Der britische Sänger Tony Christie auf der Bühne

Tony Christie - Las Vegas, Amarillo und Reno

Stand
AUTOR/IN
Hans-Jürgen Finger
Hans-Jürgen Finger

Tony Christie hat Anfang der 1970er Jahre Hits über amerikanische Städte wie Las Vegas und Amarillo gesungen. Trotz Demenz steht der Sänger weiterhin auf der Bühne.

"Ich kann nicht sagen warum, aber ich wusste immer, dass ich singen kann", erklärte Tony Christie, dessen Frage nach dem Weg ins texanische Amarillo ihm für alle Zeiten einen festen Platz im Pop-Olymp beschert hat. Doch seit einiger Zeit fällt es ihm schwer, sich an die Texte seiner Lieder zu erinnern. Immer öfter lässt ihn sein Gedächtnis im Stich, denn vor zwei Jahren bekam er die Diagnose "Demenz".

 "Wenn Sie anfangen, sich darüber Sorgen zu machen, sind Sie fertig. Ignorieren Sie es, machen Sie weiter und tun Sie, was Sie tun."

Tony Christie auf der Bühne bei einer Gala in Kalkar.
Trotz Demenz und hohem Alter - Tony Christie tritt weiterhin auf und geht auf Tour.

Tony Christie geht trotz Demenz auf Tournee

Trotz gesundheitlicher Einschränkungen geht er anlässlich seines runden Geburtstags auf eine große Tournee unter dem Motto "A life in music - Celebrating 80 years". Wenn ihm dabei die eine oder andere Textzeile nicht mehr einfällt, wird wie bisher das Publikum aushelfen und für alle Fälle kann er von einem Bildschirm den Text ablesen. Neben entsprechenden Medikamenten sei die Bühne für ihn die beste Therapie.

"Ich gehe weiterhin auf Tour, da ich festgestellt habe, dass Musik die mit meiner Demenz verbundenen Symptome lindert. Jedes Mal, wenn ich auf die Bühne gehe und arbeite, hilft es mir."

Inspiriert von den "Everly Brothers"

Seit fast 60 Jahren ist Tony Christie im Showgeschäft tätig. Bereits während der Schulzeit wirkte er - damals war er noch unter seinem eigentlichen Namen Anthony Fitzgerald bekannt - im Chor mit und fiel mit seiner markanten Stimme auf. Zusammen mit einem Schulfreund imitierte er auf dem Weg zur Schule die "Everly Brothers" und die beiden nannten sich "The Grant Brothers". Sie schlossen sich bald einer Gruppe an, welche die Menschen in den Krankenhäusern und Altenheimen der Umgebung unterhielt.

Schauspielerin Julie Christie inspiriert zum Künstlernamen

Im Laufe der Zeit war aus Anthony ein in der ganzen Grafschaft Yorkshire populärer Sänger geworden, der sich nun entschloss, als Solist nach London zu gehen. Der griffige Künstlername "Christie" fand sich, nachdem er den Film "Darling" mit Julie Christie in der Hauptrolle im Kino gesehen hatte. Aus Anthony Fitzgerald wurde Tony Christie.

Plattencover von Tony Christie
Mit "I did what I did for Maria" platzierte sich Tony Christie 1971 erstmals in der deutschen Hitparade und blieb 8 Wochen lang in den Top Ten notiert. Ebenso wie "Las Vegas" stammte der Titel vom britischen Autorengespann Mitch Murray und Peter Callander.

Tony Christies Durchbruch mit "Las Vegas" und "Is this the way to Amarillo"

Der Manager Harvey Lisberg, der auch für "Herman's Hermits" und später "10cc" arbeitete, versprach aus dem jungen Sänger einen Star zu machen. 1971 war es soweit: Tony Christie gelang mit dem Titel "Las Vegas" der Durchbruch. Rasch folgten die Hits in Serie: "I did what I did for Maria", "Avenues and alleyways" und - allen voran - "Is this the way to Amarillo". Tony Christie war omnipräsent und absolvierte zahlreiche Tourneen.

"Ich hatte keine Zeit es zu genießen. Ich arbeitete 52 Wochen im Jahr, sieben Tage die Woche. Ich war immer unterwegs, immer weg von meiner Familie."

Tony Christie - der Eurovision Song Contest und die Musicals

Als Mitte der 1970er Jahre neue musikalische Moden angesagt waren, wurde es um Tony Christie zunehmend stiller. Ein Karriereknick war nicht zu leugnen, aber dennoch wurde er gefragt, ob er Großbritannien beim Eurovision Song Contest vertreten würde. Sein Beitrag "Queen of the Mardi Gras" wurde in der Vorentscheidung im Rennen um die Fahrkarte nach Den Haag zum Finale jedoch von Brotherhood of Man und "Save your kisses for me" geschlagen. Tony Christie wirkte stattdessen bei der Platteneinspielung des Musicals "Evita" von Andrew Lloyd Webber mit. Julie Covington und Barbara Dickson waren mit von der Partie und Tony Christie hatte die Rolle des "Magaldi" inne.

