Montage eines schematischen Bildes von Viren der Familie Corona mit der Grafik von SWR Akktuell Live-Blog zum Coronavirus (Foto: Getty Images, Montage: SWR)

Das Coronavirus und die Folgen für das Land

Live-Blog zum Coronavirus in BW: Mittwoch, 11. August 2021

STAND

Das war der Mittwoch in Baden-Württemberg

Geplante Corona-Regeln in Baden-Württemberg umstritten

22:03 Uhr

Der baden-württembergische Grünen-Fraktionschef Andreas Schwarz hat die geplanten neuen 3G-Regeln verteidigt. Im SWR sagte er, diese würden helfen, das Virus "in Schach zu halten". Der Fraktionsvorsitzende der AfD, Bernd Gögel, befürchtet dagegen eine "Spaltung der Gesellschaft":

Sind 3G-Regeln verhältnismäßig?

21.05 Uhr

Bereits am kommenden Montag soll die neue Corona-Verordnung in Baden-Württemberg in Kraft treten. Noch arbeiten die Expertinnen und Experten der Landesregierung am Wortlaut. Und sie müssen die Einzelheiten genau prüfen. Denn es gibt Bedenken, ob beispielsweise die Testpflicht für Ungeimpfte verhältnismäßig ist:

3G-Regel und Ende der Gratis-Tests Sind die neuen Corona-Beschlüsse rechtlich wasserdicht?

Es gibt Bedenken, ob die neuen geplanten Corona-Regeln rechtlich zulässig sind, vor allem für Ungeimpfte. SWR-Rechtsexpertin Claudia Kornmeier schätzt die Lage ein.  mehr...

EU-Behörde prüft seltene Symptome bei mRNA-Impfstoffen

20:34 Uhr

Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) prüft, ob gewisse seltene Symptome nach der Gabe von mRNA-Impfstoffen als Nebenwirkungen eingestuft werden sollten. Der zuständige Sicherheitsausschuss befasse sich mit Berichten über eine Form von allergischer Hautreaktion und zwei Nierenleiden, die bei kleinen Personengruppen aufgetreten seien, teilte die EMA am Mittwoch im Rahmen eines Routineberichts mit. Um wie viele Fälle es sich handelte, wurde nicht bekannt. Die Aktien von Moderna und Biontech fielen daraufhin an der New Yorker Wall Street um jeweils mehr als 14 Prozent.

Lörracher Firma produziert Corona-Tests ohne Plastik

19:21 Uhr

Das Lörracher Medizintechnik-Unternehmen Protzek stellt Antigentests ohne Plastik her. Die Firma hat sich Nachhaltigkeit auf die Fahnen geschrieben: Die Protzek-Tests sind statt aus Plastik aus Kartonage. Dadurch kann das Müllaufkommen deutlich reduziert werden. Das ist auch Unternehmenstochter Theresa Protzek ein Anliegen: "Wir wollen weniger Plastik haben. Es gibt so viel Plastik bei den Tests."

Lörrach

Initiative gegen Müllflut Lörracher Firma bietet Corona-Tests ohne Plastik an

Gegen eine vierte Corona-Welle sollen Impfungen und Tests helfen. Antigen- und Antikörpertests werden gebraucht, am besten ohne Plastik. Und die produziert eine Lörracher Firma.  mehr...

Deutschland verzichtet auf Moderna-Lieferung

18:37 Uhr

Angesichts der sinkenden Impfbereitschaft verzichtet Deutschland auf die Lieferung von rund 2,65 Millionen Impfstoff-Dosen des Herstellers Moderna. Das geht aus einer Auflistung des Bundesgesundheitsministeriums hervor. Zwei Chargen mit jeweils gut 1,3 Millionen Dosen, die für die ersten beiden August-Wochen zugesagt waren, werden demnach anderen EU-Staaten überlassen. In der vergangenen Woche war bereits bekannt geworden, dass die Bundesrepublik im August zugunsten anderer Länder auf Dosen des Corona-Impfstoffs von Johnson & Johnson verzichtet, die Deutschland nach EU-Verträgen eigentlich zustehen würden. Zudem werden derzeit alle Lieferungen des Herstellers Astrazeneca an die internationale Hilfsinitiative Covax gespendet.

3G-Regel statt Sieben-Tage-Inzidenz: Die Details

17:56 Uhr

Corona-Maßnahmen, die sich nach der jeweiligen Sieben-Tage-Inzidenz richten, sollen schon bald der Vergangenheit angehören. Bund und Länder haben stattdessen die sogenannte 3G-Regel beschlossen. In Baden-Württemberg soll diese schon ab dem kommenden Montag gelten:

Inzidenz in Baden-Württemberg steigt über 20

17:00 Uhr

Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg ist erneut leicht gestiegen. Sie lag am Mittwoch (Stand 16 Uhr) bei 21,4, gestern bei 19,2. Das teilte das Landesgesundheitsamt mit. Demnach wurden offiziell 644 Neuinfektionen binnen eines Tages gemeldet. Eine weitere Person ist im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Seit Beginn der Pandemie wurden damit 10.434 Todesfälle im Land registriert. Auf den Intensivstationen werden laut DIVI-Intensivregister aktuell 53 Covid-19-Patienten behandelt. Insgesamt sind derzeit 2.006 Intensivbetten von betreibbaren 2.363 Betten (76,1 Prozent) belegt. Die höchste Inzidenz im Land hat der Stadtkreis Mannheim (41,5), die niedrigste der Landkreis Emmendingen (9,0).

Weitere Impfaktionen im Zollernalbkreis

16:45 Uhr

Im Rahmen der landesweiten Aktion #dranbleibenbw gibt es im Zollernalbkreis weitere Vor-Ort-Impfaktionen. Heute wird beispielsweise am Obertorplatz in Hechingen geimpft, am Sonntag in Jungingen und im Badkap in Albstadt. Wer sich impfen lassen möchte, kann ohne Termin vorbeikommen. Laut Landratsamt muss die Zweitimpfung des Impfstoffs Biontech eigenverantwortlich nach drei bis sechs Wochen, zum Beispiel im Kreisimpfzentrum, wahrgenommen werden.

Oberschwaben: Polizei löst Feier mit Hunderten Gästen auf

16:37 Uhr

Eine Feier mit Hunderten Gästen hat die Polizei in Oberschwaben aufgelöst. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Veranstalter das Fest mit Live-Musik in einer Gaststätte in Meckenbeuren (Bodenseekreis) öffentlich beworben, aber nicht genehmigen lassen. Am Dienstagabend hätten in und um das Gebäude dann 400 bis 500 Menschen ohne Abstand und Masken gefeiert, sagte eine Sprecherin. Die Beamten hätten die Feier daraufhin aufgelöst. Widerstand dagegen habe es nicht gegeben. Der Veranstalter muss nun mit einer Anzeige wegen Verstößen gegen die Corona-Verordnung rechnen. Den Gästen drohten dagegen erst mal keine Konsequenzen, sagte die Sprecherin. "Die Personalien aufzunehmen war aufgrund der Vielzahl an Menschen schlichtweg nicht möglich."

Veranstaltungsbranche benötigt dringend volle Auslastung

15:42 Uhr

Die Beschlüsse von Bund und Ländern sollten nach Ansicht des Bundesverbands der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft mit einem Wegfall von Abstandsregeln und Kapazitätsbeschränkungen einhergehen. Nur so könnte die dringend benötigte volle Auslastung erreicht werden, sagte Verbandspräsident Jens Michow. Nur noch geimpften und genesenen Menschen Eintritt zu Großveranstaltungen zu gewähren, sei dabei "für die Branche sicher nicht die beste aller Lösungen", sagte er. Sie sei suboptimal, da damit auf 50 Prozent des Publikums verzichtet werden müsste. "Aber es ist ein Weg, um endlich herauszufinden, was zukünftig überhaupt noch möglich ist." Das Wichtigste für die Branche jedoch sei, bei Konzerten und Veranstaltungen auf Abstandsregeln und Einlassbeschränkungen verzichten zu können. Denn diese bedeuteten, dass 100 Prozent Kosten eine Einnahmechance von lediglich 25 Prozent gegenüberstehe. Sofern die von der Ministerpräsidentenkonferenz geforderte Testpflicht für Veranstaltungsbesucher dazu führe, dass bei Veranstaltungen, zu denen Geimpfte, Genesene und aktuell Getestete ("3G") zugelassen werden, auf die Abstandsregeln und Kapazitätsbeschränkungen verzichtet werden kann, "wäre dies endlich ein gigantischer Schritt in die richtige Richtung". In Baden-Württemberg wird die volle Auslastung von Kulturveranstaltungen angestrebt, solange die 3G erfüllt werden.

SPD kritisiert Corona-Strategie der Landesregierung

15:19 Uhr

Die Schulen seien in den Beschlüssen von Bund und Ländern nicht berücksichtigt worden, beklagt SPD-Chef Andreas Stoch. Kritik kommt auch von den Gymnasial-Lehrkräften. Es gebe auch nach der Ministerpräsidentenkonferenz keine Antwort darauf, wie die Landesregierung bei steigenden Corona-Zahlen mit Schulen und Kitas umgehen will, monierte Stoch. "Für mich ist unverständlich, wie man die Belange von Kindern und Jugendlichen völlig ausblenden kann", sagte er.

MPK-Beschlüsse für den Herbst SPD kritisiert Corona-Strategie der Landesregierung: "Kinder und Jugendliche vergessen"

Die Schulen seien in den Beschlüssen von Bund und Ländern nicht berücksichtigt worden, beklagt SPD-Chef Stoch. Kritik kommt auch von den Gymnasial-Lehrkräften..  mehr...

Gerichtsverfahren bringen Städte und Gemeinden Geld

15:02 Uhr

Corona-Bußgeldverfahren haben Städten und Gemeinden in der Region in den vergangenen eineinhalb Jahren zusätzliche Einnahmen eingebracht. In Schwäbisch-Gmünd (Ostalbkreis) waren es nach Angaben der Stadt beispielsweise rund 180.000 Euro. In Ulm wurden Bußgeldbescheide in Höhe von 300.000 ausgestellt, davon wurden zwei Drittel bislang bezahlt. Vor Gericht landet ein Streit um ein Bußgeld von Verstößen gegen Corona-Regeln allerdings selten, sagt Rainer Feil, Direktor des Amtsgerichts Heidenheim, dem SWR.

Gottesdienste ohne Tests, aber mit Abstand und Maske

14:31 Uhr

Für den Besuch von Gottesdiensten ändert sich durch die neuen Corona-Beschlüsse von Bund und Ländern nichts. "Es gelten weiterhin die AHA+L-Regeln (Abstand, Hygieneregeln, Alltagsmaske und Lüften) für die Gottesdienste", teilte ein Sprecher der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) mit. Die detaillierten Hygienekonzepte auf Grundlage der jeweils mit den Ländern abgestimmten Regeln hätten sich bewährt, Gottesdienste hätten bislang nicht zum Pandemiegeschehen beigetragen. In der Beschlussvorlage für die Bund-Länder-Beratungen gestern hatte es zunächst noch geheißen, dass die sogenannte 3G-Regel - geimpft, genesen und getestet - auch für den Besuch von Gottesdiensten gelte. Der verabschiedete Beschluss enthält diesen Passus nicht mehr.

Wieder Hengstparaden im Marbacher Landgestüt

14:09 Uhr

Bei der Hengstparade auf dem Haupt- und Landgestüt Marbach (Landkreis Ludwigsburg) präsentieren sich im September und Oktober wieder edle Pferde verschiedener Rassen. Nachdem die Traditionsveranstaltung in Gomadingen (Kreis Reutlingen) im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, soll sie nun am 26. September sowie am 2. und 3. Oktober stattfinden, wie das Gestüt heute mitteilte. "Die Vorbereitungen in der Gestütsverwaltung und auf allen Gestütshöfen laufen auf Hochtouren", heißt es dazu in einer Mitteilung.

Neu-Ulmer Hausarzt: Meiste Impfungen wirksam

13:36 Uhr

Die allermeisten Corona-Impfungen in einer Neu-Ulmer Praxis waren trotz falscher Kühlung der Impfstoffe wirksam. Das sagte der Hausarzt Christian Kröner dem SWR. Die Ergebnisse von rund 1.000 Antikörpertests liegen nun vor. Nur bei rund 20 Impfungen mit dem Einmalimpfstoff "Johnson & Johnson" war die Wirksamkeit demnach reduziert. Das könne aber auch andere Ursachen als die Kühltemperatur haben, beispielsweise der Zeitpunkt des Antikörpertests oder die Qualität des Impfstoffs. Den Betroffenen empfiehlt Kröner eine Nachimpfung mit einem anderen Vakzin. Mitte Juli war bei einer Kontrolle in der Praxis des Neu-Ulmer Hausarztes festgestellt worden, dass der Kühlschrank für rund 5.000 Impfstoffdosen zu warm eingestellt war. Eine Klagewelle ist laut Kröner bislang ausgeblieben.

