1973 – SWR1 Meilensteine

Paul McCartney & Wings – "Band on the Run"

Stand
AUTOR/IN
Katharina Heinius
Nina Waßmundt
Stephan Fahrig
ONLINEFASSUNG
Nadine Kratochvil

Vor rund 50 Jahren ist im Dezember 1973 mit "Band on the Run" das dritte Studioalbum von Paul McCartney & Wings und das fünfte Studioalbum von Paul Mc Cartney nach der Trennung der Beatles erschienen.

Audio herunterladen (56 MB | MP3)

Paul McCartney hat die Band Paul McCartney & Wings im Jahr 1971 zusammen mit seiner Frau Linda McCartney gegründet — ein Jahr nach der Trennung der Beatles. Linda hat die Beatles zuvor schon als Fotografin begleitet und teilweise auch Vocals bei verschiedenen Alben hinzugesteuert. John Lennon hat einige Jahre zuvor bereits mit seiner Frau Yoko Ono die Plastic Ono Band gegründet. "Band on the Run" kann für Paul McCartney als eine Art Befreiungsschlag von seiner musikalischen Vergangenheit gesehen werden, den Beatles. Paul McCartney zeigt auf diesem Album, dass er es noch draufhat, losgelöst von seinem kongenialen Partner John Lennon als Songwriter, als Bassist und als Sänger zu arbeiten.

Er schreibt Songs, die Bestand haben und qualitativ an seine alten Zeiten herankommen. Mit "Band on the Run" steigt Paul McCartney wieder wie Phönix aus der Asche.

Turbulente Produktionsbedingungen

"Band on the Run" wurde in Afrika, in Nigeria, genau genommen in Lagos produziert. Für Paul McCartney klang das nach Sonne, nach Entspannung, als könnte man hier ganz entspannt in wunderschöner afrikanischer Umgebung ein tolles Album aufnehmen. McCartney hatte die Koffer bereits gepackt, Demos und Songideen im Gepäck. Gitarrist Henry McCullough und Schlagzeuger Denny Seiwell sollen schon länger nach einem Grund für den Ausstieg gesucht haben. McCartney hat sie ihrer Meinung nach zu schlecht bezahlt und sie konnten sich künstlerisch nicht in dem Maße einbringen, wie sie das gerne wollten. Bis zum Tag des Abfluges am 9. August 1973 hatten beide gekündigt.

Wings Bandfoto (Foto: picture-alliance / Reportdienste, dpa Bildfunk, picture alliance / EXPRESSEN | Kenneth Jonasson/Expressen/TT)
Paul McCartney mit seiner Frau Linda McCartney und seinen ehemaligen Bandkollegen Henry McCullough und Danny Seiwell (von rechts nach links).

Denny Laine war als einziger von den ursprünglichen Wings neben Paul und Linda McCartney mit nach Lagos geflogen. Was für ein Glück — er war nämlich ein Multiinstrumentalist und konnte somit McCartney kräftig unterstützen. Trotzdem konnte sich Laine nicht in dem Maß einbringen, wie er es gerne getan hätte.

Ich betrachte "Band on the Run" definitiv als ein Album von Paul und Linda McCartney — wir sind keine Gruppe mehr.

Dennoch — die drei waren produktiv und haben sich durchaus auch von Afrika musikalisch inspirieren lassen, zumindest rhythmisch. Ursprünglich wollte McCartney das Album sogar mit afrikanischen Musikern aufnehmen, hat sich dann aber dagegen entschieden, weil er viel Gegenwind bekommen hat.

5. Dezember: Er schrieb das berühmte Lied "Mull of Kintyre" und spielte in den Bands Moody Blues und Wings mit Ex-Beatle Paul McCartney. Nun ist der britische Gitarrist und Sänger Danny Laine im Alter von 79 Jahren nach einer langen Lungenkrankenheit gestorben. Noch im Juli 2023 trat er beim Live-Konzert "The Funky Biscuit" in Boca Raton (Florida) auf. (Foto: IMAGO, xmpi04x)
Danny Laine spielte mit Paul McCartney in der Band McCartney & Wings. Er schrieb unter anderem das berühmte Lied "Mull of Kintyre". In den 60er Jahren war er der Fontmann der Band Moody Blues. Am 5. Dezember 2023 ist der britische Gitarrist und Sänger im Alter von 79 Jahren gestorben.

Zurück zum Tag der Ankunft in Lagos. Paul McCartney & Wings werden auf offener Straße überfallen. Alle Tapes und Ideen, die Paul bisher in irgendeiner Form für "Band on the Run" gesammelt hatte, waren also weg. Sie standen mit leeren Händen da und mussten alles aus ihrem Gedächtnis rekonstruieren. Auch eine gewisse Angst nach dem Überfall begleitete die McCartneys, die sie versucht haben mit Gras zu bekämpfen. Paul McCartney erlitt — vermutlich infolge übermäßigem Konsums — eine Panikattacke und musste ins dortige Krankenhaus. Zu den Aufnahmen war er zurück und hat gemeinsam mit Linda im Studio gearbeitet. Seine Frau war eigentlich Fotografin und hat während der Albumaufnahmen intensiv gelernt, Instrumente zu spielen, vor allem Klavier.

