An einer großen Tafel im Ortsgemeinschaftshaus tauschen die Gmünderinnen und Gmünder ihre Bilder. Auf die Idee für das Sticker-Sammelalbum kamen die 1. Wexhainer Narrenzunft, einer Zunft in Schwäbisch Gmünd. (Foto: SWR)

Wetzgau im Sammelfieber

Sticker-Heft für Narren in Schwäbisch Gmünd geht durch die Decke

Stand
AUTOR/IN
Justus Madaus

In Schwäbisch Gmünd sammeln sich die Narren, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Die 1. Wexhainer Narrenzunft hat dort ein Sticker-Sammelalbum herausgebracht. Mit großem Erfolg.

Schwäbisch Gmünd (Ostalbkreis) tauscht sich aus. Dort hat die 1. Wexhainer Narrenzunft mit großem Erfolg ein eigenes Sticker-Sammelalbum herausgebracht. Dafür wurden vier Fasnetszünfte abgelichtet. Jetzt sind die Gmünder im Sammelfieber. Die Idee stammt aus dem Stadtteil Wetzgau von der 1. Wexhainer Narrenzunft.

Tauschbörse für Sticker in Wetzgau

Tauschbörse im Wetzgauer Dorfgemeinschaftshaus: Es ist gut gefüllt. Viele der Besucher gehen selbst auf den Stickern umher. Nachbar, Schwester oder Opa wechseln bei der Tauschbörse den Besitzer. Das Ziel: alle vier Zünfte vollmachen, insgesamt 277 Sticker. Neben der 1. Wexhainer Narrenzunft sind auch die Freiwillige Guggenmusik Überdruck, die Gmender Fasnet und die 1. Gmünder Narrenzunft Hölltalschütz im Heft vertreten.

Das bringt natürlich Reichweite, so eine Aktion. Es ist aber auch ganz toll für die Gemeinschaft.

Die Wexhainer: eine Erfolgsgeschichte in Schwäbisch Gmünd

Während andere Zünfte mit schwindenen Mitgliederzahlen zu kämpfen haben, wachsen die Wexhainer stetig an. Innerhalb der letzten drei Jahre sind über 100 Mitglieder dazugekommen. Sie sind auch eine der jüngsten Zünfte. Denn Aktionen wie das Sammelalbum treffen vor allem bei den Kleinen auf Begeisterung. "Es werden sogar Listen geführt, wer welche doppelt hat, um das Heft so schnell wie möglich voll zu bekommen", sagt der Zunftmeister der 1. Wexhainer Narrenzunft, Robin Kucher.

Im kleinen Vereinsheim der 1. Wetzhainer Narrenzunft in Schwäbisch Gmünd tauschen jung und alt ihre Sticker aus. Frauen und Mädchen im grünen Häs mit weißen PUnkten, braunem Halstuch und gelbem Emblem am Oberarm sitzen um einen dunklen Holztisch, auf dem Stickerhefte liegen, und diskutieren, gestikulieren und tauschen. Drumrum Bierdeckel, abgezogene Bilder, eine Hexenmaske.  (Foto: SWR)
Die 1. Wetzhainer Narrenzunft aus Schwäbisch Gmünd hat das Sticker Sammelalbum ins Leben gerufen.

Gute Gmünder Gemeinschaft auch abseits der Fastnacht

Das Sticker-Sammelalbum vereint die Zünfte nicht nur im Heft. "Es ist ganz toll für die Gemeinschaft und man merkt auch vereinsübergreifend, wie die Vereine gemeinsam agieren", so Robin Kucher. Durch die Aktion kommen sich die Zünfte auch abseits der Fastnacht näher.

Wir sehen uns ja alle am Umzug in Gmünd. Jeder in seinem Häs und in seiner Zunft, aber dann kennt man sich schon.

Volle Sammelalben in Wetzgau

Mittlerweile wurden über einen ortsansässigen Discounter schon über 30.000 Sticker verkauft. Von den Umsätzen gehen zehn Prozent an die Wexhainer Narrenzunft. Teilweise waren die Sticker sogar schon vergriffen. Doch für regelmäßigen Nachschub ist gesorgt. Bei der nächsten Börse gibt es also wieder die Chance, die Sitznachbarn zu tauschen.

Mehr zur Fasnet

Schwäbisch Gmünd

Schwäbisch-alemannische Fasnet Wexhainer Narrenzunft aus Gmünd mit "Gloggenglauern"

Corona hat den Start der 1. Wexhainer Narrenzunft aus dem Schwäbisch Gmünder Ortsteil Wetzgau ausgebremst. Doch jetzt geht es richtig los. Am Donnerstag hieß es: "Wefzg rauslassa".

Landesschau Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Stand
AUTOR/IN
Justus Madaus