Koblenz

Urteil: Führerscheinentzug nach Medikamenteneinnahme möglich

STAND

Auch bei der ärztlich verordneten Einnahme eines amphetaminhaltigen Medikaments kann der Führerschein entzogen werden. Das hat das Verwaltungsgericht Koblenz entschieden. Ein Kläger hatte laut Gericht eine ärztliche Bescheinigung vorgelegt, wonach ihm ein amphetaminhaltiges Medikament verordnet worden sei. Das Gericht lehnte seinen Eilantrag gegen den Entzug seiner Fahrerlaubnis aber ab. Entscheidend sei, ob Ausfallerscheinungen des Autofahrers ausgeschlossen werden könnten. Die sei bei dem Kläger nicht der Fall gewesen.

STAND
AUTOR/IN