Ein fünfjähriger Junge hat sich von Nördlingen aus alleine auf eine Zugreise aufgemacht und damit eine Suchaktion der Polizei ausgelöst. (Symbolbild)

Großangelegte Suchaktion erfolglos abgebrochen

Bad Rappenau: Dementer Senior möglicherweise in einen Zug gestiegen

Stand
AUTOR/IN
Ulrike Schirmer

Die dreitägige Suche nach einem dementen Mann in Bad Rappenau ist Donnerstagabend erfolglos abgebrochen worden. Laut Polizei könnte der 79-Jährige in einen Zug gestiegen sein.

Auch mit insgesamt 175 Einsatzkräften, 65 Flächen-Suchhunden sowie Personen-Spürhunden, Drohnen und einem Hubschrauber konnte der 79-jährige Mann in Bad Rappenau (Kreis Heilbronn) nicht gefunden werden. Möglich sei, dass der Mann am Bahnhof in Bad Rappenau in einen Zug gestiegen ist. Einer der Hunde hatte dort eine Spur entdeckt, sagte ein Polizeisprecher dem SWR.

Suche abgebrochen - Spur führt in Richtung Bahnhof

Der Mann, der an Demenz leidet, wird seit Dienstag vermisst. Er soll zu Fuß sein Pflegeheim verlassen haben. Drei Tage wurde nach dem Senior intensiv gesucht, nun musste die Aktion am späten Donnerstagabend erfolglos abgebrochen werden.

"Wenn die Spürhunde jemanden drei Tagen lang nicht finden, dann finden sie ihn nach dem dritten Tag auch nicht mehr."

Vermisstenfahndung: Bild des Mannes online

Die Polizei vermutet, der Mann könnte am Bahnhof in Bad Rappenau in einen Zug eingestiegen und fortgefahren sein. Die Suchhunde hätten eine Spur in Richtung des Bahnhofs entdeckt, so der Sprecher.

Die Polizei bittet um Hinweise. Ein Bild des 79 Jahre alten Mannes ist auf der Vermisstenfahndung des Polizeipräsidiums Heilbronn einzusehen.

Mehr zum Thema Demenz

Neckarsulm

Selbsttest zum Welt-Alzheimertag in Neckarsulm Demenz-Simulator: So fühlt sich Demenz an

Rund 1,8 Millionen Menschen in Deutschland leiden an Demenz. Ein Simulator macht die Symptome der Erkrankung spürbar. So soll der Umgang mit Menschen mit Demenz verbessert werden.

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Stand
AUTOR/IN
Ulrike Schirmer