Am Mittwoch wurde der Prozess am Landgericht Tübingen um den Mord einer Mutter in Gechingen (Kreis Calw) fortgeführt. (Foto: SWR, Theresa Krampfl)

Mutter mit Eisenstange erschlagen

Urteil am Landgericht Tübingen: Lebenslange Haft für Tochter

STAND

Am Landgericht Tübingen ist am Montag eine 48-jährige Frau wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Sie hatte in Gechingen (Kreis Calw) ihre Mutter erschlagen.

Die Angeklagte wurde wegen Mordes und Urkundenfälschung zu lebenslanger Haft verurteilt. Eine besondere Schwere der Schuld, wie die Staatsanwaltschaft beantragt hatte, wurde nicht festgestellt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die Tochter die Mutter mit einer Eisenstange erschlagen hat. Zuvor hatte sie versucht, die Seniorin mit einem Kissen zu ersticken.

Mordmerkmale sind Habgier und Heimtücke

Für das Gericht stand fest, dass die Tat so abgelaufen ist: Die Täterin hatte die Mutter im Schlaf überrascht. Sie wollte sie mit einem Kissen ersticken. Anschließend schlug sie mit einer Eisenstange mindestens acht Mal auf den Kopf der 75-Jährigen ein. Das Motiv: Habgier. Die Täterin hatte monatelang die Unterschrift ihrer Mutter auf Überweisungsscheinen gefälscht und so das Konto der Mutter leergeräumt. Das hatte die Mutter vor der Tat herausgefunden. Dass es Mord war, macht das Gericht an zwei Merkmalen fest: Heimtücke und Habgier.

Angeklagte hatte Unschuld beteuert

Die Verteidigung hatte auf Freispruch plädiert. Es hätten auch der Lebensgefährte oder der Sohn der Angeklagten gewesen sein können, so der Anwalt. Beide lebten wie die Angeklagte im Haus des Opfers. Die Angeklagte hatte das letzte Wort. Sie beteuerte darin ihre Unschuld.

Gechingen (Kreis Calw)

Familienangehörige als Zeugen gehört Prozess am Landgericht Tübingen: Hat Tochter Mutter umgebracht?

Am Landgericht Tübingen sind Familienangehörige zum mutmaßlichen Mord in Gechingen (Kreis Calw) vernommen worden. Die 48-jährige Tochter soll ihre Mutter getötet haben.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Tübingen SWR4 BW aus dem Studio Tübingen

STAND
AUTOR/IN
SWR