Nikolausblitzer mit Kollege aus Fleisch und Blut (Foto: SWR, Christina Kast)

Alle Jahre wieder

Strahlende Ilsfelder: Der Nikolaus-Blitzer ist wieder da

Stand

Der Nikolaus-Blitzer ist wieder da und ganz Ilsfeld freut sich. Für Anwohner gehört die Aktion einfach zum Nikolaustag dazu. Wer dahinter steckt, bleibt ein gut geschütztes Rätsel.

Die Anwohnerinnen und Anwohner in Ilsfeld (Kreis Heilbronn) freuen sich jedes Jahr aufs Neue auf ihr heimliches Wahrzeichen, den Nikolaus-Blitzer. Für sie gehört der Blitzer, eingepackt in ein Nikolauskostüm, einfach zum 6. Dezember dazu. Wer hinter der Aktion steckt, weiß allerdings keiner.

Ganz Ilsfeld ist begeistert

Hört man sich bei Passanten in Ilsfeld um, wird schnell klar, der Nikolaus-Blitzer ist berühmt im Ort. Jeder kennt ihn und jeder liebt ihn. Nicht nur den Fußgängern, sondern auch den Autofahrern zaubert der verkleidete Blitzer beim Vorbeifahren ein Schmunzeln ins Gesicht. Gerast werde an diesem Tag trotzdem nicht vermehrt, meint eine Ilsfelderin, denn die Aktion wolle keiner gefährden.

Das Rätsel, wer den Blitzer in der Nacht zum Nikolaustag umhüllt, wollen die Anwohnerinnen und Anwohner nicht lösen. Sie freuen sich über das kleine Wunder, das ihnen einen Tag Knöllchen erspart. Der Polizei sind sie dankbar, dass die am Nikolaustag beide Augen zudrückt vor ihrem heimlichen Wahrzeichen. Stolz meint eine Frau, dass die Aktion zeigt, dass nicht nur Ilsfeld, sondern auch die hiesige Polizei Humor hat. Als Nikolaus verkleidet, steht ein Mann direkt neben seinem Artgenossen der Radarfalle und verteilt Schokolade. Steckt er hinter der Aktion? Nein, denn auch er freut sich jedes Jahr aufs Neue über den Anblick des Blitzers und hofft, dass er noch einige Jahre im roten Kostüm erstrahlt.

Unbekannte verkleiden Blitzer jedes Jahr aufs Neue

In Ilsfeld haben Unbekannte in der Nacht auf Mittwoch wieder den Blitzer in der König-Wilhelm-Straße in ein Nikolaus-Kostüm gehüllt. Blitzen kann er so den Tag über in der 30er-Zone niemanden mehr.

Der Nikolausblitzer von Ilsfeld (Foto: SWR)
Am Nikolaustag kann in Ilsfeld nicht geblitzt werden.

Die Säule steht direkt gegenüber der Gemeindeverwaltung und dem Polizeiposten. Doch bemerkt haben will in all den Jahren niemand etwas. "Wir werden uns nicht auf die Lauer legen", schrieb Bürgermeister Bernd Bordon (SPD) am Vorabend dem SWR.

Die Behörden dulden den Scherz, auch wenn ihnen dadurch Einnahmen entgehen. Betreiber der Blitzersäule ist das Landratsamt. Er sei sehr dankbar, dass die Kolleginnen und Kollegen dort dies mittragen, so Bordon. Zumal es auch Tradition ist, dass das Nikolausgewand genauso schnell verschwindet, wie es gekommen ist.

Die Aktion der Unbekannten beschert der Gemeinde im Internet jedes Jahr einiges an Bekanntheit. Und wer weiß, vielleicht löst der Nikolaus-Blitzer eines Tages Bartholomäuskirche, Oberen Bollwerksturm und Rathaus als heimliches Wahrzeichen ab. "Bisher haben wir noch keine Marketing-Strategie zu dieser Aktion", so der Bürgermeister. Auch weil niemand wisse, wie lange die Aktion noch Bestand habe.

Stand
AUTOR/IN
SWR