SWR2 Film und Serie

Film & Serie

Dokumentarfilm Unsere Herzen – Ein Klang

Der Dokumentarfilm vermittelt große Klangerlebnisse und gibt Einblicke in eine musikalische Welt, die nur in einem Miteinander entstehen kann.  mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

Gespräch Filmfestival San Sebastián – Ein neuer Blick auf Claude Sautet

„Er war ein Solitär auf seine Art, also hat nirgendwo ganz reingepasst“, sagt SWR2-Filmkritiker Rüdiger Suchsland über den französischen Regisseur Claude Sautet (1924-2000), dem das Filmfestival San Sebastián 2022 eine Retrospektive widmet. Sautet gilt als wichtiger Vertreter des französischen Films und drehte regelmäßig mit bekannten Schauspielern wie Romy Schneider und Michel Piccoli.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Gespräch „Ein Skandal, der nicht eintraf“: „Sparta“ von Ulrich Seidl feiert Weltpremiere beim Filmfestival San Sebastian

Der vorab vieldiskutierte Film „Sparta“ des österreichischem Regisseurs Ulrich Seidl sei beim baskischen Filmfestival San Sebastian „überraschenderweise“ gut angekommen, sagt SWR2-Filmkritiker Rüdiger Suchsland. Zuvor hatte es schwere Vorwürfe gegen den Film gegebenen: Bei den Dreharbeiten mit minderjährigen Laiendarstellern sei die Jugendschutzpflicht nicht eingehalten worden. Seidl und die Produktionsform weisen die Vorwürfe zurück. Die eigentlich geplante Uraufführung des Films beim Toronto Film Festival war abgesagt worden. In San Sebastian habe man deshalb „große Aufregung“ erwartet, aber es sei ein Skandal, der nicht eintraf, so Suchsland. Im Gespräch mit SWR2 bezeichnet Rüdiger Suchsland „Sparta“ als einen „humanistischen und warmherzigen Film“. Bei der Premiere habe es Applaus und Standing Ovations gegeben.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Film Gelungene Verfilmung von Dörte Hansens „Mittagsstunde“ mit Charly Hübner

Dörte Hansen ist mit rauen Romanen über das norddeutsche Landleben bekannt geworden. „Mittagsstunde“, eine Familiengeschichte angesiedelt im fiktiven nordfriesischen Dorf Brinkebüll, startet jetzt als Spielfilm mit Charly Hübner in der Hauptrolle in den Kinos. Ein einfühlsamer Film über ländlichen Strukturwandel, Midlife Crisis und eine schambeladene Familiengeschichte.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Kinofilme

Film Isabelle Huppert in „Die Zeit, die wir teilen“ - Strom der Erinnerungen

Isabelle Huppert gehört zu den Ikonen des europäischen Kinos. Bei der diesjährigen Berlinale erhielt sie den Bären für ihr Lebenswerk und zeigte ihren aktuellen Film „Die Zeit, die wir teilen“. Darin spielt sie eine verschlossene Frau, die ihr Leben Revue passieren lässt und es nach Jahrzehnten schafft, mit einer schwierigen Vergangenheit abzuschließen. Ein melancholischer Spaziergang durch die Zeiten, mit einer starken Hauptdarstellerin.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Filmkritik Goliath – Im Netz der Lügen: Öko-Thriller über den aussichtslosen Kampf gegen einen Chemiekonzern

Regisseur Frédéric Tellier erzählt in seinem Film „Goliath“ vom Kampf gegen einen großen Chemiekonzern, der ein Pestizid verkauft, das krebserregend ist. Über fünf Jahre hat sich Tellier mit dem Thema befasst, seine Geschichte ist fiktiv, basiert aber auf realen Fällen. Ein Polit- und Ökothriller über die Strategien im Kampf gegen die, die sich wehren.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Gespräch Warner Bros. streicht Kinofilm "Batgirl": Steuern sparen wichtiger als Superheldinnen

Die Streichung eines bereits abgedrehten Filmes sei sehr unüblich, sagt Katharina Wilhelm, ARD-Korrespondentin in Los Angeles, in SWR2. Der bereits produzierte „Batgirl“-Film soll weder im Kino noch bei dem Streamingdienst HBO Max gezeigt werden. „Es geht letzten Endes um Geld“, so Wilhelm, denn obwohl der Film 90 Millionen Dollar gekostet habe, sei eine Vermarktung eines Hollywoodfilmes noch teurer, und könne 100 bis zu 200 Millionen Dollar kosten.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Gespräch Revolution von unten: Kinofilm „Der laute Frühling“ zeigt Wege gegen den Klimawandel

