Die Sporthalle wird komplett umfunktioniert und biete den Geflüchteten Schlafplätze und einen Essbereich. (Foto: SWR, Lara Bousch)

Anfang Oktober sollen Menschen einziehen

Sporthalle in Kirchzarten wird zur Flüchtlingsunterkunft - Platz für 60 Menschen

STAND
ONLINEFASSUNG
Wera Engelhardt

In einigen Kommunen kommen wieder mehr Flüchtlinge an. In Kirchzarten sollen Menschen vorübergehend die Sporthalle eines Schulzentrums beziehen. Das sorgt für Unmut.

Die Sporthalle des Schulzentrums in Kirchzarten im Dreisamtal wird vorübergehend zur Flüchtlingsunterkunft. Spätestens Anfang Oktober sollen dort die ersten Flüchtlinge einziehen, wie das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald mitteilte.

Etwa 60 Menschen sollen dort untergebracht werden. Derzeit liefen die Vorbereitungen, hieß es aus dem Landratsamt. Die Halle in Kirchzarten ist die erste Sporthalle in der Region, die für Flüchtlinge zur Verfügung gestellt wird.

Schulleiter fürchtet Ausfall von Sportunterricht

Der Schulleiter des Marie-Curie-Gymnasiums in Kirchzarten, Rolf Merkel, ist damit nicht glücklich. Er habe von den Plänen erst am Montag erfahren, sagte er.

"Ich war verwundert und nicht erfreut, weil wir 1.200 bis 1.300 Schülerinnen und Schüler hier haben, die jetzt nur eingeschränkt oder - wenn es kalt ist - gar nicht Sport treiben können."

Wenige Tage vor dem Ende der Ferien müsse das Kollegium den Sportunterricht nun neu planen. "Wir werden jetzt versuchen, den Schulunterricht nach draußen zu verlegen, wir brauchen Sportgeräte und wir müssen mit den Sportkolleginnen und -kollegen genau planen, was alles zu tun ist", sagte Merkel dem SWR.

Auch leer stehende Immobilien kommen als Unterkünfte infrage

Das Landratsamt geht davon aus, dass dem Kreis Breisgau-Hochschwarzwald in den kommenden Wochen rund 300 Flüchtlinge zugewiesen werden.

Neben Kirchzarten werden derzeit deshalb nach Angaben des Landratsamts schon weitere Sporthallen für die Unterbringung von Flüchtlingen geprüft. Eine Möglichkeit sei auch, leer stehende Immobilien anzumieten.

Auch in der Ortenau werden Sporthallen für Flüchtlinge hergerichtet

In einigen Kommunen in Südbaden kommen in jüngster Zeit wieder deutlich mehr Flüchtlinge aus der Ukraine an. Unterkünfte für die Menschen werden zum Beispiel auch im Ortenaukreis dringend gebraucht.

In Lahr und Gengenbach sollen deshalb in den kommenden Wochen Sporthallen für 200 beziehungsweise 60 Menschen als Unterkünfte eingerichtet werden. Bis Ende des Jahres soll es in der Ortenau knapp 3000 Plätze für geflüchtete Menschen geben.

Mehr zur Situation in Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Krieg gegen die Ukraine BW: Zahl der Ukraine-Flüchtlinge hat sich verdoppelt

Die Zahl der Geflüchteten aus der Ukraine steigt weiter. In Baden-Württemberg sind die Kapazitäten in den Erstaufnahme-Einrichtungen laut Justiz- und Migrationsministeriums mittlerweile erschöpft.  mehr...

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Offenburg

Landratsamt sucht Wohnraum Zu wenig Unterkünfte im Ortenaukreis für Ukraine-Flüchtlinge

Weil Unterkünfte für Geflüchtete fehlen, will der Ortenaukreis nun Sporthallen dafür umfunktionieren. Das sorgt aber für Kritik.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Freiburg SWR4 BW Südbaden

Reutlingen

Am Limit: Landkreise brauchen dringend Unterstützung Platz in den Flüchtlings-Unterkünften geht aus

Die Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes sind voll. Auch die Kreise sind am Limit. Sie müssen für Geflüchtete deshalb dringend weiteren Wohnraum finden und brauchen Hilfe.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Tübingen SWR4 BW aus dem Studio Tübingen

STAND
ONLINEFASSUNG
Wera Engelhardt