"Meine Musik und Punk-Musik, die angesagt war, waren nicht wirklich zu mischen. Aber ich war immer mehr ein auftretender Künstler, der auch Platten gemacht hat, als umgekehrt."

Tony Christie - von Großbritannien nach Spanien und Deutschland

Nachdem die britische Club-Szene zerfallen war und es selbst in seiner heimatlichen Umgebung in Yorkshire keine große Nachfrage mehr nach ihm gab, kehrte er Großbritannien den Rücken und wurde in Spanien sesshaft. Während es ihm in seiner Heimat nicht gelang, einen Plattenvertrag zu erhalten, verlief seine europäische Karriere erfreulich gut. Vor allem in Deutschland hatte er eine große Fangemeinde. 1980 erreichte er hierzulande mit "Sweet September" wieder die Hitlisten.

Tony Christies Erfolg in Deutschland

Eine sehr fruchtbare Zusammenarbeit ergab sich in den 1990er Jahren mit dem Produzenten Jack White. Er etablierte Tony Christie in Deutschland als Hit-Garant und das Album "Welcome to my music" sowie dessen Fortsetzung wurden mit Edelmetall ausgezeichnet. Die gleichnamigen großen Deutschland-Tourneen gerieten zum sensationellen Erfolg: "Standing ovations für einen Vollblut-Musiker" - "Ein wahres Feuerwerk" - "Eine perfekte Show" - so lauteten die Überschriften in der Presse.

Plattencover von Tony Christie
Jack White brachte 1995 zwei Weltstars auf einer Scheibe zusammen: Vicky Leandros sang mit Tony Christie im Duett "We're gonna stay together".

Mit "Amarillo" zurück auf die Erfolgsspur

In seiner Heimat Großbritannien herrschte weiterhin Funkstille und Anfang der 1990er Jahre verkündete dort sogar eine Radiostation irrtümlich, dass er verstorben sei. Zwar war er lange verschmäht, aber doch nicht vergessen - als 2005 in der populären britischen Sitcom-Serie "Phoenix Nights" zwei der Darsteller den Klassiker "Amarillo" sangen, erinnerte man sich an den Song aus dem Jahr 1971. Die Originalaufnahme wurde neu veröffentlicht und es glückte, was damals nicht gelang: Tony Christie stand plötzlich auf Platz 1 der UK-Charts und war wieder im Geschäft.

"Ich wünschte, ich hätte fünf solcher Songs in meiner Karriere gehabt."

Tony Christies Sohn Sean wurde sein Manager

Tony Christie packte in Spanien seine Koffer und zog zurück nach Großbritannien in die unmittelbare Nähe seines Sohnes Sean. Dieser war mittlerweile als Manager für seinen Vater tätig und maßgeblich an der Entstehung des Albums "Made in Sheffield" beteiligt, mit dem ein großer kommerzieller Erfolg gelang. Mit seinem nächsten Projekt "Now's the time" kehrte Tony Christie mit einem gelungenen Mix aus Soul und Beat zu seinen frühen Wurzeln der Swinging Sixties zurück. The Guardian urteilte darüber: "Der beste Tony Christie den es je gab."

"Meine Karriere ist ein einziges Auf und Ab. Es scheint mir, als hätte ich alle zehn Jahre ein Comeback."

Tony Christie und sein Sohn Sean in München
Tony Christie mit seinem Sohn Sean, der auch sein Manager ist.

Tony Christie - der Familienmensch

Durch alle Höhen und Tiefen hat ihn von Anfang an seine Frau Sue begleitet. Sie haben drei Kinder, welche sie mittlerweile mehrfach zu stolzen Großeltern gemacht haben. Heute lebt er in Lichfield in der Nähe von Birmingham und kümmert sich um seine beiden Hobbies: Musik und Enkelkinder. In einem Interview nannte er vor Jahren noch zwei weitere: "Deutsches Bier" und "Beethoven". Die Zuneigung zu seinen deutschen Fans hat immer noch einen besonderen Stellenwert. Er sagte einmal darüber: "Wenn die Dich mögen, mögen die Dich".

Plattencover von Tony Christie
"And the winner is" - den größten Hollywood-Filmschlagern widmete Tony Christie ein komplettes CD-Album. Diese Produktion entstand 1999 in einer Zusammenarbeit mit der SWR-Bigband unter der Leitung von Klaus Wagenleiter.

Tony Christie - der Steckbrief

Geboren25. April 1943 in Conisbrough, England
Bürgerlicher NameAnthony Fitzgerald
ZitatNeil Sedaka, Sänger und Schöpfer von "Amarillo" nannte Tony Christies Version "viel besser" als die eigene.
KuriosErst als er 70 Jahre alt war, fand er tatsächlich den Weg nach Amarillo und besuchte die Stadt.
Autobiografie2009 erschien "Tony Christie - Der Sänger"        
DeutschlandZwischen 1991 und 2002 nahm Tony Christie neun Alben auf, die ausschließlich für den deutschen Musikmarkt bestimmt waren. Sie enthielten auch Eigenkompositionen von Tony Christie.
BilanzIm Laufe seiner Karriere veröffentlichte er über 40 Alben und 70 Singles.

Mehr Musik - mehr Raritäten