Es reiche nicht, an die Regierungen zu appellieren, etwas gegen den Klimawandel zu tun, das ist ja die letzten Jahrzehnte offensichtlich nicht erfolgreich gewesen, sagt Johanna Schellhagen, Regisseurin des Film-Essays „Der laute Frühling, in SWR2. Schellhagen, die sich 20 Jahre lang mit sozialen Bewegungen und Streiks beschäftigt hat, glaub dagegen, „dass besonders die Leute am Arbeitsplatz die Macht haben, wirklich etwas zu verändern.“  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Kino „Monsieur Claude und sein großes Fest“ – Verteidigung des alten weißen Mannes

Seit seine vier Töchter vier Männer aus vier jeweils unterschiedlichen kulturellen Milieus geheiratet haben, ist für ,,Monsieur Claude" der Clash der Kulturen Alltag. Im dritten Teil der Reihe soll der 40. Hochzeitstag von Claude und seiner Frau gefeiert werden. Weil sich die komplette Familie angekündigt hat, droht in dieser französischen Erfolgskomödie neues Multi-Kulti-Chaos. „Monsieur Claude und das große Fest" ist genau das, was Kino und Gesellschaft gerade brauchen.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Film „Everything Will Change“: Als Science-Fiction getarnte Klimakatastrophen-Doku

Mit der umstrittenen Fake-Dokumentation „This Ain't California“ wurde Marten Persiel vor zehn Jahren bekannt. Seitdem hat er an seinem zweiten Langfilm gearbeitet, dieses Mal eine Science-Fiction-Dystopie. Ein düsterer, aber auch hoffnungsvoller Film.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Kino Woody Allens Komödie „Rifkin’s Festival“ – Hommage an das europäische Autorenkino

„Rifkin’s Festival“, Woody Allens 49. Film, kommt mit zwei Jahren Verspätung in die deutschen Kinos. Der Film ist eine melancholische Komödie über das Leben und die Liebe sowie eine Verbeugung vor den Klassikern des europäischen Autorenkinos. Zu sehen allerdings nur im Original mit deutschen Untertiteln.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Filmkritik „Schmetterlinge im Ohr“ von Pascal Elbé: die Schwerhörigkeit und die Liebe

Drehbuchautor, Regisseur und Hauptdarsteller Pascal Elbé verknüpft din „Schmetterlinge im Ohr“ überraschend die Themen Schwerhörigkeit und Liebe – zwei Gebiete, in denen Missverständnisse programmiert sind.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Kinofilm „Belle": Ein visuelles Meisterwerk von Anime-Regisseur Mamoru Hosoda

Mamoru Hosoda, eine der bekanntesten Figuren der japanischen Anime-Szene, hat seinen neuesten Animationsfilm an das Märchen „Die Schöne und das Biest" angelehnt. Das Ergebnis ist ein sehr modernes und sehr japanisches visuelles Meisterwerk, geprägt von einer Ästhetik der Überwältigung, Emotion und Nähe zum jugendlichen Zielpublikum - essentielles Kino.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Kinofilm „Alles in bester Ordnung“ – Komödie mit Corinna Harfouch, Daniel Sträßer und einer vollgestopften Wohnung

Minimalistischer Aufräumfanatiker trifft auf sammelwütige Horterin: Zusammen müssen sie es in einer vollgestopften Wohnung aushalten. „Alles in bester Ordnung“ ist eine Komödie über das Festhalten-Wollen und Loslassen- Müssen. In den Hauptrollen eine famose Corinna Harfouch und eine Wohnung, die einem lebendigen Organismus gleicht. Ein kleiner, feiner Film und das Regiedebüt der Schauspielerin Natja Brunkhorst.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Filmfestivals

Gespräch Filmfestival San Sebastián – Ein neuer Blick auf Claude Sautet

„Er war ein Solitär auf seine Art, also hat nirgendwo ganz reingepasst“, sagt SWR2-Filmkritiker Rüdiger Suchsland über den französischen Regisseur Claude Sautet (1924-2000), dem das Filmfestival San Sebastián 2022 eine Retrospektive widmet. Sautet gilt als wichtiger Vertreter des französischen Films und drehte regelmäßig mit bekannten Schauspielern wie Romy Schneider und Michel Piccoli.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Gespräch „Ein Skandal, der nicht eintraf“: „Sparta“ von Ulrich Seidl feiert Weltpremiere beim Filmfestival San Sebastian

Der vorab vieldiskutierte Film „Sparta“ des österreichischem Regisseurs Ulrich Seidl sei beim baskischen Filmfestival San Sebastian „überraschenderweise“ gut angekommen, sagt SWR2-Filmkritiker Rüdiger Suchsland. Zuvor hatte es schwere Vorwürfe gegen den Film gegebenen: Bei den Dreharbeiten mit minderjährigen Laiendarstellern sei die Jugendschutzpflicht nicht eingehalten worden. Seidl und die Produktionsform weisen die Vorwürfe zurück. Die eigentlich geplante Uraufführung des Films beim Toronto Film Festival war abgesagt worden. In San Sebastian habe man deshalb „große Aufregung“ erwartet, aber es sei ein Skandal, der nicht eintraf, so Suchsland. Im Gespräch mit SWR2 bezeichnet Rüdiger Suchsland „Sparta“ als einen „humanistischen und warmherzigen Film“. Bei der Premiere habe es Applaus und Standing Ovations gegeben.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Film Die DDR im Film: Fokus beim Festival „Heimat Europa“

„Solo Sunny“ (1979), der letzte Film von Konrad Wolf, wurde in der DDR Kult - und die unangepasste Sängerin Sunny für eine ganze Generation von Frauen zum Vorbild in Sachen Emanzipation. Gezeigt wird er im Rahmen der filmhistorischen Reihe „Die DDR im Film“ auf dem Festival „Heimat Europa“ in Simmern. Die zentralen Fragen: Welche Filme waren in der DDR möglich, welche verboten? Welche Bilder vom ehemaligen Ostdeutschland spiegeln sich in den Dramen, Thrillern oder Komödien seit der Wiedervereinigung bis heute?  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Filmfestival Die 79. Filmfestspiele Venedig: Laura Poitras gewinnt Goldenen Löwen für „All the Beauty and the Bloodshed“

Mit der Verleihung der Filmpreise gingen am 10. September die 79. Filmfestspiele in Venedig zu Ende. Die amerikanische Regisseurin Laura Poitras wurde für den Dokumentarfilm „All the Beauty and the Bloodshed“ mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet. Für ihre Schauspielleistung wurden Cate Blanchett und Colin Farrell geehrt.  mehr...

Gespräch Zeiten des Wandels: Wie das Festival des Deutschen Films in Ludwigshafen nachhaltiger werden will

Es fing bescheiden an, ohne große Besucherzahlen und roten Teppich, doch zuletzt besuchten 120 000 Menschen das Festival des Deutschen Films in Ludwigshafen, dem – laut FAZ – „schönsten Festival Deutschlands“. Doch mit dem Wachstum soll nun Schluss sein, sagt Intendant und Festivalgründer Michael Kötz in SWR2. Die letzten beiden Pandemiejahre haben die Organisator*innen nachdenklich gestimmt.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Film Sisi neu entdeckt: Das Münchner Filmfest startet mit „Corsage“ von Marie Kreutzer

Sissi mal ganz anders - der Eröffnungsfilm des Filmfest München von Marie Kreutzer bildet den Auftakt zu zehn Tagen Sommerfestival mit 120 Filme aus 52 Ländern. Das Filmfest ist wieder im Guten wie Schlechten das „Cannes an der Isar“ und wiederholt einige Filme aus dem diesjährigen Cannes Programm. Wirklich neu sind die Kinofilme im deutschen Wettbewerb und die Serien.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Fernsehfilme & Serien

Gespräch 25 Jahre Netflix: „Deutliche Erweiterung unserer Sehgewohnheiten“

„Netflix hat vor allem dafür gesorgt, dass wir ein vielfältigeres Programm abrufen können“, sagt die Film- und Fernsehwissenschaftlerin Susanne Marschall im Gespräch mit SWR2. Allein schon, dass Filme und Serien auf Isländisch oder Hindi verfügbar sind, sei eine deutliche Erweiterung unserer Sehgewohnheiten, meint Marschall: „Da gibt es viel zu entdecken, wenn man es entdecken will.“ Trotz zunehmender Konkurrenz durch Disney, Amazon Prime und Sky stehe Netflix derzeit gut da, erklärt die Direktorin des Zentrums für Medienkompetenz der Uni Tübingen.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Serie Gefängnis-Dramaserie „Il Re“ mit Luca Zingaretti: Trauriger Einblick in italienischen Knastalltag

