LGS Neuenburg am Rhein: Mit dem Baumpfleger in schwindelnde Höhe (Foto: SWR)

Gärtner wird zum Kletterer

LGS Neuenburg: Mit dem Baumpfleger in schwindelnde Höhe

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

Ihn hält es nicht am Boden: Baumpfleger Florian Knak sorgt dafür, dass Landesgartenschau-Gästen keine Äste auf die Köpfe fallen.

Acht Uhr morgens auf der Landesgartenschau in Neuenburg am Rhein (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald): Baumpfleger Florian Knak steht vor der ersten Herausforderung des Tages: Er muss ein Seil über einen mehr als 15 Meter hohen Ast einer Robinie werfen, der stabil genug ist, ihn zu halten. Das ist gar nicht so einfach: "Es wird jetzt mein dritter oder vierter Versuch sein, was noch im Rahmen ist. Es gibt Bäume, da sind wir eine Stunde am Werfen. Mit seinem Kollegen sichert der 25-Jährige die Bäume auf der Landesgartenschau.

"Ich habe keinen Schutz, falls mir ein Ast brechen sollte. Wenn man in einem 30-Meter-Baum steht, ist man froh über eine Rücksicherung - falls etwas passieren sollte." Genau aus diesem Grund sei es so wichtig, dass das Sicherungsseil an einem stabilen Ast hänge. Dann nach einer halben Stunde hat er es geschafft: Das Seil baumelt nun von einem dicken, 15 Meter hohen Ast herunter.

LGS Neuenburg am Rhein: Mit dem Baumpfleger in schwindelnde Höhe (Foto: SWR)
Sicherheit geht vor: Der Baumpfleger-Kollege von Florian Knak prüft ganz genau, ob die Sicherungsseile richtig angelegt sind.

Seit mittlerweile zwei Jahren erklimmt der gelernte Gärtner die Bäume rund um Neuenburg. Ein nicht immer einfacher Job auf die bis zu dreißig Meter hohen Tannen, Fichten und Pappeln zu klettern. Und ausgerechnet an diesem Morgen habe er seine Handschuhe vergessen, schimpft Knak während er sich an der Robinie hochzieht. Robinien haben große und kräftige, vor allem aber spitze Dornen, die zu schmerzhaften Verletzungen führen können.

LGS Neuenburg am Rhein: Mit dem Baumpfleger in schwindelnde Höhe (Foto: SWR)
Die Baumpfleger der LGS Neuenburg am Rhein sind früh dran: Jetzt ist es noch ruhig und der Ausblick ein Genuss.

Dann ist es geschafft. Florian Knak ist oben und glücklich. Er lässt seinen Blick über das Gelände der Landesgartenschau streifen. Jetzt, am Morgen, könne er den Ausblick ganz in Ruhe genießen. Das sei schön. Wenn unten der Betrieb losgehe, nehme das einen Teil der Atmoshäre weg.

Höhenangst kennt der Neuenburger Baumpfleger nicht

Höhenangst habe er nicht. Dann wäre Baumpfleger auch der falscher Job. "Es ist für mich schon Normalität hier zu sein. Ich bin lieber im Baum als auf dem Boden."

Für Knak und seinen Kollegen ist jetzt allerdings Eile geboten: Ab 10 Uhr kommen die Gäste. Spätestens dann müssen beide Robinien gesichert sein, das heißt, tote und abgeknickte Äste entfernt werden. Währenddessen müssen die beiden Baumpfleger die ganze Zeit fokussiert bleiben - kein Tritt, kein Griff darf daneben gehen. Dafür sei schon eine gewisse Grundfitness nötig, sagt Knak, "gerade am Ende des Tages kann es ziemlich anstrengend werden."

LGS Neuenburg am Rhein: Mit dem Baumpfleger in schwindelnde Höhe (Foto: SWR)
Gute Kondition ist gefragt von den Baumpflegern. Auch wenn die Zeit drängt, muss jeder Griff und jeder Tritt in der Baumkrone sitzen.

Wenn es dann geschafft ist, und in diesem Fall von den beiden Robinien keine Gefahr mehr ausgeht, ist er froh, wieder aus dem Baum zu kommen, gibt Florian Knak zu: "Dann freut man sich, wenn man wieder mit beiden Beinen auf dem Boden stehen kann." Um dann, einen Moment später, wieder voller Sehnsucht nach oben zu schauen.

Nach Feierabend wird der Baumpfleger am Boden aktiv

Zwei bis drei Mal die Woche zieht es Florian Knak auf die neue Skate-Anlage auf der Landesgartenschau. Für die hat der Neuenburger gekämpft, mit Stadt und Architekten gesprochen. Denn eigentlich sei hier im Stadtpark am Wuhrloch keine neue Anlage geplant gewesen. Die alte Bahn sollte Blumenbeeten weichen. Das konnte Florian Knack verhindern: "Viele Kinder kommen vorbei und skaten und ich freue mich, dass diese Szene wieder etwas belebt wird."

LGS Neuenburg am Rhein: Mit dem Baumpfleger in schwindelnde Höhe (Foto: SWR)
Relaxen und Chillen zum Feierabend: Auf der Skate-Anlage im Stadtpark am Wuhrloch genießt Florian Knak die Curbs, Bank-Hips und Minirams.

Doch so ganz Abschalten von der Arbeit kann er auch hier nicht. Tatsächlich gehen seine Blicke immer wieder nach oben in die Bäume, sagt er, auch wenn er mit den Inlinern unterwegs ist. Er könnte ja irgendetwas vergessen haben, oder übersehen.

LGS Neuenburg am Rhein: Mit dem Baumpfleger in schwindelnde Höhe (Foto: SWR)
Auch als Skater ist Florian Knak Baumpfleger aus Leib und Seele: "Seine Bäume" hat er immer im Blick.

In dem Fall ist es klar: Dann geht es eben wieder nach oben.

Mehr zum Thema

Neuenburg am Rhein

Kinder unterm Chapiteau LGS Neuenburg: Manege frei für Kinder im Mitmach-Zirkus

Im Mitmach-Zirkus auf der Landesgartenschau in Neuenburg werden Kinder als Artisten aktiv. Begleitet von Akrobatin Katrin Hailer.  mehr...

Neuenburg am Rhein

Alles tun für besondere Gäste LGS Neuenburg: Auf einer Mission für die Artenvielfalt

Eine Landesgartenschau sollte ein Paradies für alle Lebewesen sein - nicht nur für uns Menschen. Das zumindest findet die Biologin Juliane Prinz aus Neuenburg und hat genau dafür gekämpft.  mehr...

Neuenburg am Rhein

Lust auf Rhein im Kanu LGS Neuenburg: Eine Stadt kehrt zurück zu ihrem Fluss

Wenn andere frei haben, arbeitet Thomas Mießeler in Neuenburg. Doch das ist für den 42-Jährigen kein Problem. Ganz im Gegenteil.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG