Sendungslogo SWR1 Leute Live (Foto: SWR)

Gefangener 27614

SWR1 Leute mit Robert Rother

STAND
MODERATOR/IN
Hanns Lohmann
Hanns Lohmann (Foto: SWR)

Robert Rother hat die Hölle überlebt: Sieben Jahre und sieben Monate verbrachte der deutsche Geschäftsmann im chinesischen Knast und erlebte Demütigungen, Isolationshaft und Folter.

Jetzt erzählt er in seinem Buch "Drachenjahre", was er in Dongguan erlebt hat. "Das bin ich den anderen, die noch dort sitzen, schuldig."

Audio herunterladen (34 MB | MP3)

"Du bist ein Stück Scheiße, eine Schande für Deutschland"

Sätze wie diese bekam Robert Rother im Gefängnis zu hören. Er musste vor den Wärtern niederknien, wenn er mit Ihne sprechen wollte – bloß nicht auf Augenhöhe sein. Wer nicht parierte, dem drohte der "Eiserne Stuhl" und das, was im Gefägnisjargon laut Rother "Frying the brain" hieß: Elektroschocks an die Schläfe und Pfefferspray ins Gesicht. Aus Menschen wurden "Geister, die jede Orientierung verloren hatten".

Buchcover: Drachenjahre von Robert Rother (Foto: Foto: Edel Books)
Foto: Edel Books

Luozi Luobote

So hieß Robert Rother im chinesischen Gefängnis. Noch nicht mal seinen Namen hatte man ihm gelassen. Von einem fairen Verfahren ganz zu schweigen: Millionenbetrug von Anlegern warf ihm der chinesische Staat vor. Er selbst beteuert, niemals Anleger betrogen, wohl aber Geld für die neuen Reichen in China ins Ausland verschoben zu haben. Reiche, wie er selbst einmal einer war: Vor seiner Verhaftung lebte Rother in China in Saus und Braus, besaß Luxusautos und teure Uhren. "Blind und größenwahnsinnig" sei er gewesen, sagt Rother heute.

Robert Rother und Katja Heijnen (Foto: SWR)
Robert Rother und Katja Heijnen

Vita

Robert Rother wurde 1982 in Dortmund geboren. Mit 13 eröffnete er sein erstes Aktiendepot, mit 18 war er Teilhaber einer lnvestmentfirma in Frankfurt. In China wurde er zum Multimillionär. Nach der Hölle von Dongguan ist er seit Ende 2018 wieder in Deutschland und weiß, was ihm in Leben wirklich wichtig ist.

Audio zur Sendung | 2.10.2022 Axel Stein | Schauspieler

Schon mit 15 startete Axel Stein als Schauspieler durch: Als dicker Sohn „Tommie“ bei „Hausmeister Krause“ hatte er die Lacher auf seiner Seite. Heute ist er 45 Kilo leichter, hat unzählige Rollen gespielt und ist mit vielen Preisen ausgezeichnet worden. Eines ist gleich geblieben: Schauspieler ist nach wie vor sein Traumberuf.  mehr...

Leute SWR1 Rheinland-Pfalz

Audio zur Sendung | 30.9.2022 Robert Gaa | Mannheims Nachtbürgermeister

Mannheims Nachtbürgermeister Robert Gaa - wird es dunkel in der Stadt hat er das Sagen - nicht nur beim Feiern.  mehr...

Leute SWR1 Baden-Württemberg

Audio zur Sendung | 29.9.2022 Prof. Armin Falk | Verhaltensökonom

Verhaltensökonom Armin Falk zeigt auf, wo moralische Stolperfallen lauern und wie es gelingen kann, unser Verhalten - und auch die Rahmenbedingungen Wirtschaft und Gesellschaft - zu ändern.  mehr...

Leute SWR1 Baden-Württemberg