Regenbogenfamilie und plantonische Liebe: Kinder, aber kein Sex  

STAND
AUTOR/IN
Matthias Müller 
ONLINEFASSUNG
Simone Müller 

Tanja ist lesbisch, Tommy ist schwul. Zusammen ziehen sie in Pforzheim drei Kinder groß. Sie leben in einer platonischen Beziehung ohne Sex: ihr Weg zum Familienglück. 

Tommy und Tanja leben zusammen (Foto: SWR)

Glück ist für mich, wenn ich das Gefühl habe, mir fehlt es an nichts. Und mit meiner Familie habe ich das im Moment.

Tommy lebt mit Tanja, 36, zusammen in einer platonischen Beziehung, denn sie ist lesbisch und er ist schwul. Sie ziehen gemeinsam drei Kinder groß. Tommy ist der leibliche Vater des jüngsten Kindes. Er liebt die anderen beiden auch von Herzen: 

Für mich sind alle drei meine Kinder. Ich bin Dreifach-Papa mit 26. 

Kinderwunsch, aber keine Beziehung 

Für Tanja ist die Beziehung zu Tommy sehr wichtig: „Bei ihm ist es einfach so, dass ich ganz genau weiß, dass er mich nie im Stich lassen würde.” Nach der Geburt ihrer großen Tochter stellt sie fest, dass sie lesbisch ist. Doch alle Beziehungen, die sie danach führt, sind für weitere Kinder nicht stabil genug. Ihr Kinderwunsch ist aber groß. So geht es auch Tommy und dessen damaligem Partner. Sie lernen Tanja über eine Plattform für Co-Parenting kennen. „Der Plan war, dass ich mit den beiden zwei Kinder bekomme, erst vom Älteren, dann vom Jüngeren, dass wir in die Nähe ziehen und die Kinder zu dritt großziehen.” 

Trotz Trennung bleibt Regenbogenfamilie bestehen 

Doch nach der Geburt des ersten Kindes in dieser Konstellation trennen sich Tommy und sein Freund. Tommy zieht kurzerhand bei Tanja und deren beiden Kinder ein. Sie halten am Plan des gemeinsamen dritten Kindes fest und bilden seitdem eine Familie, die auch unter einem Dach wohnt. 

„Im engeren Bekanntenkreis kommt mal das Feedback, dass sich Leute Sorgen machen oder Bedenken haben, dass das vielleicht auf Dauer nicht funktionieren könnte”, erzählt Tanja. „Ich denke, dass die Beziehung, die Tommy und ich zueinander haben, sogar sehr viel wertvoller ist als eine romantische Beziehung und sehr viel stabiler. Ich sage auch manchmal, dass es eine Liebe zwischen uns ist.” 

634 Tage Trampen nach Südamerika

21 Monate per Anhalter unterwegs. Mal alleine, mal zu zweit. Was mit der Idee begann, 10 Monate nach Südamerika zu trampen, entwickelte sich zu einer fast zweijährigen Reise.

Heilende Wolle

Ein glücklicher Mensch zu sein, konnte Claudia Freiss nicht immer von sich behaupten. An der Belastung in ihrem Ganztagsjob und der Familie ist sie fast zerbrochen.

Job mit Risiko: Fred fliegt Lastenhubschrauber

Er fliegt schnell und nur ein paar Meter über den Baumwipfeln: Fred ist Hubschrauberpilot und verstreut Kalk über Wäldern, damit sie nicht übersäuern. Kein ungefährlicher Job.

Erzähl uns Deine Story

Du kennst jemanden, dessen Geschichte wir unbedingt erzählen müssen oder Du hast selbst etwas zu erzählen? Dann sende uns einen Hinweis.

Folg uns auf Instagram und TikTok

SWR Heimat BW
💓Wir lieben das echte Leben
🌎Menschen in BaWü
🎥Geschichten und Gefühle
💫Ganz normal bis abgefahren

Das Heimat-Team stellt sich vor

Heimat Team

STAND
AUTOR/IN
Matthias Müller 
ONLINEFASSUNG
Simone Müller