Auf dem Weingut Antony in Nierstein (Kreis Mainz-Bingen) werden Weinpakete gepackt. Mit dem Erlös werden von der Flutkatastrophe betroffene Winzer an der Ahr unterstützt. (Foto: SWR, S. Steinbrecher)

Von Winzern für Winzer

20.000 Weinpakete in Nierstein für Winzer an der Ahr verkauft

STAND

Bei der Hilfsaktion für die Weingüter an der Ahr hat das Weingut St. Antony aus Nierstein bisher rund 20.000 Kisten mit Wein verkauft. Nach Angaben des Betriebes sind dadurch bereits etwa 1,3 Millionen Euro zusammengekommen.

Wegen der hohen Nachfrage musste die Aktion in Nierstein Ende Juli bereits nach zwei Tagen vorübergehend gestoppt werden. Jetzt können die Weinkisten wieder bestellt werden. Allein von Montag auf Dienstag sind nach Angaben des Weingutes mehr als 300 neue Bestellungen eingegangen. Etwa 200 Helfer seien am Wochenende im Einsatz gewesen, um die Flaschen in Kisten zu verpacken.

Wie St. Antony-Geschäftsführer Würtz mitteilte, können aktuell mehr als 30.000 Weinkisten verkauft werden. Die Aktion soll so lange wie möglich fortgeführt werden. Das Niersteiner Weingut hatte Ende Juli andere Winzer dazu aufgerufen, ihre Weine zu spenden. Die gespendeten Flaschen werden in Überraschungskisten verpackt und verkauft.

Wein-Spenden aus der ganzen Welt

Unter dem Hashtag #vonwinzernfürwinzer spendeten Weingüter ihre eigenen Weine. Diese wurden dann für die Winzer an der Ahr verkauft. An der Aktion beteiligen sich unter anderem Winzerinnen und Winzer aus Franken, Baden, dem Rheingau, aus Tirol, Spanien, Griechenland und Südafrika.

Lisa Kecheln, Angestellte im Weingut St. Antony in Nierstein im Kreis Mainz-Bingen, war überwältigt. Was als Idee einiger befreundeter Winzer des Verbandes Deutscher Prädikatsweingüter (VDP) begann, wurde innerhalb weniger Tage zu einer riesengroßen Hilfsaktion.

Im Weingut St. Antony in Nierstein können Weinliebhaberinnen und Weinliebhaber sechs gespendete Flaschen für 65 Euro bestellen. Das Geld kommt den Winzern an der Ahr zugute.  Verpackt werden die Weine in Nierstein auf dem Weingut. Die Flut hat an der Ahr auch die Weingüter hart getroffen. Allein in den Lagerbeständen wird der Schaden auf etwa 50 Millionen Euro geschätzt.

Mit einem Gabelstapler werden Weinkisten aus einem Post-Lkw geladen. (Foto: SWR, S. Steinbrecher)
Mit einem Gabelstapler wurden in Nierstein palettenweise Weinkisten für die Hilfs-Aktion angeliefert. Den Wein hatten Winzerinnen und Winzer aus Deutschland, Spanien, Österreich, Südafrika oder Frankreich gespendet. S. Steinbrecher

Wegen der Hochwasser-Katastrophe am 14. Juli kämpfen die meisten der 65 Haupterwerbswinzer an der Ahr nun um ihre Existenz. Ebenso betroffen sind die etwa 1.000 Nebenerwerbswinzer, die ihre Trauben in Winzergenossenschaften bringen. Allein der Schaden in den Lagerbeständen wird auf etwa 50 Millionen Euro geschätzt. Das Weinabaugebiet Ahr ist das nördlichste in Rheinland-Pfalz. Es ist vor allem für Rotweine bekannt. Beliebteste Rebsorte ist der Spätburgunder.

Rheinland-Pfalz

Schweres Gerät, Wasser, Hände So helfen Landwirte nach der Hochwasser-Katastrophe in RLP

Schweres Gerät gehört in den Katastrophen-Regionen derzeit zum Straßenbild. Dabei fallen neben den offiziellen Einsatzkräften besonders Traktoren und Maschinen von Landwirten auf.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Die Lage nach der Flutkatastrophe Spenden aus der Südpfalz für Sportplatz in Bad Neuenahr

Ein Jahr nach der Flutkatastrophe läuft in den zerstörten Regionen in Rheinland-Pfalz der Wiederaufbau. Viel ist geschafft, viel ist noch zu tun. Hier die aktuelle Lage.  mehr...

Aktuelle Berichte, Videos und Reportagen Dossier: Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz

Unvorstellbare Wassermassen haben in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli 2021 die Region Trier und das Ahrtal in der Eifel getroffen. Die Folgen: Viele Tote und Verletzte und Schäden in Milliardenhöhe.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR