Badesee mit Badegästen. Ein Schild warnt vor einem stark abfallenden Ufer.

Rettungsschwimmer bergen 17-Jährigen vom Seegrund

Lampertheim: Jugendlicher nach Badeunfall gestorben

Stand
Onlinefassung
Patrick Figaj
SWR Journalist Patrick Figaj
Christian Scharff
Christian Scharff

In einem Badesee in Lampertheim (Kreis Bergstraße) war am Montagabend ein 17-Jähriger nach eine Badeunfall vom Grund des Sees gerettet worden. Der Jugendliche ist jetzt gestorben.

Der 17-jährige Jugendliche, der am Montagabend vom Grund des Badesees in Lampertheim gerettet worden war, ist jetzt gestorben. Das teilt die Polizei mit.

Rettungskräfte hatten den jungen Mann zunächst wiederbelebt. Der Jugendliche und zwei Freunde wollten offenbar zur Plattform in der Mitte des Lampertheimer Badesees schwimmen. Auf dem Weg dorthin ging der 17-Jährige plötzlich unter. Die zwei Freunde schwammen zurück zum Ufer, um Hilfe zu holen.

Kripo: Wahrscheinlich ein Unglücksfall

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand gehen die Beamten von einem Unglücksfall aus. Es würden keine Hinweise auf Fremdverschulden vorliegen.

Wasser-Ortungshund half bei Suche

Ein Wasser-Ortungshund hatte angeschlagen, sagte die Vorsitzende des DLRG-Ortsverbandes Lampertheim, Susanne Hanselmann, dem SWR. Ein Taucher der DLRG holte den Jugendlichen aus etwa fünf Metern Tiefe vom Grund des Sees. Der 17-Jährige sei etwa 10 bis 15 Minuten unter Wasser gewesen, sagte die Lampertheimer DLRG-Vorsitzende.