STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

"Schatz, sie spielen unser Lied!" – Wohl jeder hat es schon einmal erlebt, dass eine Melodie mit einem Schlag Erinnerungen weckt. Nicht nur an die Musik selbst, sondern an die Gefühle, die wir mit ihr verbinden.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
8:30 Uhr
Sender
SWR2

Wir alle speichern Tausende von Melodien im Gehirn. Diese Erinnerungen sind erstaunlich präzise und binnen Millisekunden abrufbar, und sie gehören zu den letzten, die Alzheimer-Patienten noch haben. Wie funktioniert dieses musikalische Gedächtnis?

Verschiedene Hirnregionen für die Verarbeitung von Rhythmus und Melodie

Der Rhythmus wird von einer anderen Hirnregion verarbeitet als die Melodie oder die Klangfarbe. Und ähnlich wie das Internet aufgrund seiner verteilten Struktur gegen den Ausfall einzelner Netzknoten immun ist, ist auch unser Musikgedächtnis sehr robust, selbst wenn die Hirnleistung nachlässt.

Aber vieles ist noch unerforscht. Es ist auch nicht bekannt, wie viele Musikstücke wir im Lauf des Lebens auf unserer inneren Festplatte abspeichern.

Gefühlszentrum wird beim Musikhören immer mit angesprochen

In der Verknüpfung von Höreindruck und Gefühl liegt das Geheimnis der Musik. Kaum eine musikalische Erinnerung ist emotional neutral, das Gefühlszentrum im Gehirn wird immer mit angesprochen. Und das natürlich umso mehr, je intensiver die Gefühle waren, die wir beim ersten Hören empfunden haben. Es gibt eine Lebensphase, da ist diese Verbindung am intensivsten. Sie reicht von der Pubertät bis ins junge Erwachsenenalter.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
16:05 Uhr
Sender
SWR2

Die starke Verbindung von musikalischen Erinnerungen und Gefühlen hat noch einen Effekt: Unser musikalisches Gedächtnis ist sehr dauerhaft. Dauerhafter als alle anderen bewussten Erinnerungen, wie es scheint. Hirnforscher haben in jüngster Zeit eine Region im Gehirn identifiziert, das sogenannte prä-supplementär motorische Areal, prä-SMA, das daran beteiligt zu sein scheint.

Dank der hohen Emotionalität der Musik kann sie Demenzerkrankten helfen. Selbst selbst im späten Stadium der Demenz, wenn die Patientin kaum noch ansprechbar ist, wirkt die Musik beruhigend in einer Situation, in der die Menschen kaum noch einen inneren Halt haben.

Gerne mal für Abwechslung sorgen

Viele Menschen nisten sich in ihren musikalischen Erinnerungen ein und hören zum Beispiel nur noch den Radiosender, der die Musik aus dem Jahrzehnt spielt, in dem sie jung waren. Aber es ist nie zu spät, sich in neue Musik-Stile hineinzuhören, ob das nun aktueller Pop ist oder Jazz, HipHop, Klassik oder auch die Musik einer ganz anderen Kultur.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
22:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen

Am besten erlebt man ungewohnte Musik live – dann haben wir nicht nur einen abstrakten Klangeindruck, sondern verbinden die neuen Töne mit einem persönlichen Erlebnis. Aber egal wie viel Neues wir hören – die alten Erinnerungen bleiben unauslöschlich.

Musiker können Musik abstrakt analysieren

Musikerinnen und Musiker erinnern sich nicht nur an die Tonfolge, die sie spielen müssen. Sie können die Musik auch abstrakt analysieren – die Harmonien, die Tonart, die Rhythmik.

Ihr Körper kann sich außerdem die Abfolge der Bewegungen ihrer Muskeln beim Spielen merken und so das Körpergedächtnis nutzen. Und schließlich sind manche in der Lage, die Noten auf dem Papier zu visualisieren – mithilfe eines fast fotografischen Gedächtnisses.

Mehr zum Thema

Schlauer und sozialer, fröhlicher und gesünder Wundermittel Musik

Tanzen, Musizieren und Singen machen nicht nur Spaß und setzen Glückshormone frei, sondern schützen auch vor Demenz. Die Effekte der Musik sind vielfältig.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Psychologie Die Vermessung der Schönheit

Welche Faktoren bestimmen, was wir schön finden? Lohnt es sich überhaupt, eine wissenschaftliche Antwort auf diese Frage zu suchen, wenn doch die Geschmäcker verschieden sind? Ja!  mehr...

SWR2 Wissen: Feature am Feiertag SWR2

Gehirnforschung Wie funktioniert das Gedächtnis?

Wir haben verschiedene Strukturen im Gehirn, die wie eine Art Suchscheinwerfer in das Gehirn hineinschauen. Dazu gehören unser Stirnlappen und eine Struktur mit dem Namen Hippocampus, übersetzt Seepferdchen. Da ist eine daumengroße Struktur an der Innenseite des Schläfenlappens, also einer der großen Bereiche der Großhirnrinde.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Psychologie Körpergedächtnis: Heike Gattnar, Pionierin für Somatic Experiencing

Heike Gattnar erlebte als ungewolltes Kriegskind Phasen von Todessehnsucht und Depression. Sie wurde Sucherin, Forscherin, Therapeutin.  mehr...

SWR2 Tandem SWR2

Jazz-Konzerte

Jazz Der Organist Jimmy Smith – Meister der Hammond-Orgel

Jimmy Smith war der Erste, der die Hammondorgel im Jazz kompromisslos modern gespielt hat. „Ich habe die Hammondorgel eigentlich erfunden“, sagte er selbstbewusst.  mehr...

SWR2 Jazztime SWR2

Jazz Session Jazzfest Berlin 2019 Anthony Braxton’s ZIM Music

ZIM-Music nennt Braxton sein neuestes Kompositionsprinzip, das er mit einem hochkarätig besetzten Septett in Berlin präsentierte.  mehr...

SWR2 NOWJazz Session SWR2

Jazz Der Keyboarder Lyle Mays – ein Meister im Schatten des Meisters

Er hat im Jazz eine neue Dimension des Orchestrierens und der Formgestaltung geschaffen. Der Keyboarder Lyle Mays führte an der Seite des Gitarristen die Pat Metheny Group zum Welterfolg.  mehr...

SWR2 NOWJazz SWR2

Klassik-Konzerte

Schwetzinger SWR Festspiele RETRO Schumann Quartett spielt Haydn, Mozart und Beethoven

"So wirklich entwickelt sich ein Werk nur live", sagen die Musiker des Schumann Quartetts, "das ist 'the real thing', weil wir vorher selbst nie wissen, was passiert."  mehr...

SWR2 Abendkonzert SWR2

Schwetzinger SWR Festspiele RETRO Pan Americana - Giora Feidman und das Gershwin Quartet

Schmelztiegel Amerika - „From North to South“, ein Konzert mit dem Klarinettisten Giora Feidman und dem Gershwin Quartet vom 4. Mai 2012 aus dem Mozartsaal des Schwetzinger Schlosses.  mehr...

SWR2 Mittagskonzert SWR2

Schwetzinger SWR Festspiele RETRO Der Tenebrae Choir unter der Leitung von Nigel Short

Eines der 30 Highlights der beinahe 70-jährigen Geschichte der Schwetzinger Festspiele ist das Konzert des englischen Vokalensembles Tenebrae und ihres Leiters Nigel Short.  mehr...

SWR2 Abendkonzert SWR2

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG