Die AfD plant für Mitte Mai eine  Großveranstaltung in Aalen. (Foto: dpa Bildfunk, Karsten Koall (Sujetfoto))

Trotz Protesten im vergangenen Jahr

AfD plant Großveranstaltung in Aalen

Stand

Im vergangenen Jahr hatte ein AfD-Europatag in Aalen heftige Proteste ausgelöst. Jetzt plant die Partei wieder eine Großveranstaltung in Aalen und zwar zur Kommunal- und Europawahl.

Die Proteste im vergangenen Jahr haben die "Alternative für Deutschland" offenbar nicht abgeschreckt. Die Partei plant wieder eine Großveranstaltung in Aalen, diesmal in der Stadthalle.

Audio herunterladen (459 kB | MP3)

Ankündigung von AfD-Großveranstaltung im Netz

Bislang gibt es öffentlich noch keine Reaktion auf die Ankündigung des AfD-Kreisverbands Ostalb. Auf dessen Facebook-Seite heißt es: Die Veranstaltung am 17.Mai sei der "Höhepunkt des Kommunal- und Europawahlkampfes" der AfD. Als Redner sind neben Bundeschefin Alice Weidel, Fraktionsvize Sebastian Münzenmaier und der Gmünder Landtagsabgeordnete Ruben Rupp angekündigt. Eine Anmeldung zu der Veranstaltung sei nicht notwendig, heißt es.

Proteste gegen AfD-Europatag in Aalen

Im Juni vergangenen Jahres gab es kräftigen Gegenwind gegen eine AfD-Veranstaltung in Aalen. Im Kulturbahnhof hatte die Partei zu einem "Europatag" zum Thema "Mittelstand in Gefahr" geladen. Rund 120 Besucher kamen damals in die Stadthalle. Zeitgleich waren rund 350 Menschen zu einer Gegen-Demo auf den Georg-Elser-Platz gekommen, organisiert vom Aalener Bündnis "Aufstehen gegen Rassismus". An der Kundgebung hatte auch Aalens Oberbürgermeister Frederick Brütting (SPD) teilgenommen. Verhindern konnte die Stadt die AfD-Veranstaltung jedoch nicht. Die Stadtverwaltung sei zu Neutralität verpflichtet, hieß es zur Begründung. Solche Veranstaltungen, egal welcher politischen Gesinnung, könne man nicht verbieten.

Stand
AUTOR/IN
SWR