Impressionen "Into the deep"

Zeppelin Museum zeigt Ausstellung zu Rohstoffen

Stand
Sonderausstellung "Into the deep" im Zeppelin Museum
Besucherinnen und Besucher können an die Wand schreiben, was in Zukunft in Sachen Nachhaltigkeit geändert werden soll. Auch das Museum macht Vorschläge.
Sonderausstellung "Into the deep" im Zeppelin Museum Friedrichshafen
In einer der wiederverwendeten Vitrinen liegt ein Brocken Bauxit - Rohstoff für die Herstellung von Aluminium.
Sonderausstellung "Into the deep" im Zeppelin Museum
Eine alte Zeppelin-Gondel aus Aluminium.
Sonderausstellung "Into the deep" im Zeppelin Museum Friedrichshafen
Eine Installation von Bethany Rigby stellt mit Gesteins- und Mineralproben wie Hämatit und Hyaloklastit den Asteroidenabbau und den Einsatz von Bakterien zur Gewinnung seltener Erden infrage.
Sonderausstellung "Into the deep" im Zeppelin Museum Friedrichshafen
Die Ausbeutung der Rohstoffe im Meeresboden der Tiefsee ist eines der Themen der Ausstellung.
Sonderausstellung "Into the deep" im Zeppelin Museum
1925 stellte die Zeppelin Luftschiffbau Friedrichshafen einen ersten Sportwagen ganz aus Aluminium her.
Sonderausstellung "Into the deep" im Zeppelin Museum
Vom Raubbau an der Natur in Schweden und Chile erzählt eine wandfüllende Videoarbeit von Ignacio Acosta.
Sonderausstellung "Into the deep" im Zeppelin Museum Friedrichshafen
Viele Texte zur Ausstellung sind mit Kreide direkt auf die Wand geschrieben, anstatt als Folie aufgeklebt.
Sonderausstellung "Into the deep" im Zeppelin Museum Friedrichshafen
Erklärende Texte zu den Exponaten und der Wiederverwendung der verwendeten Materialien sind mit Klemmen an der Wand befestigt - nachhaltig.
Stand
Autor/in
SWR