Neu-Ulm

Ergebnisse der Antikörpertests Nach Kühlpanne: Corona-Impfungen in Neu-Ulmer Praxis meist wirksam

Trotz unsachgemäßer Kühlung der Impfstoffe waren die meisten Corona-Impfungen in einer Neu-Ulmer Praxis wirksam. Das sagte der Hausarzt Christian Kröner dem SWR.  mehr...

Preise für Tests ab Oktober noch offen

13:15 Uhr

Wie teuer die Corona-Tests für Ungeimpfte ab Mitte Oktober werden, ist nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums noch offen. PCR-Tests würden momentan mit 43 Euro vergütet, Schnelltests mit elf Euro, sagte ein Sprecher. Das könne ein Ansatzpunkt sein. Geimpfte müssen Tests, die sie womöglich machen wollen, dann auch selbst zahlen. Das sei "Sache des Einzelnen". Regierungssprecher Steffen Seibert (CDU) ergänzte, in Unternehmen gebe es aber weiter für alle kostenlose Testmöglichkeiten. Die Impfung bleibe ebenso kostenlos.

Stadt Reutlingen bestellt Luftfilter für Schulen und Kitas

12:58 Uhr

Die Stadt Reutlingen will knapp 120 weitere Luftfilter für städtische Schulen und Kitas anschaffen. Damit soll das Corona-Infektionsrisiko in schwer belüftbaren Räumen reduziert werden. Außerdem hat Reutlingen über 900 CO2-Ampeln bestellt, die in allen Schul- und Kitaräumen anzeigen sollen, wann wieder gelüftet werden muss.

Landessozialgericht erwartet viele Corona-Verhandlungen

12:41 Uhr

Das baden-württembergische Landessozialgericht rechnet in den kommenden Jahren mit vielen Berufungsverhandlungen zu Streitigkeiten um die Corona-Folgen. Bislang seien diese Fälle noch kaum angekommen, sagte Gerichtspräsident Bernd Mutschler bei der Jahrespressekonferenz. Das liege daran, dass der übliche Instanzenweg rund zwei Jahre brauche, bevor Berufungen in Stuttgart landen, erläuterte er. Eilentscheidungen habe man allerdings schon mehrere treffen müssen.

Psychologe erklärt Umgang mit Impfmuffeln

12:31 Uhr

Die Impfbereitschaft lässt in Baden-Württemberg schon länger nach. Im SWR-Interview erklärt Psychologe Peter Kirsch wie es doch noch gelingen könnte, Impfmuffel von der Spritze zu überzeugen.

Baden-Württemberg

Abteilungsleiter am Institut für Seelische Gesundheit Psychologe: "Hartnäckige Impfgegner erreicht man nicht"

Die Bereitschaft, sich impfen zu lassen, lässt schon länger nach. Im SWR-Interview erklärt Psychologe Peter Kirsch wie es doch noch gelingen könnte, Impfmuffel von der Spritze zu überzeugen.  mehr...

Gastronomie kritisiert Wegfall der kostenlosen Schnelltests

12:19 Uhr

Die neuen Corona-Beschlüsse der Bund-Länder-Konferenz sorgen in der baden-württembergischen Gastronomie für Unmut. Der baden-württembergische Vorsitzende des Hotel-und Gaststättenverbandes Fritz Engelhardt aus Pfullingen (Kreis Reutlingen) kritisierte im SWR vor allem die Einführung der 3G-Regel (nur Zugang für Geimpfte, Getestete oder Genesene) für Gastronomiebetriebe. Nach dem Neustart habe sich gezeigt, dass dies die Menschen von einem spontanen Besuch von Restaurants abhalte.

Pfullingen

Reaktionen auf Corona-Beschlüsse der Bund-Länder-Konferenz Gastronomie in BW: Kritik am Wegfall der kostenlosen Corona-Schnelltests

3G-Regel und Wegfall der kostenlosen Tests - die Corona-Beschlüsse der Bund-Länder-Konferenz sorgen in der baden-württembergischen Gastronomie für Unmut.  mehr...