Die Kriminalfilme um Commissario Salvo Montalbano (Luca Zingaretti) nach Geschichten von Andrea Camilleri sind im italienischen Fernsehen sehr beliebt. Jetzt ist Charakterdarsteller Luca Zingaretti in einer neuen Sky-Serie zu sehen, als Gefängnisdirektor, der seinen Knast mit absoluter Macht regiert. „Il Re“ – „Der König“ heißt die Serie, die auch einen traurigen realen Hintergrund hat: Die Zustände in italienischen Gefängnissen sind erbärmlich, vor einem Jahr erregte brutale Gewalt in einem Gefängnis bei Neapel Aufsehen.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Dokumentarfilme

Mannheim

Dokumentarfilm „Duo Sourati“

Das Duo Sourati besprüht Fassaden in Mannheim mit großen Frauenbildern. Ein Dokumentarfilm erzählt von dem Künstlerpaar und den Geschichten hinter den Motiven.  mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

Dokumentarfilm Unsere Herzen – Ein Klang

Der Dokumentarfilm vermittelt große Klangerlebnisse und gibt Einblicke in eine musikalische Welt, die nur in einem Miteinander entstehen kann.  mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

Musikthema Hommage an Chorleiter*innen: Der Film „Unsere Herzen – Ein Klang“

Am 22. September kommt der Dokumentarfilm „Unsere Herzen – Ein Klang“ in die Kinos. In ihm stehen Chorleiter im Zentrum. International renommierten Chorleiter werden begleitet, darunter Simon Halsey.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

Buchkritik Werner Herzog – Jeder für sich und Gott gegen alle. Erinnerungen

Einer der großen Regisseure seiner Generation, daneben ein erstaunlicher Schriftsteller – und in 80 Jahren scheint Werner Herzog mindestens fünf Leben gelebt zu haben. In „Jeder für sich und Gott gegen alle“ erinnert er sich an seine Kindheit, seine Filme, seine Abenteuer. Fantastisch erzählt, faszinierend zu lesen. | Rezension von Ulrich Rüdenauer. | Hanser Verlag, 352 Seiten, 28 Euro | ISBN 978-3-446-27399-3  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Filmtipp Swinging Steinzeit – wie entstand Musik?

Schon immer gab es offenbar eine gewisse Kreativität bei der Erzeugung von Musik. Die Dokumentation begibt sich auf eine überraschende Spurensuche – und das an ungewöhnlichen Orten.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Gespräch Die Wirklichkeit im Dokudrama nacherzählen: Regisseur Raymond Ley

Regisseur Raymond Ley befasst sich mit brisanten Stoffen der Gegenwart, wie dem Mord an Walter Lübcke oder dem Wirecard-Skandal. Seine Dokufiktion soll Hintergründe erhellen.  mehr...

SWR2 Tandem SWR2

Chemie Filmtipp: Kohlenstoff – Eine Geschichte von Leben und Tod

Kohlenstoff kommt nahezu überall vor und ist die Grundlage für Leben auf der Erde. Gebunden als CO2 ist er aber eine der Ursachen für den Klimawandel. Die Doku „Kohlenstoff“ zeigt, welche Bedeutung das Element hat. Zu sehen in der arte-Mediathek.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Dokumentarfilm „Köy“ – ein Film über Sehnsucht und fremde Heimat auf dem Dokka-Festival in Karlsruhe

In jeder Wohnung ihrer großen Familie in Berlin hängt ein Bild des türkischen Heimatdorfes, erzählt Regisseurin Serpil Turhan. Gemeinsam mit drei Frauen aus verschiedenen Generationen fragt sie in ihrem Dokumentarfilm „Köy“ nach der Beziehung zu diesen Herkunftsorten. Der Film wird am 26.5.2022 in Karlsruhe auf dem Dokumentarfestival Dokka gezeigt.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Krebsforschung Filmtipp: „Jim Allison – Pionier. Krebsforscher. Nobelpreisträger.“

2018 wurde Jim Allison mit dem Nobelpreis für Physiologie und Medizin ausgezeichnet. Allison machte sich einen Namen in einer speziellen Krebstherapie, die das Immunsystem in seinem Kampf gegen Krebszellen stärkt. Bill Haney hat den US-Wissenschaftler porträtiert.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Astronomie Filmtipp zu Exoplaneten: „Leben aus dem All“

Eines der spannendsten Felder in der Astronomie ist die Suche nach Planeten außerhalb unseres Sonnensystems – genannt „Exoplaneten“. Der Film in der arte-Mediathek dokumentiert diese Suche nach einer zweiten Erde.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Filmgespräche

Gespräch „Er war eine Ikone für uns“ - Volker Schlöndorff zum Tod von Jean-Luc Godard

Wenn sich Volker Schlöndorff an seine Begegnung mit dem jungen Jean-Luc Godard erinnert, sieht er vor sich „eine eigenartige Erscheinung im schwarzen Mantel mit hochgeschlagenem Kragen, schwarze Brille auf und sehr aggressiv in seinen Kritiken anderer Filme. Wir waren von ihm so verblüfft und eingeschüchtert, dass ich damals nicht mit ihm geredet habe.“  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Gespräch „Das echte Leben“ – Sarah Kuttner über Til Schweigers Verfilmung ihres Romans „Kurt“

„Til hat einen Til-Schweiger-Film daraus gemacht“, sagt Sarah Kuttner über die Verfilmung ihres Romans „Kurt“ in SWR2. „Mein Buch hat schon einen anderen Ton und so ein bisschen eine Hässlichkeit. Das hat Tils Film nicht", erklärt sie. Die Zusammenarbeit mit Schweiger bezeichnet sie als äußerst respektvoll.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Gespräch Zum Tod von Jean-Luc Godard: „Er hat Film als Kunst begriffen“

„Er hat Film als Kunst begriffen“, sagt SWR2 Filmkritiker Rüdiger Suchsland, „und nicht nur als Unterhaltung”. Jean-Luc Godard habe es geschafft, dass Kino in Frankreich auf Augenhöhe war mit der Malerei, der Kunst oder der Musik und “nicht nur ein Wurmfortsatz des Theaters, was es dort lange war”, sagt er weiter. Er habe das Kino auch neu erfunden, es politisch gemacht und es als Teil einer kulturellen Weltrevolution gesehen. “Er war ein linker Filmemacher und hat auf der Straße gedreht”, weiß Suchsland weiter, “kein Film von Godard gleich dem anderen.” Mehr als 40 Spielfilme, zahlreiche Kurzfilme, experimentelle Dokumentarfilme, Essayfilme und Musikvideos hat Godard im Laufe seines Filmschaffens produziert. Zu den wichtigsten Werken gehören Außer Atem, Die Verachtung und Elf Uhr nachts. Der französisch-schweizerische Regisseur ist nun im Alter von 91 Jahren gestorben.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Filmgeschichte

Zeitwort 23.7.1964: "Yeah Yeah Yeah" startet in deutschen Kinos

In kürzester Zeit wurden die Beatles zur berühmtesten Band der Welt, den vier Pilzköpfen aus Liverpool standen alle Türen offen. Wer nicht die rare Gelegenheit hatte, sie im Konzert zu erleben, konnte sie im Kino sehen, in dem Film „A Hard Day’s Night“.  mehr...

SWR2 Zeitwort SWR2

Neuer Podcast Trailer: Was geht- was bleibt? Zeitgeist. Debatten. Kultur.

Der Podcast spürt dem hinterher, was wichtig bleibt vom aktuellen Kulturgeschehen. Was sagt das Gegenwartskino aus über unser Verhältnis zum Militär? Warum erscheinen zurzeit so viele autobiografische Romane? Was machen NFTs mit dem Kunstmarkt? Autorinnen und Autoren aus der SWR2-Redaktion Aktuelle Kultur verfolgen den Zeitgeist, mal feuilletonistisch, mal nüchtern auf den Punkt, immer interessiert.

Abonniert uns in der ARD Audiothek und überall, wo es Podcasts gibt:
https://www.ardaudiothek.de/sendung/was-geht-was-bleibt-zeitgeist-debatten-kultur/10568995/

Habt ihr noch mehr Themen, die wir uns dringend anschauen sollten? Schreibt uns auf kulturpodcast@swr.de  mehr...

SWR2 Zeitwort SWR2

Zeitwort 20.6.1977: Manfred Krug verlässt die DDR

Manfred Krug war ein gesamtdeutscher Star: erst in der DDR, dann in der Bundesrepublik und schließlich im wiedervereinigten Deutschland.  mehr...

SWR2 Zeitwort SWR2