Bodenseefisch-Wochen Fischgericht

Restaurants bieten Wildfang-Menüs an

Gastronomie-Aktion "Bodenseefisch-Wochen" startet

Stand

Diese Woche beginnen die sogenannten Bodenseefisch-Wochen. 21 Restaurants rund um den Bodensee bieten dafür bis Anfang Oktober Menüs mit fangfrischem Bodenseefisch an.

Die Bodenseefisch-Wochen starten in 21 Restaurants rund um den See. Die teilnehmenden Gastronomen verpflichten sich, garantiert nur Wildfang aus dem Bodensee zu servieren. Das bedeutet, dass sie naturbelassenen Fisch aus traditionellem Fischfang servieren. Erstmals seien in dieses Jahr Restaurants vom gesamtem Bodensee mit dabei, heißt es vom Verein REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau. Die Aktion ist eine Weiterführung der Fischwochen am westlichen Bodensee.

SWR-Reporterin Marlene Fuchs über den Beginn der diesjährigen Bodenseefisch-Wochen:

21 Restaurants bieten Drei-Gänge-Menüs an

Morgens kurz vor Sonnenaufgang ziehen die Fischer den Wildfang des Tages in die Boote, heißt es vom Verein REGIO. Von der Höri zum Hegau und von Bodman bis nach Friedrichshafen: Insgesamt verarbeiten 21 Restaurants diesen Wildfang dann in Drei-Gänge-Menüs. Die Aktion dauert bis Anfang Oktober.

Bodenseefisch Wochen Gastronomen bieten Wildfang an
Bie den Bodenseefisch-Wochen wird nur Wildfang serviert.

Was die Fischer an die Küchentür liefern, wird von den Köchen verarbeitet, heißt es weiter. Darum würde auch oft mit dem Fang des Tages improvisiert und neue Menüs zusammengestellt.

Bodenseefisch Wochen Gastronomen bieten Wildfang an
Hubert Neidhart vom Restaurant Grüner Baum in Moos (Kreis Konstanz) ist einer von 21 teilnehmenden Gastronomen.

Auch Wanderungen und Schifffahrten stehen auf dem Programm

Auf der Halbinsel Höri (Kreis Konstanz) wird begleitend zu de Fischwochen eine acht Kilometer lange Wanderung in die traditionelle Fischerei-Region angeboten. Dabei gibt es laut einer Mitteilung eine Führung zum Thema Fisch und Fischerei. Auf der Solarfähre Helio in Radolfzell am Bodensee kann man eine spezielle "Felchenfahrt" buchen.

Bis vor ein paar Jahren hieß die Aktion noch "Felchenwochen". Da aber die Fangzahlen des Felchens immer weiter zurück gegangen sind, wurde der Namen in "Fischwochen" geändert. Es kommen neben Felchen daher auch unter anderem Rotaugen, Karpfen, Zander oder Aal aus dem See auf den Teller.

Mehr zu Fischen und Fischerei am Bodensee:

Ermatingen

Maßnahme gegen Fischsterben Kältezonen für Fische im Rhein haben sich bewährt

Die von den Kantonen Schaffhausen und Thurgau im Rhein eingerichteten Kältepools sind von den Fischen gut angenommen worden. Ein großes Fischsterben wie im Hitzesommer 2018 blieb aus.

SWR4 BW am Vormittag SWR4 Baden-Württemberg

Stand
Autor/in
SWR