Kreis Mayen-Koblenz

Buschaos: Landrat wendet sich an LBM

STAND

Im Kreis Mayen-Koblenz reißen die Beschwerden über die Linienfahrten des privaten Busunternehmens Transdev nicht ab. Landrat Alexander Saftig (CDU) hat sich nun nach Kreisangaben persönlich an den Landesbetrieb Mobilität (LBM) als zuständige Aufsichtsbehörde gewandt. In einem Schreiben fragt Saftig, wie die Aufsichtsbehörde mit den Verstößen des französischen Transdev-Konzerns als Betreiber umgehe und dafür sorge, dass die Sicherheit der Fahrgäste gewährleistet sei. Der LBM hat laut Kreis Transdev bereits zum zweiten Mal die vorläufige Erlaubnis erteilt, die Linienbündel Maifeld, Pellenz und Vordereifel zu betreiben. Die einstweilige Konzession gelte noch bis Ende Juni. In der Vergangenheit gab es viele Beschwerden über die Buslinien im Kreis, unter anderem über Sicherheitsmängel im Schülerverkehr. Transdev hatte die Ausschreibung des Verkehrsverbunds VRM gewonnen und fährt auf diesen Strecken seit Mitte Dezember.

STAND
AUTOR/IN