Auf einem Tisch liegen meherere orangefarbene Flyer aufeinander für die Aktionstage Gewalt gegen Frauen. (Foto: SWR, Moritz Kluthe)

Orange the World

Tag gegen Gewalt an Frauen: viele Aktionen in der Region

STAND

Zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen hat es am Freitag auch viele Aktionen in der Region Bodensee-Oberschwaben gegeben. In Friedrichshafen fand eine Demonstration statt.

In Friedrichshafen rief das Bündnis "Demokratie braucht Feminismus" zu einer Demonstration und Kundgebung auf. Unter dem Motto "Frauen, Leben, Freiheit - nein zu Gewalt und Diskriminierung" wolle man ein Zeichen für Frauen und Mädchen weltweit setzen. Wobei die Solidarität in diesem Jahr besonders den Frauen im Iran gelte, so die Veranstalterinnen. Aber auch in anderen Städten und Gemeinden fanden Aktionen statt.

Ausstellung im Bürgersaal in Konstanz

Der Konstanzer Verein "Frauen helfen Frauen in Not" hat bereits am Dienstag eine Ausstellung eröffnet, mit der er auf seine Arbeit aufmerksam machen will. Der Verein unterstützt und berät Frauen, die von Gewalt betroffen sind.

Die Ausstellung in Konstanz heißt "FrauenAugenBlicke" und zeigt Collagenbilder von Carin von Hagen und Objekte von Elke Mayer. Zu sehen ist die Ausstellung bis Sonntag im Bürgersaal der Stadt.

Plakataktion in Bussen und an den Straßen

Im Kreis Konstanz sind im Rahmen von "Orange the World" außerdem den ganzen November über Großplakate mit dem Motto "Null Toleranz bei Gewalt gegen Frauen" auf Straßen und in den regionalen Bussen zu sehen. Auch Lesungen, Online-Workshops und weitere Ausstellungen sind geplant.

Kreis Ravensburg beteiligt sich an Aktionen

Der Kreis Ravensburg nimmt erstmals an den "Orange Days" teil. Mit Plakaten, Fahnen und Bannern, die alle in orange gehalten sind, wolle man ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen setzen, so das Organisationsteam der Kampagne.

"Frauenrechte sind Menschenrechte."

Plakate und eine Fahne sind an einer Pinwand aufgehängt. (Foto: SWR, Moritz Kluthe)
Mit orangefarbenen Plakaten und Fahnen soll im gesamten Kreis Ravensburg auf die Aktionstage aufmerksam gemacht werden. Denn jede vierte Frau hat schon Gewalt erlebt. Moritz Kluthe

16 Tage lang sind im gesamten Kreis Ravensburg Aktionen zu dem Thema Gewalt gegen Frauen geplant. Jede vierte Frau in Deutschland erlebe geschlechtsspezifische Gewalt, unabhängig von ihrem gesellschaftlichen oder kulturellen Hintergrund, heißt es von den Veranstalterinnen und Veranstaltern. Das könne man nicht länger hinnehmen. Allein in Ravensburg und Wangen suchten im vergangenen Jahr fast 300 Frauen die Beratungsstellen von "Frauen und Kinder in Not" auf. Das zeige, dass Gewalt gegen Frauen auch im Landkreis gegenwärtig sei.

Alle Termine auf eigener Homepage

Bis zum 10. Dezember ist eine Reihe von Veranstaltungen geplant, etwa Podiumsdiskussionen, Vorträge und eine Ausstellung im ZfP Weißenau mit Materialien von Frauen und Kindern aus Schutzhäusern. Organisiert wird die Kampagne unter anderem von der Stadt und dem Landratsamt Ravensburg, dem Kreisjugendring und der Kontaktstelle Frau und Beruf. Einen Terminplan gibt es auf der Internetseite der Aktionswochen.

Mehr zu Gewalt gegen Frauen:

Gewalt gegen Frauen 7 Tage im Frauenhaus

Anlässlich des Internationalen Tages zur Beseitung der Gewalt gegen Frauen am 25. November zeigt das SWR Fernsehen zwei Filme zum Thema.  mehr...

Kriminalität Konzepte gegen häusliche Gewalt – Was tun, wenn er prügelt?

In Deutschland gibt es zu wenig Plätze in Frauenhäusern für gewaltbedrohte Frauen und ihre Kinder. Neue Ansätze fordern, zudem verstärkt auf Prävention und Täterarbeit zu setzen.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Statistik & Hilfe Gewalt gegen Frauen gestiegen: „Das ist ein Stück Hilflosigkeit“

141.792 Menschen sind 2019 in Deutschland Opfer von partnerschaftlicher Gewalt geworden. Mord, Totschlag, Vergewaltigung, Stalking – die Liste ist lang. Die Corona-Pandemie hat die Situation verschärft. So kannst du dich informieren und helfen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR