Appenweiler Weiher mit Pumpen nach Hochwasser (Foto: SWR, Martin Hattenberger)

Damm drohte zu brechen

Appenweiler Weiher ist ausgepumpt worden

Stand

Der Appenweiler Weiher bei Friedrichshafen-Ettenkirch (Bodenseekreis) ist am Freitagnachmittag vorsorglich abgepumpt worden. Dort drohte seit Mitte der Woche der Damm zu brechen.

Wegen der anhaltenden Regenfälle gehe man auf Nummer sicher und pumpe den Appenweiler Weiher bei Friedrichshafen-Ettenkirch komplett ab, hieß es im Vorfeld vom Landratsamt Bodenseekreis. Rund 40.000 Kubikmeter Wasser befinden sich normalerweise in dem Weiher. Einiges davon war schon zuvor abgepumpt worden, nun wurde auch der Rest in den nahegelegenen Mühlbach geleitet. Der 150 Meter lange Damm an dem Weiher oberhalb einer Siedlung hatte Risse bekommen und drohte nach starken Regenfällen zu brechen.

SWR-Reporter Martin Hattenberger hat am Mittwoch mit Anwohnern und Einsatzkräften am Appenweiler Weiher gesprochen:

Ursachensuche läuft

Vier Häuser waren am Dienstag vorsorglich evakuiert worden. Die Bewohner durften am Mittwoch wieder in ihre Wohnung zurück, das teilte das Landratsamt des Bodenseekreises dem SWR mit. Die Ursache für die Leckage ist noch unklar. Das Landratsamt untersucht auch, ob möglicherweise ein Tier den Damm beschädigt haben könnte.

Video herunterladen (15,3 MB | MP4)

Hangrutsch bei Sipplingen

Bei einem zweiten Starkregenereignis im Bodenseekreis war ebenfalls am Dienstag ein Hang bei Sipplingen (Bodenseekreis) abgerutscht. Das Erdreich war in Fangnetzen hängen geblieben, ein Baumstamm rutschte aber auf die B31alt. Eine Autofahrerin fuhr hinein, blieb aber unverletzt.

Hangrutsch bei Sipplingen durch Regen (Foto: SWR, Niklas Wotschel)
In Sipplingen im Bodenseekreis ist es durch den Starkregen zu einem Erdrutsch gekommen.

Mehr zum Thema Hochwasser

Friedrichshafen

Arbeiten für mehr Hochwasserschutz Abgelagerter Sand an der Rotach in Friedrichshafen muss weg

Am Flussbett der Rotach in Friedrichshafen werden Sand-Ablagerungen am Ufer abgetragen. Dadurch wird Raum für mögliche Hochwasser geschaffen. Nicht das einzige Hochwasserschutzprojekt der Region.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Frauenfeld

Modell aus dem Jahr 1973 aufgetaucht Wie die Schweizer vor 50 Jahren den Bodensee regulieren wollten

Vor 50 Jahren hat der Kanton Thurgau ein Projekt zur Regulierung des Wasserstands im Bodensee vorgestellt. Die Idee war, unter anderem ein Stauwehr zu bauen. Ein Modell der damaligen Pläne ist aufgetaucht.

SWR4 BW am Mittwoch SWR4 Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Herbstwetter in Baden-Württemberg Wetterdienst warnt vor weiterem Dauerregen - Erste Pegelstände steigen, Straßen überflutet

Starker Wind und viel Regen bestimmen das Wetter in Baden-Württemberg. Die Pegelstände steigen. Auch Überflutungen sind mancherorts möglich, warnt der Deutsche Wetterdienst.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Stand
AUTOR/IN
SWR