Pferdemarkt Gaildorf (Foto: SWR)

Historische Gespanne auf den Straßen

Pferdemarkt in Gaildorf mit Festumzug und Kutschenprämierung

Stand

Am Rosenmontag feiert der Pferdemarkt traditionell mit dem großen Festumzug den Abschluss des diesjährigen Marktes. Es ist das größte Volksfest im Limpurger Land.

Mit Kutschenprämierungen und dem Festumzug endete der 86. Pferdemarkt in Gaildorf (Kreis Schwäbisch Hall) am Montagnachmittag. Den diesjährigen Umzug haben nach Schätzungen des Stadtsprechers über 15.000 Menschen verfolgt. Der Pferdemarkt zählt zu den größten Jahrmärkten im Limpurger Land.

Pferdemarkt ist noch immer Publikumsmagnet

Rund 60 Gruppen und 15 Wagen waren beim großen Festumzug in Gaildorf unterwegs. In der Faschingswoche vermischt der Traditionsmarkt immer wieder Fasching mit Pferdetradition. Die Vorläufer des heutigen Pferdemarktes waren die landwirtschaftlichen Bezirksfeste, die um 1900 stattfanden. Später folgten die Gaildorfer Bauerntage. 1928 wurde der erste Gaildorfer Pferdemarkt veranstaltet. Bis in die 1950er-Jahre war es noch ein Markt für den Pferdehandel für Bauern aus der Umgebung, so die Gemeinde Gaildorf.

Pferdemarkt Gaildorf (Foto: SWR)
Zum Abschluss darf der traditionelle Umzug beim Gaildorfer Pferdemarkt natürlich nicht fehlen.

Mittlerweile wird hauptsächlich die Tradition gelebt und es werden die Tiere sowie die aufwendigen Gespanne gezeigt. Zusätzlich sind auch Musikvereine und Motto-Wagen in Gaildorf unterwegs. Während der gesamten Marktzeit findet der Krämermarkt statt.

Mehr zum Thema Umzug und Fasching

Karneval, Fasching, Fastnacht Was ist in der fünften Jahreszeit im Kostüm erlaubt, was nicht?

Darf ich kostümiert auf dem Fahrrad sitzen? Darf ich mit einer Maske in eine Bank einlaufen und wie sexy darf mein Kostüm eigentlich sein? Hier gibt's die Antworten.

Stand
AUTOR/IN
SWR