Wasser- und Schifffahrtsamt prüft Manövrierfähigkeit

Braubach: festgefahrenes Tankschiff ist freigeschleppt

STAND

Das Tankmotorschiff, das sich auf dem Rhein bei Braubach festgefahren hatte, wurde freigeschleppt. Das teilte die Wasserschutzpolizei mit.

Gegen 9:20 Uhr habe das Schiff wieder losfahren können. Beim Freischleppen gab es den Angaben zufolge keine Probleme. Auch Schäden an dem Tanker seien nicht festgestellt worden.

Bevor das Tankschiff seine Fahrt nun fortsetzen könne, werde es aber vom Wasser- und Schifffahrtsamt erneut kontrolliert. Dabei werde nach möglichen Schäden geschaut und geprüft, ob es manövrierfähig ist.

Audio herunterladen (597 kB | MP3)

Wenn alles normal verlaufe, könne der Tanker dann weiterfahren. Das Schiff war ohne Ladung rheinaufwärts unterwegs und hatte sich am Sonntagnachmittag am sogenannten Braubacher Grund - einer flachen Stelle im Rhein unterhalb der Marksburg - festgefahren.

Laut Polizei keine Gefahr für die Umwelt

Andere Schiffe waren von dem Unfall nicht betroffen, da sie an dem havarierten Schiff vorbeifahren konnten. Laut Polizei habe es auch keine Gefahr für die Umwelt gegeben. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauerten an.

STAND
AUTOR/IN
SWR