Landkreis Ravensburg bietet neues Kulturprogramm an

12:14 Uhr

Im Kreis Ravensburg haben Kunst- und Kulturschaffende mit einigen Städten unter dem Titel #kulturdiefehlt ein Kulturprogramm für den August und September zusammengestellt. So können sich Kunstinteressierte auf einer Radtour durch das Umland von Leutkirch im Allgäu unterhalten lassen, in Ravensburg sind auf der Kuppelnauwiese Poster mit einer bunten Motivmischung auf Bauzäunen öffentlich ausgestellt und in Isny im Allgäu kann man Kultur auf der Picknickdecke genießen. Die Kulturprojekte sollen laut dem Landratsamt das Kulturleben in der Region nach einer Zeit des Stillstands neu beflügeln.

Testpflicht in Baden-Württemberg ab Montag - teilweise PCR-Pflicht

12:04 Uhr

Wie das Sozialministerium mitteilte, wird die Inzidenz in der neuen Corona-Verordnung, die bereits am kommenden Montag, 16. August, in Kraft treten soll, nicht mehr als ordnungspolitisches Instrument auftauchen. Ab Montag sollen alle Menschen - unabhängig von der jeweiligen Inzidenz - am gesellschaftlichen Leben teilhaben. Allerdings gilt es eine Impfung, Genesung oder einen Negativ-Test nachweisen zu können. Bei kulturellen Veranstaltungen im Innenbereich sowie in Clubs und Diskotheke soll es keine Personenobergrenzungen mehr geben, die Einrichtungen können unter Vollauslastung öffnen. Bedingung: Die Besucherinnen und Besucher sind geimpft, genesen oder negativ mit einem PCR-Test getestet worden. Bei der Innengastro, bei Friseuren und körpernahen Dienstleistern und so weiter soll hingegen ein Antigenschnelltest ausreichen.

Unabhängig von Inzidenzen 3G-Regel in Baden-Württemberg schon ab Montag - teilweise PCR-Testpflicht

Wer am gesellschaftlichen Leben teilnehmen will, muss wohl schon ab kommender Woche getestet, geimpft oder genesen sein. Die Inzidenz soll im Alltag keine Rolle mehr spielen.  mehr...

Hohe Impfbereitschaft bei Tübinger Studierenden

11:59 Uhr

Die Impfbereitschaft ist bei Studierenden der Universität Tübingen überdurchschnittlich hoch. Einer Umfrage zufolge sind bereits 74 Prozent der Studierenden vollständig geimpft. Nur vier Prozent gaben an, sich nicht impfen lassen zu wollen. Für den Rektor der Universität Tübingen, Professor Bernd Engler zeigt dies, dass die Studierenden nach drei Semestern Online-Studium zurück auf den Campus wollen. Nun könne man dank der hohen Impfbereitschaft mit großer Zuversicht auf das kommende Wintersemester blicken.

Mehrere Verstöße in der Gastronomie in Bruchsal

11:46 Uhr

Bei Kontrollen in der Gastronomie haben die Behörden in Bruchsal (Kreis Karlsruhe) zahlreiche Verstöße festgestellt. Verstöße gegen die Corona-Verordnung, Ruhestörung, illegales Glücksspiel oder Schwarzarbeit - Beschwerden darüber gab es in den vergangenen Wochen häufiger. In einer konzentrierten Kontrollaktion hat das Polizeirevier Bruchsal zusammen mit der Steuerfahndung und dem Hauptzollamt Karlsruhe gezielt mehrere Gastronomiebetriebe unter die Lupe genommen. Viele hatten gegen die Corona-Auflagen verstoßen, sie konnten unter anderem keine Kontaktnachverfolgung nachweisen, auch das Rauchverbot im Innenbereich wurde nicht eingehalten.

Einzelhandel sieht kostenpflichtige Tests gelassen

11:02 Uhr

Laut Einzelhandelsverband HDE wird der ab Mitte Oktober geplante Kurswechsel bei den Corona-Schnelltests die Branche nicht ausbremsen. "Nach unserer Einschätzung wird mit einer Selbstzahlung der Tests kein spürbar negativer Einfluss auf den Einzelhandelskonsum verbunden sein", teilte ein Sprecher mit. Mit einem weiteren Impffortschritt werde die Notwendigkeit solcher Tests voraussichtlich weiter abnehmen. Bund und Länder hatten am Dienstag beschlossen, dass Corona-Schnelltests ab dem 11. Oktober nicht mehr kostenlos sind.

Hohenlohekreis lockert Corona-Regeln

9:50 Uhr

Der Hohenlohekreis hat die Corona-Regeln gelockert. Seit heute dürfen sich unter anderem wieder mehr Menschen treffen. Bis gestern lag die Sieben-Tage-Inzidenz fünf Tage lang in Folge unter dem Wert von zehn Infizierten pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Vor einigen Wochen noch hatte der Hohenlohekreis die höchste Inzidenz im Land. Das Landratsamt machte damals einen Club in Pfedelbach und eine Shisha-Lounge in Öhringen dafür verantwortlich. Dort hatte es eine Reihe von Ansteckungen gegeben. Der Innenbereich der Shisha-Lounge ist seit dem Wochenende geschlossen - wegen Brandschutz-Umbauten, begründet der Betreiber.

Geteilte Meinungen zu neuen Corona-Beschlüssen

9:39 Uhr

Die neuen Corona-Beschlüsse von Bund und Ländern stoßen weiter auf unterschiedliche Reaktionen. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Länderchefs haben gestern unter anderem beschlossen, dass ab dem 11. Oktober Corona-Schnelltests nicht mehr generell kostenlos angeboten werden. Von Daumenschrauben, mit denen die Impfbereitschaft erhöht werden solle, spricht FDP-Chef Christian Lindner. Auch Linke und Grüne kritisieren, statt Anreize zu setzen, damit sich mehr Menschen impfen lassen, würden die Bürger unter Druck gesetzt. Der Intensivmediziner Uwe Janssens sagte dagegen dem SWR, man sei froh, dass die Politik ein klares Signal gesetzt habe, dass Impfungen das Kernelement im Kampf gegen die Pandemie seien.

Corona-Pandemie sorgt für weniger Azubis

9:33 Uhr

Die Corona-Pandemie sorgt für einen starken Rückgang bei neuen Ausbildungsverträgen. Das Statistische Bundesamt gab an, dass letztes Jahr rund 466.000 Azubis neu angefangen haben. Das sind fast zehn Prozent weniger als im Vorjahr. Die Behörde spricht von einem historischen Tiefstand: Seit Beginn der Statistik vor über 40 Jahren hätten noch nie weniger Menschen eine neue Ausbildung angefangen.

Lucha: Impfungen haben Tausende Leben gerettet

9:26 Uhr

Die Impfkampagne gegen das Coronavirus hat nach Angaben des baden-württembergischen Gesundheitsministers Manfred Lucha (Grüne) allein in Baden-Württemberg geschätzt rund 5.000 Todesfälle verhindert. Lucha bezog sich am Morgen im SWR auf eine Modellrechnung des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Deutschland und ergänzte: "Wir haben 10.000 Krankenhausaufenthalte und 100.000 Infektionen verhindert." In 7.000 Fällen seien Menschen trotz vollständiger Impfung erkrankt, räumte Lucha ein. Es habe dann aber keine schweren Verläufe oder Todesfälle gegeben.

Stuttgart

Kampf gegen Corona Lucha: "Impfungen haben allein in Baden-Württemberg 5.000 Leben gerettet"

Nach den Corona-Beschlüssen von Bund und Ländern zeigt sich BW- Gesundheitsminister Manfred Lucha (Grüne) weitgehend zufrieden. Er spricht von "wichtigen Bausteinen".  mehr...

Inzidenzwerte in der Region Stuttgart kaum verändert

9:14 Uhr

Die Neuinfektionsraten in der Region Stuttgart haben sich kaum verändert. Den höchsten Inzidenzwert verzeichnet weiterhin die Landeshauptstadt. In Stuttgart ist die Neuinfektionsrate auf 24,5 gestiegen. Von Montag auf Dienstag wurden dort 25 neue Corona-Fälle registriert. Den niedrigsten Inzidenzwert mit 10,9 hat weiterhin der Kreis Böblingen. Nach oben gehen die Werte auch im Kreis Ludwigsburg, die Neuinfektionsrate liegt jetzt bei 19,3, innerhalb von 24 Stunden wurden 36 Neuinfektionen registriert. Für die gesamte Region Stuttgart meldete das Landesgesundheitsamt in Stuttgart am Dienstag 107 neue Fälle. Todesfälle wurden keine registriert.

Selbsthilfegruppe für Long-Covid-Betroffene in Heilbronn in Planung

8:58 Uhr

In Heilbronn ist eine Selbsthilfegruppe für Long-Covid-Erkrankte in Planung. Betroffene fühlen sich von der Politik nicht ausreichend wahrgenommen. Auch die medizinische Versorgung wird kritisiert.

Heilbronn

Selbsthilfegruppe in Heilbronn in Planung Long-Covid-Patienten fühlen sich von Politik vernachlässigt

In Heilbronn ist eine Selbsthilfegruppe für Long-Covid-Patienten in Planung. Betroffene fühlen sich von der Politik nicht ausreichend wahrgenommen. Auch die medizinische Versorgung wird kritisiert.  mehr...

Impfquote laut RKI möglicherweise höher

7:53 Uhr

In Deutschland sind womöglich mehr Menschen gegen Corona geimpft, als offiziell verzeichnet. Das legt ein Report des Robert-Koch-Instituts nahe. Bei der Interpretation von Impfquoten-Daten gebe es eine "gewisse Unsicherheit", so das RKI. Vor allem unter jungen Erwachsenen und Erwachsenen im mittleren Alter könnten demnach schon mehr Menschen eine erste Impfung erhalten haben. So gaben etwa bei einer repräsentativen Befragung 79 Prozent der 18- bis 59-Jährigen an, geimpft zu sein. Laut Meldesystem lag die Impfquote in dieser Altersgruppe zu diesem Zeitpunkt aber nur bei 59 Prozent.

Medizinethikerin: Abschaffung kostenloser Tests gerechtfertigt

6:52 Uhr

Die Göttinger Medizinethikerin Claudia Wiesemann sieht das Ende der kostenlosen Schnelltests für Menschen, die sich nicht gegen das Coronavirus impfen lassen wollen, als gerechtfertigt an. "Die Impfung gegen das Sars-Cov2-Virus stellt für alle Erwachsenen die einfachste und wirksamste Vorbeugungsmaßnahme dar. Da sie verträglich, verfügbar und kostenlos ist, ist der staatlichen Aufgabe, für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger zu sorgen, Genüge getan", sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. Der Staat müsse nicht für alle "Folgekosten einer alternativen Entscheidung oder eines individuell riskanten Lebenswandels aufkommen", sagte Wiesemann. Nach Ansicht der Medizinethikerin darf der Staat zwar nur in Ausnahmefällen Eingriffe unmittelbar in die körperliche Integrität der Bürgerinnen und Bürger vornehmen. Er könne ihnen aber Kosten aufbürden, die als Folge einer Verweigerung der Impfung entstehen, also etwa die eines Schnelltests. Eine "Impflicht durch die Hintertür" sei dies nicht.

RKI registriert bundesweit 4.996 Neuinfektionen - Inzidenz steigt

5:08 Uhr

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter an. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) vom Morgen lag sie bei 25,1 - am Vortag hatte der Wert 23,5 betragen, vor einer Woche lag er bei 18,5. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 4.996 Corona-Neuinfektionen. Vor einer Woche hatte der Wert für Deutschland bei 3.571 Ansteckungen gelegen. Deutschlandweit wurden binnen 24 Stunden 14 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 verzeichnet, vor einer Woche waren es 25.

Mittwoch, 11. August 2021

Weitere Infos finden Sie hier:

Das Virus und die Folgen Archiv Live-Blog zum Coronavirus in Baden-Württemberg

Seit dem 10. März 2020 begleitet SWR Aktuell Baden-Württemberg für Sie die Lage im Land rund um das Coronavirus in einem Live-Blog. In unserem Archiv können Sie die Ereignisse multimedial nachverfolgen.  mehr...

Südwesten

Wie schütze ich mich? Wie ist die Lage in meinem Heimatort? Coronavirus: Alles Wichtige für Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg

Nachrichten, Zahlen, wissenschaftliche Erkenntnisse und Hintergründe zu Corona  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR