Bad Neuenahr-Ahrweiler

Wiederaufbau nach der Flut: Kreis sucht Mitarbeitende

STAND

Der Kreis Ahrweiler hat große Probleme, zusätzliche Mitarbeitende zu finden, um den Wiederaufbau nach der Flutkatastrophe zu organisieren. Das sagte Landrätin Cornelia Weigand (parteilos) am Mittwoch bei einer Pressekonferenz anlässlich ihrer ersten 100 Tage im Amt. Der Kreis Ahrweiler würde demnach gerne 60 zusätzliche Stellen schaffen, vor allem für Bauingenieure, Wasserbauingenieure und Verwaltungsmitarbeiter. Doch der Arbeitsmarkt sei leergefegt, so Landrätin Weigand. Die Belastung für die Mitarbeiter der Kreisverwaltung sei aktuell allerdings enorm, die Arbeitsmenge sei explodiert. Deshalb müsse die Arbeit dringend auf mehr Schultern verteilt werden, so die Landrätin. Außerdem bestehe Zeitdruck. Bis zum 30. Juni kommenden Jahres müssten alle Anträge zum Wiederaufbau beim Land gestellt sein, erklärte Weigand. Sie bat deshalb die rheinland-pfälzische Landesregierung, über eine Verlängerung dieser Frist nachzudenken.

STAND
AUTOR/IN