Die scheidende Deutsche Weinkönigin Sina Erdrich aus Durbach (Ortenaukreis) will sich weiter für die Branche einsetzen.

Deutsche Weinkönigin übergibt die Krone

Sina Erdrich will Botschafterin des deutschen Weins bleiben

Stand
AUTOR/IN
Marion Eiche

Die scheidende Deutsche Weinkönigin Sina Erdrich aus der Ortenauer Weingemeinde Durbach will sich auch in Zukunft für die Branche einsetzen. Folgt eine weitere Badenerin ihr nach?

Nach dem Studium möchte Sina Erdrich die Schnittstelle zur Weinwelt finden, sagte die 25-jährige Bildungswissenschaftlerin der Deutschen Presse-Agentur. Sie wolle nicht nur die Wertschätzung der Verbraucher, sondern auch der Politik für die Landwirtschaft und insbesondere für den Weinbau.

25-Jährige bleibt dem Weinbau weiter verbunden

Als Möglichkeit sieht die Expertin aus dem Anbaugebiet Baden eine Tätigkeit in einem Verband, Schulungen für Sommeliers oder E-Learning für Fachhändler. Sorgen bereitet ihr die Zukunft der Branche. Es fehlt nämlich der Nachwuchs.

"Wir haben in jedem Gebiet Betriebe besichtigt, wo ein Generationswechsel stattfindet oder stattfand. In einigen Fällen ist das auch erschreckend, wenn es eben keine Nachfolge gibt."

Wird wieder eine Badenerin Deutsche Weinkönigin?

Am 30. September wird die neue Deutsche Weinkönigin und Nachfolgerin von Sina Erdrich in Neustadt an der Weinstraße gewählt. Unter den Kandidatinnen ist mit Katrin Lang aus Ebringen bei Freiburg erneut eine Badenerin. Das SWR Fernsehen übeträgt ab 20:15 Uhr live. Erstmals in der mehr als 70-jährigen Geschichte der Weinkönigin kann dann das Publikum mitbestimmen.

Mehr zur Wahl der Deutschen Weinkönigin

Neustadt

Fernsehzuschauer und Publikum gefragt Wahl der Deutschen Weinkönigin: Auch Sie dürfen abstimmen!

Zum ersten Mal in der Geschichte der Deutschen Weinkönigin dürfen Fernsehzuschauer und Publikum bei der Wahl am 30. September mitbestimmen und auch wählen. Das haben SWR und Deutsches Weininstitut beschlossen.

Am Vormittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Stand
AUTOR/IN
Marion Eiche