Der Tatort des Tötungsdelikts in Speyer ist mit einem Polizeiabsperrband abgesperrt worden. (Foto: SWR)

Aus Krankenhaus entlassen

23-jährige Frau in Speyer getötet - Tatverdächtiger in U-Haft

STAND

Der junge Mann, der seine Lebenspartnerin in Speyer mit einem Messer getötet haben soll, sitzt jetzt in U-Haft. Laut Staatsanwaltschaft wurde er inzwischen aus dem Krankenhaus entlassen.

Der Tatverdächtige selbst war schwer verletzt, als er festgenommen wurde. Woher diese Stich- und Schnittverletzungen stammen, müsse jetzt anhand von Analysen und Gutachten ermittelt werden, so die Staatsanwaltschaft. Der Verdächtige schweigt weiter.

Seine 23-jährige Lebensgefährtin war in der gemeinsamen Wohnung in Speyer erstochen worden. Die Obduktion hatte ergeben, dass die Frau verblutet ist. Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft mitteilte, hatte die Frau zahlreiche Schnittverletzungen an Kopf, Hals, Brust und den Armen.

Video herunterladen (702 kB | MP4)

Tatverdächtiger und Opfer waren ein Paar

Die 23 Jahre alte Frau und der tatverdächtige 22-Jährige waren laut Staatsanwaltschaft ein Paar. Sie lebten in Rumänien und seien nach Speyer gereist, um auf dem Weihnachtsmarkt zu arbeiten. 

Blieskastel

Gewaltverbrechen im Saarland Junger Mann soll in Blieskastel Lebensgefährten seiner Mutter erstochen haben

In der Nacht ist in Blieskastel im Saarpfalz-Kreis ein 50-jähriger Mann erstochen worden.  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Neustadt-Mußbach

Motiv bleibt im Dunkeln Nachbarin in Neustadt getötet: Knapp sieben Jahre Haft

Weil er seine Nachbarin brutal erschlagen hat, muss ein 69-Jähriger aus Neustadt für 6 Jahre und 9 Monate wegen Totschlags ins Gefängnis. Die Tat sei zwar grausam, aber kein Mord gewesen, sagte der Richter.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

STAND
AUTOR/IN
SWR