"Band on the Run" ist dabei auch so 'ne One-Man-Show.

Unter diesen katastrophalen Produktionsbedingungen, an denen andere Musiker und Musikerinnen womöglich verzweifelt wären, erschafft McCartney in diesem Kosmos ein großartiges Album und er schafft es, wieder geliebt zu werden, so SWR Musikredakteur Stephan Fahrig.

Durchbruch von "Band on the Run"

Es war nicht leicht für Paul McCartney nach der Trennung der Beatles. Nicht nur John Lennon sondern auch George Harrison sollten ihm musikalisch ernsthafte Konkurrenz machen. Seine beiden ersten Soloalben verkaufen sich zwar gut und sind erfolgreich, doch die Kritiker lassen ihn durchfallen und das soll noch schlimmer werden bei Paul McCartney & Wings. Trotzdem gab es 1973 eine große Auftragskomposition für James Bond 007 — der Durchbruch für Paul McCartney & Wings.

"Band on the Run" ist der Welthit für Paul McCartney & Wings. Die Band auf der Flucht — textlich wie musikalisch teilt sich dieser Song auf in drei Teile. Ein dramaturgies, durchkomponiertes Meisterwerk. Diese Aufteilung und Strukturierung erinnerten stark an die Beatles-Ära, in der Paul diese Technik bereits perfektioniert hat.

Der Song "Band on the Run" klingt wie ein kleines Theaterstück mit Programmmusik.

Musikalischer Scheidungskrieg zwischen McCartney und Lennon

Im Jahr 1967 haben sich Linda Eastman und Paul McCartney das erste Mal getroffen, haben sich ineinander verliebt und dann 1969 geheiratet. Noch in einer Zeit, in der Paul McCartney aktives Mitglied der Beatles war. Sie hat alle Hochs und Tiefs der Band an der Seite ihres Mannes erlebt, und da gab es einige, gerade in den Endjahren der Beatles. Nach der offiziellen Trennung im April 1970 haben Paul McCartney und John Lennon einen Art offenen musikalischen Scheidungskrieg über Songs geführt. Den Anfang macht Paul McCartney 1971, er singt in "Too Many People" darüber, dass Lennon seine Glückssträhne zerbrechen hat lassen. Dieser antwortet darauf in seinem Album "Imagine" 1971 mit dem Song "How Do You Sleep?" mit den Worten "Das einzige, was du je geschafft hast, war "Yesterday". Wie kannst du schlafen?". McCartney antwortet seinerseits in "Band on the Run" mit dem Song "Let Me Roll It". Ein Song, wie John ihn selbst schreiben könnte, so Fahrig. "Let Me Roll It" ist ursprünglich eine Textzeile aus einem George Harrison-Song "I'd Have You Anytime" aus dem Album "All Things Must Pass" von 1970.

Das ist 'ne richtige Persiflage auf John Lennon Songs.

McCartney und Lennon haben sich bald getroffen und sich einigen können. John Lennon bezeichnete seinerseits das Album "Band on the Run" sogar als fantastisches Werk.

Paul McCartney – Lyrics

Im November 2021 erschienenen Buch von Paul McCartney "Lyrics" betrachtet er sein Leben und Werk intensiv im Prisma von 154 eigenen Songs.

"Band on the Run" – Ein Meilenstein der Musikgeschichte

Die Gruppe, die Band, die Bande auf der Flucht. Was genau hinter dem Albumtitel steckt, wieso die Band tatsächlich irgendwie auf der Flucht war und wie es Picasso auf dieses Album geschafft hat, warum Lagos vermeintlich kein guter Ort war, um eine Platte aufzunehmen und viel mehr, wird in dieser Episode besprochen.

Shownotes

Über diese Songs vom Album "Band on the Run" wird im Podcast gesprochen

  • (15:50) – "Bluebird"
  • (25:24) – "Jet"
  • (29:49) – "Band on the Run"
  • (48:33) – "Let Me Roll It"
  • (52:27) – "Picasso’s Last Words (Drink to Me)"

Über diese Songs wird außerdem im Podcast gesprochen

  • (47:31) – "Too Many People" von Paul McCartney und Lina McCartney
  • (49:14) – "I'd Have You Anytime" von George Harrison

1973 – ein Meilensteine-Jahr

1973 – SWR1 Meilensteine Pink Floyd – "The Dark Side of the Moon" (Teil 2)

50 Jahre "Dark Side of the Moon" von Pink Floyd. Aber was macht die Platte von Roger Waters, David Gilmour und Co. so kultig?

Jetzt Podcast abonnieren!

Mehr SWR1 Meilensteine

Stand
AUTOR/IN
Katharina Heinius
Nina Waßmundt
Stephan Fahrig
ONLINEFASSUNG
Nadine Kratochvil