Hilfestellen wie Frauennotruf melden Zuwachs an jungen Betroffen

Tag gegen Gewalt an Frauen: Aktionen in der Rhein-Neckar Region

STAND

Der 25. November ist seit mehr als 30 Jahren Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. Auch in der Rhein-Neckar-Region gab es dazu Veranstaltungen und Aktionen.

Am Mannheimer Rathaus wurde am Freitag die Flagge "Frei leben- ohne Gewalt" gehisst. Diese ergänzt laut Stadt um die Flagge der Queeren Weiblichkeit.

Aktion "GUIDE4YOU" in Heidelberg

Rund um den Gedenktag waren in Heidelberg die "GUIDE4YOU"-Fahnen im Stadtgebiet zu sehen. Sie machen laut Stadt auf ein spezifisches Angebot für Frauen in Heidelberg aufmerksam: Es ist ein EU-Projekt zur Hilfe bei häuslicher Gewalt, in dem eine Lotsin Frauen, die betroffen sind, persönlich zu den Hilfestellen begleitet.

Theateraufführung in Heidelberg

Am Samstagabend kommt die "Bühne für Menschenrechte" nach Heidelberg und führt im Zwinger das Stück "Keine mehr" auf. Darin erzählen drei Frauen von Gewalt und ihren Erfahrungen. Im Anschluss findet ein Gespräch statt mit den Schauspielerinnen, der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Heidelberg, Marie-Luise Löffler, und Vertreterinnen von Frauenberatungsstellen.

Frauennotruf in Heidelberg: Zuwachs an jungen Betroffenen

Zu diesen Frauenberatungsstellen gehört auch der Frauennotruf in Heidelberg. Pro Tag meldet sich im Schnitt eine Frau nach eigenen Angaben beim Heidelberger Frauennotruf. Enya Wolf betreut als Psychologin die betroffenen Frauen, die nach ihren Erfahrungen in letzter Zeit immer jünger werden. Es kämen immer mehr Teenager in die Beratung.

"[Sexualisierte Gewalt gegen Frauen] ist einfach ein Thema, was in jedem Lebensbereich stattfindet. Ob's bei der Familie ist, bei der Arbeit oder beim Feiern."

Die Beratung beim Frauennotruf ist anonym, vertraulich und kostenlos. Und: Die Frauen geben immer die Richtung der Beratung vor. Es werde viel gesprochen, an andere Beratungsstellen verwiesen oder auch Anzeige bei der Polizei erstattet – je nachdem, was die Betroffenen wollen.

Frauennotruf in Heidelberg macht mit Tragetaschen auf sich aufmerksam

Damit immer mehr Betroffenen geholfen werden kann, macht das Heidelberger Beratungsteam am internationalen Gedenktag gegen Gewalt an Frauen mit einer besonderen Aktion auf sich aufmerksam. Überall in der Stadt werden Tragetaschen mit der Aufschrift "Mein Körper – Meine Tasche – Meine Wahl" verteilt. Damit will die Beratungsstelle vor allem ein Zeichen gegen jede Form von sexualisierter Gewalt setzen.

Mehr zum Thema "Tag gegen Gewalt an Frauen"

Tübingen

Veranstaltungen gegen sexualisierte Gewalt Tübingen und Reutlingen setzen Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Rote Schuhe, Haarspangen und Taschentücher stehen im Mittelpunkt der Aktionen am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen. Von Freudenstadt bis Tübingen sind Frauen kreativ unterwegs.  mehr...

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Aalen

Aktionswoche mit Film und Diskussion Flaggen vor dem Rathaus Aalen als Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

"Frei leben ohne Gewalt" ist auf Flaggen zu lesen, die vor dem Rathaus in Aalen wehen. Anlass ist die Aktionswoche zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen.  mehr...

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Konstanz/Ravensburg/Friedrichshafen

Orange the World Tag gegen Gewalt an Frauen: viele Aktionen in der Region

Zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen hat es am Freitag auch viele Aktionen in der Region Bodensee-Oberschwaben gegeben. In Friedrichshafen fand eine Demonstration statt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR