Maisfeld vertrocknet und nur niedrig gewachsen, kleine Maiskolben, durch die Sommer Trockenheit, Dürre (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / Jochen Tack | Jochen Tack)

Nutzung in der Landwirtschaft

Erklärung: Warum in BW trockene Maispflanzen auf den Feldern stehen

STAND
AUTOR/IN
Martin Thiel
ONLINEFASSUNG
Andreas Reinhardt
Bild von Wirtschaftsredakteur Andreas Reinhardt (Foto: SWR)

Auf vielen Feldern in Baden-Württemberg befinden im Herbst braune Maispflanzen. Mit bäuerlichem Versagen oder Wassermangel hat dies nichts zu tun.

Immer wieder sieht man im Herbst trockene Maisfelder. Viele Menschen fragen sich derzeit, ob Bauern ihren Mais vergessen haben. Das kann aber täuschen, denn es kommt darauf an um welche Art Mais es sich handelt.

Silomais und Körnermais unterschiedlich genutzt

Zum einen gibt es sogenannten Silomais. Dieser wird aus der gesamten grünen Pflanze produziert. In der Regel wurde diese Art in diesem Jahr längst von den Feldern geerntet. Silomais ist die wichtigste Kulturpflanze zur Erzeugung von Biogas aus nachwachsenden Rohstoffen.

Zum anderen gibt es "Körnermais". Dieser befindet sich derzeit in braunen Stängeln auf den Feldern - unter anderem wird er in Baden und im Bodenseeraum angebaut.

Körnermais muss trocknen

Schon an Namen lässt es sich erkennen: Beim "Körnermais" werden nur die Körner verwertet. Körnermais gilt als wertvolles Kraftfutter für Schweine, aber auch für Rinder und Hühner.

Die Landwirte warten solange, bis die Pflanze getrocknet ist - ein braunes und "vergammeltes" Aussehen ist da völlig normal. Gerade weil es in den vergangenen Wochen zu regnerisch war, warten die Bauern mit der Ernte. Sie könnten zwar die Körner nachtrocknen, aber dazu müssten sie Energie einsetzen, welche wiederum derzeit zu teuer dafür ist.

Also wird gewartet und gehofft, dass der Körnermais bis Mitte November trocken genug ist, um ihn zu ernten, denn dann muss er spätestens eingefahren werden. Nachdem man dann die Körner geerntet hat, bleibt der Rest der Pflanze auf dem Feld liegen und wird anschließend in den Boden eingearbeitet.

Körnermais wird manchmal doch zu Silomais

Weil es im Sommer zu trocken war, haben sich in manchen Regionen an den Pflanzen allerdings kaum Körner gebildet. Da war also keine Körnerernte zu erwarten  und deshalb wurde der Körnermais oft auch schon früher zum Silomais verarbeitet.

Mehr zur Maisernte im Land

Karlsruhe

Fehlender Regen macht sich bemerkbar Badische Landwirte rechnen mit schlechter Ernte beim Mais

Die Landwirte in Baden bekommen die Hitze bei ihrer Ernte zu spüren. Die ZG Raiffeisen in Karlsruhe rechnet mit großen Verlusten beim Mais und hofft jetzt auf ausreichend Gas.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe

Wolfegg

Trotz Hitze in der Region Bodensee-Oberschwaben Landwirte sind zufrieden mit Maisernte

Trotz der Hitze im Sommer sind die Landwirte in der Region Bodensee-Oberschwaben mit der Maisernte zufrieden. Das hat eine SWR-Anfrage ergeben. Einige Landwirte haben den Mais in diesem Jahr deutlich früher als üblich geerntet.  mehr...

SWR4 BW am Vormittag SWR4 Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Bundeslandwirtschaftsminister stellt Bilanz vor Klimawandel: Hitze und Trockenheit beeinträchtigen Ernte 2022

Laut Bundeslandwirtschaftsminister Özdemir wird der Klimawandel bei der diesjährigen Ernte besonders deutlich. Betroffen sind vor allem Körnermais und Zuckerrüben.  mehr...

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
Martin Thiel
ONLINEFASSUNG
Andreas Reinhardt
Bild von Wirtschaftsredakteur Andreas Reinhardt (Foto: SWR)