Zwei Polizisten des SEK stehen neben einem Polizeiauto im Ortsteil Hesselbronn.

Trotz Festnahmen der "Reuß"-Gruppe

Verfassungsschutz sieht anhaltende Bedrohungslage durch "Reichsbürger" in BW

Stand
AUTOR/IN
Theo Heyen

In mehreren deutschen Städten laufen derzeit Prozesse gegen Gruppierungen der sogenannten Reichsbürger. Laut Verfassungsschutz bleibt die Bewegung trotzdem eine beständige Gefahr.

Der Verfassungsschutz glaubt nicht, dass mit der Festnahme der "Reuß-Gruppe" das Gefahrenpotenzial der "Reichsbürger"-Szene entschärft ist. Beate Bube, Präsidentin des Landesamtes für Verfassungsschutz in Stuttgart, rechnet mit einer anhaltenden Bedrohungslage durch militante "Reichsbürger" und Verschwörungsanhänger.

Radikalisierung und Schusswaffen nach wie vor ein Risiko

In einem SWR-Interview wies Beate Bube auf die Vielzahl von Gruppierungen innerhalb der "Reichsbürger"-Bewegung hin. Diese seien nur schwer zu überwachen. Mit Blick auf die Gerichtsverhandlungen in Koblenz, Stuttgart, Frankfurt und München sagte Beate Bube: "Möglicherweise ist das, was dort jetzt verhandelt wird, die Spitze des Eisbergs. Wir müssen aber damit rechnen, dass es in den verschiedenen 'Reichsbürger'-Gruppierungen und bei der Vielzahl der Einzelpersonen, die es da gibt, nach wie vor ein Radikalisierungspotenzial gibt, was möglicherweise sich auch zeigen wird."

Stuttgart

Terrorprozess gegen "Reichsbürger" Die "Gruppe Reuß" und ihr geplanter Staatsstreich

Am Oberlandesgericht Stuttgart hat am Montag ein besonderer Terrorprozess begonnen. Neun Männer sind angeklagt, weil sie einen Staatsstreich geplant haben sollen.

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Thomas Strobl (CDU), Innenminister von Baden-Württemberg, sieht ebenfalls ein weiterhin bestehendes Risiko, das eine konsequente Entwaffnung von Extremisten erfordere. Gegenüber dem SWR sagte Strobl: "Jede einzelne Schusswaffe, die nicht in der Hand eines Extremisten, eines 'Reichsbürgers' ist, ist ein Sicherheitsgewinn für unser Land. 576 Schusswaffen haben wir jetzt eingezogen und das machen wir mit großer Konsequenz weiter."

Hohes Gewaltpotenzial bei Mitgliedern

Für die Polizei ist der Umgang mit diesen Extremisten sehr gefährlich, weil diese manchmal wie aus dem Nichts eskalierten, so das Landeskriminalamt (LKA) Baden-Württemberg. Andreas Taube, Leiter Staatsschutz beim LKA: "Wir haben die Erfahrung gemacht bei den Zusammentreffen mit 'Reichsbürgern', den jüngsten, dass es keinerlei Halt mehr gibt. Also das hört nicht auf, sondern es wird so lange betrieben, bis es zur Festnahme kommt." Dies könne schon bei einer normalen Verkehrskontrolle geschehen. 

Wir haben die Erfahrung gemacht bei den Zusammentreffen mit 'Reichsbürgern', den jüngsten, dass es keinerlei Halt mehr gibt.

Beate Bube, Thomas Strobl und Andreas Taube äußerten sich in der SWR-Dokumentation "Reichsbürger im Südwesten", die sich vor allem mit dem Umfeld militanter "Reichsbürger" und Verschwörungsanhänger beschäftigt. Der Film thematisiert die Vernetzungen von unterschiedlichen Szenen und den Einfluss von "Reichsideologen" wie beispielsweise Matthes Haug aus Horb am Neckar (Kreis Freudenstadt), der an Treffen der Reuß-Gruppe teilgenommen hat.

Haug, ein ehemaliger Physiklehrer, gilt als wichtiger Vordenker der deutschen "Reichsbürger"-Szene. Er verbreitet öffentlich die falsche Behauptung, dass die alliierten Militärgesetze aus den 1940er Jahren nach wie vor Gesetzeskraft in Deutschland hätten - und daher Staatsbedienstete bei fehlerhaftem Handeln mit der Todesstrafe rechnen müssten.

Mehr zu "Reichsbürgern" in BW

Stuttgart

Angeklagter spricht von Krisenvorsorge und Nachbarschaftshilfe Prozess um Prinz-Reuß-Gruppe: Angeklagter distanziert sich von "Reichsbürgern"

Ein Angeklagter aus Ettlingen hat sich im Prozess um die Prinz-Reuß-Gruppe vor Gericht geäußert. Schon sein Vater habe sich vor Krisen wappnen wollen.

Stuttgart

OLG Stuttgart verhandelt wegen Hochverrats Terror-Prozess: Militärstruktur von "Reichsbürgern" in BW weit fortgeschritten

Eine Gruppe von sogenannten Reichsbürgern soll geplant haben, den Reichstag zu besetzen und die Bundesregierung zu stürzen. Laut Anklage war die Gruppe militärisch gut organisiert.

Stuttgart

Parlamentarisches Kontrollgremium Reichsbürger planten Umsturz bei Treffen in BW

In Baden-Württemberg haben Reichsbürger bei mindestens vier Treffen Umsturzpläne geschmiedet. Das war nach SWR-Informationen Thema im Parlamentarischen Kontrollgremium des Landtags.

SWR4 BW Aktuell am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

Verbrechen Mehr bewaffnete "Reichsbürger" in Baden-Württemberg

Eine neue Erhebungsmethode zeigt, dass es mehr sogenannte "Reichsbürger" und "Selbstverwalter" gibt, die bewaffnet sind.

DASDING DASDING

Stand
AUTOR/IN
Theo Heyen