Unfall Großrinderfeld (Foto: René Engmann)

Unfallzeitpunkt noch unklar

Tödlicher Unfall bei Großrinderfeld: 35-jähriger Autofahrer stirbt

Stand
AUTOR/IN
Ulrike Schirmer
Ulrike Schirmer (Foto: SWR)

Bei einem schweren Verkehrsunfall nahe Großrinderfeld ist ein Autofahrer tödlich verletzt worden. Er war mit seinem Pkw gegen einen Baum geprallt.

Auf der Landesstraße 578 zwischen Großrinderfeld und Gerchsheim (Main-Tauber-Kreis) hat sich ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Dabei kam ein 35 Jahre alter Mann ums Leben, wie eine Polizeisprecherin dem SWR am Montagmorgen bestätigte. Nach ersten Erkenntnissen kam das Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und prallte nach etwa 40 Metern am Waldrand gegen einen Baum. Wieso es zu dem Unfall kam, ist bisher völlig unklar, sagte die Polizeisprecherin. Es sei auch fraglich, wann genau sich der Unfall ereignet haben könnte.

Kalter Motor: Unfall bereits in der Nacht?

Das verunfallte Auto sei gegen 7:30 Uhr von einem anderen Pkw-Fahrer entdeckt worden. Als die Rettungskräfte eintrafen, war der 35-Jährige laut Polizei bereits tot und der Motor des Autos völlig kalt. Demnach müsste sich der Unfall bereits in der Nacht oder den frühen Morgenstunden ereignet haben, mutmaßt die Polizei.

Zur Bergung und zur Spurensicherung war die L578 zwischen Großrinderfeld und Gerchsheim voll gesperrt. Die Polizei sucht dringend Zeugen.

Mehr zu Unfällen in Heilbronn-Franken

Mainhardt

Vermutlich wegen Sekundenschlafs Fahrer verliert bei Mainhardt Kontrolle - vier Schwerverletzte

Zwischen Bubenorbis und Mainhardt verlor ein Fahrer vermutlich wegen Sekundenschlafs die Kontrolle und prallte gegen einen Baum. Vier Mitfahrer wurden schwer verletzt.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg