Die Sanierungsarbeiten am Kaufhaus in Emmendingen haben begonnen (Foto: SWR, Isabel Röder)

Fast 40 neue Mietwohnungen

Emmendinger Kaufhaus Krauss wird nach 13 Jahren saniert

STAND
AUTOR/IN
Isabel Röder

Nach 13 Jahren Leerstand hat in Emmendingen die Sanierung des ehemaligen Kaufhauses Krauss begonnen. Der Investor plant Wohnungen und Einkaufsmöglichkeiten.

Auf den rund 6.700 Quadratmetern des ehemaligen Kaufhauses Krauss sollen Wohnungen und Einkaufsmöglichkeiten in der Emmendinger Innenstadt entstehen. Dafür werden die oberen beiden Etagen abgerissen und neu gebaut, teilte der Investor Hans-Peter Unmüssig bei einem Pressetermin mit. Auf dem Dach werden 38 zweistöckige Appartments zwischen 25 und 90 Quadratmetern entstehen. Im Unter-, Erd- und Obergeschoss sollen Geschäfte und Gastronomie Platz finden.

Der Emmendinger Oberbürgermeister Stefan Schlatterer zum Bauprojekt in den SWR4-Hörfunknachrichten:

Wohnungen und Geschäfte bald im ehemaligen Kaufhaus Krauss

Laut der Projektentwicklung werden drei Torbögen Hauptaugenmerk der Fassadengestaltung sein. Die Fassade soll in erdigen Tönen gehalten und sich dadurch an die farbliche Gestaltung der Emmendinger Innenstadt anpassen. Schon jetzt stehen erste Zäune und ein Container um das leerstehende Gebäude. Die Bauarbeiten sollen am 1. Dezember beginnen. Die Fertigstellung ist für das vierte Quartal 2024 geplant.

Die Sanierungsarbeiten am Kaufhaus in Emmendingen haben begonnen (Foto: SWR, Isabel Röder)
2009 meldete das Kaufhaus Krauss in der Emmendinger Innenstadt Insolvenz an. Isabel Röder

13 Jahre stand Kaufhaus Krauss leer

Nach der Insolvenz des Kaufhauses Krauss im Jahr 2009 gab es mehrere Anläufe für eine Sanierung. Auch da mehrere Investoren abgesprungen waren, sagt Emmendingens Oberbürgermeister Stefan Schlatterer. Das Bürgerforum "Bebauungsplan Theodor-Ludwig-Straße" hatte sich gegen die vergangenen Bebauungspläne des Investors Unmüssig eingesetzt. Damals sollte das Kaufhaus abgerissen, neu gebaut und vergrößert werden. Außerdem war eine Bebauung des Areals des benachbarten Wehrle-Werk sowie ein neues Parkhaus geplant. Diese Pläne wurden 2019 ad acta gelegt.

STAND
AUTOR/IN
Isabel Röder