Vandalismus und Verunreinigungen Öffentliche Toiletten in Rheinhessen häufig völlig verdreckt

In einigen rheinhessischen Städten häufen sich derzeit die Beschwerden von Bürgern, weil die öffentliche Toiletten zu sind. Die Gründe sind eklig.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Bingen

100.000 Euro Schaden allein in Bingen Vandalismus in der Region Rheinhessen und an der Nahe nimmt zu

Viele Kommunen in der Region klagen über zunehmenden Vandalismus. Allein in Bingen kostete die Beseitigung der Schäden im vergangenen Jahr 100.000 Euro.

STAND
AUTOR/IN
SWR