Kritik an Kassenärztlicher Vereinigung wegen Wartezeiten

KV-Vize Bartels: "Wir haben keine Fehler gemacht"

STAND

Video herunterladen (9 MB | MP4)

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) steht wegen langer Wartezeiten in den Praxen in Rheinland-Pfalz zwischen den Jahren in der Kritik. "Wir haben keine Fehler gemacht", sagte Vize-Vorstandsvorsitzender Andreas Bartels im SWR. Man habe Bereitschaftsdienste mit mehr Personal ausgestattet, aber viele Praxen seien geschlossen gewesen. Zudem sei eine Infektwelle übers Land gerollt. An den Wartezeiten seien außerdem das marode System und seine Vorgaben schuld. Auch müsse man darüber nachdenken, warum Patienten so häufig zum Arzt laufen würden. "Wir haben eine sehr hohe Arzt-Patienten-Kontakt-Fülle in Deutschland", so Bartels weiter.

Warteschlangen bei Bereitschaftsärzten Kassenärztliche Vereinigung kritisiert auch die Patienten

Lange Schlangen vor den Praxen des ärztlichen Bereitschaftsdienstes zwischen den Jahren - viele Patienten waren erbost über die Wartezeiten. Der Chef der kassenärztlichen Vereinigung nimmt auch die Patienten selbst in die Pflicht. Viele kämen mit Bagatellen.

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Rheinland-pfalz

Kritik der Kassenärztlichen Vereinigung Zu viele Bagatellfälle in Bereitschaftspraxen?

Zwischen den Jahren gab es lange Schlangen vor den Notdienstpraxen im Land. Kein Wunder, sagt die Kassenärztliche Vereinigung: Viele Menschen kämen, obwohl sie gar nicht müssten.

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Hachenburg

Nach Arztchaos zwischen den Jahren Diskussion um ärztlichen Bereitschaftsdienst in RLP

Die langen Wartezeiten zwischen den Jahren vor den Bereitschaftsdienstzentralen wie etwa im Westerwald beschäftigen jetzt auch das Gesundheitsministerium.

Der Tag in RLP SWR1 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
SWR