Zum Welttag der Geparden hat die Wilhelma in Stuttgart einen Stand geöffnet, bei dem sie über Geparden informiert. (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Zoo in Stuttgart informiert zum Welt-Geparden-Tag

Wilhelma hilft, Geparden zu retten

STAND

Rund 7.500 Geparden gibt es laut der Wilhelma weltweit. Damit sei das Tier seltener als der Löwe. Mit einem Infostand informiert die Wilhelma am Sonntag über die Wildkatze.

Am Sonntag informiert die Wilhelma in Stuttgart über Geparden - die schnellsten Landtiere der Welt. Vor dem Gepardengehege ist dafür ein Infostand eingerichtet worden. Die Wilhelma unterstütze den Schutz der inzwischen seltenen Katzenart bereits seit Jahren. Unter anderem, indem sie Spenden für den Cheetah Conservation Fund (CCF) sammelt. Die Hilfsorganisation hat sich der Rettung von Geparden verschrieben. In diesem Jahr konnte die Wilhelma einen besonderen Erfolg vermelden: Eine Gepardin aus dem zoologisch-botanischen Garten bekam Junge. Der einzige Wurf in diesem Jahr in ganz Europa, so ein Sprecher der Wilhelma.

Wilhelma Stuttgart spendet für Gepardenhilfe

Drei weitere Geparden-Welpen konnten laut der Wilhelma erst kürzlich durch finanzielle Unterstützung des Zoos aus illegalem Wildtierhandel in Somalia gerettet werden. In einigen Regionen Afrikas seien die Jungtiere als Statussymbol angesehen. Um die Jungen kümmerten sich nun der CCF. Insgesamt seien bereits 90 Tiere durch die Organisation gerettet worden.

STAND
AUTOR/IN
SWR