Eine DNA-Analyse hat nach Angaben der Forscher ergeben, dass die vier Schafe und Ziegen bei Fischbach bei Dahn von einem Wolf angegriffen wurden. Das Tier ist vermutlich auf der Suche nach einem neuen Revier. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance / agrarmotive | Klaus-Dieter Esser)

Raubtier im Dahner Felsenland

Forscher sicher: Wolf hat Schafe und Ziegen in der Pfalz gerissen

STAND
AUTOR/IN
Christoph Heck
Bild von Christoph Heck, Redakteur im SWR Studio Kaiserslautern (Foto: SWR)

In Fischbach bei Dahn sind zwei Schafe und zwei Ziegen von einem Wolf angegriffen worden. Drei der Tiere wurden dabei getötet. Der Wolf ist wohl auf der Suche nach einem neuen Revier.

Die Schafe und Ziegen standen nach Angaben der Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft in Trippstadt auf einem Gelände in der Nähe von Fischbach bei Dahn. Sie waren bereits am 16. Juli tot oder verletzt aufgefunden worden. Die Untersuchungen der Experten aus Trippstadt ergaben, dass es sich um einen Wolf handelt, der die Schafe und Ziegen angegriffen hat.

Genauere Analyse soll Geschlecht des Wolfs bestimmen

Die DNA-Analyse habe ergeben, dass der Wolf wohl aus dem Alpenraum stammt. Eine genauere Untersuchung, die auch das Geschlecht des Tieres bestimmen soll, stehe noch aus. Sobald bekannt ist, um welchen Wolf es sich genau handelt, können die Forscher aus Trippstadt ermitteln, ob er bereits an einem anderen Ort nachgewiesen werden konnte.

Video herunterladen (26,4 MB | MP4)

Wolf wohl auf der Suche nach einem neuen Revier

Ein Sprecher des Koordinationszentrums für Luchs und Wolf (KLUWO), einem Teil der Forschungsanstalt in Trippstadt, erklärte, dass nach aktuellen Erkenntnissen noch kein Wolf im Pfälzerwald sesshaft geworden ist. Im aktuellen Fall gehen die Experten davon aus, dass der Wolf auf Wanderschaft ist. Möglicherweise seien es auch zwei Tiere, die auf der Suche nach einem neuen Revier sind.

Ist es derselbe Wolf wie eine Woche später bei Bad Dürkheim?

Das Alter des Wolfs sei noch unklar. Allerdings weisen die Forscher darauf hin, dass in der Regel nur junge Wölfe nach neuen Revieren Ausschau halten. Ob es sich bei dem Wolf aus dem Dahner Felsenland um dasselbe Tier handelt, das eine Woche nach dem Angriff auf die Schafe und Ziegen bei Bad Dürkheim in eine Fotofalle getappt ist, ist noch unklar. In jedem Fall ist es der erste Wolfsnachweis in der Südwestpfalz seit 2015. Damals war ein Reh von einem Wolf erlegt worden.

Video herunterladen (6 MB | MP4)

Mehr zum Wolf in RLP

Quirnbach

Verschwundene Wölfe Naturschutzinitiative fürchtet: Wölfe im Westerwald illegal getötet

Der Umweltverein Naturschutzinitiative vermutet, dass mehrere Wölfe im Westerwald, die jetzt verschwunden sind, möglicherweise abgeschossen worden sein könnten. Das ruft Kritik hervor.  mehr...

Trippstadt

Koordinationszentrum KLUWO eröffnet Wolf und Luchs im Pfälzerwald: In Trippstadt laufen ihre Fährten zusammen

Immer mehr Wölfe siedeln sich in Rheinland-Pfalz an, der Luchs ist auch im Pfälzerwald schon angekommen. Dort wollen Forscher jetzt genau überwachen, wohin es die Raubtiere zieht.  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Altenkirchen

Neues Projekt des Umweltministeriums Sender für Wölfe im Westerwald - Bauernverband ist skeptisch

Sender sollen künftig dabei helfen, Wölfe im Westerwald zu orten. So sollen Nutztiere von Weidetierhaltern besser geschützt werden. Der Bauernverband ist davon nicht überzeugt.  mehr...