Links von der Seebühne geht über dem Bodensee die Sonne unter, während auf dem Blatt Papier Videoprojektionen zu sehen sind bei Madame Butterfly bei den Bregenzer Festspielen 2022 (Foto: Bregenzer Festspiele/Karl Forster)

Insgesamt gut 231.000 Zuschauerinnen und Zuschauer

Bregenzer Festspiele müssen Bilanz korrigieren

STAND

Die Bregenzer Festspiele haben ihre Bilanz zum Spielzeitende am Sonntag korrigieren müssen. Insgesamt kamen gut 231.000 Zuschauerinnen und Zuschauer. Grund ist eine weitere Regenabsage.

231.185 Besucherinnen und Besucher verzeichnete das größte Kulturspektakel am Bodensee in den vergangenen viereinhalb Wochen, hieß es am Sonntagabend. In dieser Zahl eingeschlossen sind auch die Zuschauer beim Jugendtag und der Generalprobe, ebenso die Menschen, die an einer Führung über die Seebühne teilnahmen.

Wegen Regens rund 25.000 Besucher weniger auf der Seebühne

Größte Attraktion war auch in diesem Sommer die Seebühne: Allein rund 167.000 Menschen sahen die Puccini-Oper "Madame Butterfly", das sind allerdings 25.000 weniger als erwartet. Denn trotz des heißen Sommers mussten vier der 26 Aufführungen wegen starken Regens abgesagt werden - so viele wie seit 35 Jahren nicht mehr, teilten die Festspiele mit. Ab der dritten Regenabsage gleicht allerdings eine Versicherung den Verlust der Festspiele aus.

In der vorläufigen Bilanz am Freitag waren die Festspiele noch von rund 172.000 Besuchern bei "Madame Butterfly" und insgesamt gut 236.000 Zuschauern ausgegangen. Die 26 Aufführungen der Oper waren ausverkauft.

Der kaufmännische Direktor der Festspiele, Michael Diem, zog zwei Tage vor Saisonende vor der Presse ein zufriedenes Fazit:

Neben "Madame Butterfly" waren in der Spielzeit auch die Oper "Sibirien" sowie die Theaterstücke "Der Sturm" und "Geschlossene Gesellschaft" zu sehen. Am Donnerstag wurde zudem noch die Show "Melencholia" uraufgeführt.

Vorbereitungen für den Winter und die kommende Saison starten

Im kommenden Jahr wird "Madame Butterfly" dann noch einmal auf der Seebühne zu sehen sein. Ab Montag wird die Bühne winterfest gemacht. Die Technik von Lautsprechern bis Scheinwerfern wird abmontiert. Auch die Zuschauertribüne wird im Winter abgebaut, da sie bis zur kommenden Saison ersetzt wird. Der Vorverkauf für die Saison 2023 startet Anfang Oktober.

Mehr zu Madame Butterfly auf der Bregenzer Seebühne:

Bregenz

Bislang 128.000 Besucher Bregenzer Festspiele ziehen positive Halbzeitbilanz

Zur Hälfte der Spielzeit haben die Verantwortlichen der Bregenzer Festspiele eine positive Bilanz gezogen. Bis 21. August finden Vorführungen im Festspielhaus und auf der Seebühne statt.  mehr...

SWR4 BW Aktuell am Mittag SWR4 Baden-Württemberg

Bregenz

Aufführung im Festspielhaus fortgesetzt Regenabsage für "Madame Butterfly" auf der Seebühne der Bregenzer Festspiele

Die Premiere der Puccini-Oper "Madame Butterfly" zum Start der diesjährigen Bregenzer Festspiele ist wegen Gewitter und Starkregen am Mittwochabend im zweiten Akt abgebrochen worden.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen

STAND
AUTOR/IN
SWR