Yorkshire Terrier angefahren

Fahrer macht sich aus dem Staub

Yorkshire Terrier beim Gassigehen in Kallstadt angefahren und tödlich verletzt

Stand

Ein Unbekannter hat einen Hund, der auf einem Feldweg in Kallstadt (Kreis Bad Dürkheim) mit seinem Herrchen Gassi ging, angefahren und tödlich verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Der Vorfall ereignete sich bereits am Mittwochmorgen am Friedhof in Kallstadt. Laut Polizei war ein 71-jähriger Mann gerade dabei, auf einem Feldweg mit seinem Yorkshire Terrier spazieren zu gehen, als ein schwarzer Mitsubishi angefahren kam. Obwohl der Hund auf einem Grünstreifen am Wegrand gelaufen sei, habe der Fahrer ihn mit seinem Auto gestreift, sagte ein Polizeisprecher dem SWR.

Fahrer bemerkt angefahrenen Hund offenbar und fährt davon

Der kleine Hund wurde dabei so schwer verletzt, dass er vor Ort starb. Sein Herrchen habe der Polizei berichtet, dass der Fahrer kurz angehalten habe, nachdem sein Auto das Tier gestreift hatte und dann einfach davon gefahren sei, so der Polizeisprecher weiter.

Polizei sucht Zeugen wegen Fahrerflucht

Der Autofahrer habe sich damit strafbar gemacht. Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Vorfall am Friedhof in Kallstadt, am 20.3. um etwa 9:30 Uhr beobachtet haben oder Angaben zum schwarzen Mitsubishi und dessen Fahrer machen können.

Stand
Autor/in
SWR