STAND

Maultaschen und Kässpätzle auf dem Grill? Kein Problem für Stefan aus Werbach. Mit dem “Schwabenburger” wurde er auf Facebook und Youtube bekannt. Bei uns spricht der “Schwabengriller” über sein Lieblingshobby.

Die Frau macht Salat und den Abwasch, der Mann steht am Grill.’ Wer dieses Klischee in die Welt setzt, glaubt wohl auch, die Erde sei eine Scheibe.

Stefan, 39, der „Schwabengriller“ aus Werbach

Schwäbisches BBQ

Stefan hat das Grillen schon immer geliebt, genauso wie die typisch schwäbische Küche. Was lag also näher als beides miteinander zu kombinieren! „Vor ein paar Jahren habe ich mit einem Freund überlegt, ob man nicht einen typisch schwäbischen Burger machen könnte. Dann kam die Idee mit Laugenwecken, Burger, geschmelzten Zwiebeln, Speck, Maultaschen und Kässpätzle-Krone obendrauf.”

Als wir das Rezept online gestellt haben, hatten wir innerhalb von 12 Stunden über 2500 Follower – und damit war der ‚Schwabenburger' geboren.

Social Media Grillmeister

Seither ist Stefan im Netz auch als „Schwabengriller“ bekannt. Videos über selbstentworfene Gerichte teilt er regelmäßig auf Facebook und YouTube:

Ich habe ungefähr gleich viele männliche wie weibliche Follower. Die Frauen interessieren sich eher für die Zubereitung der Gerichte und die Männer eher für neue Technik am Grill.

Trotz wachsender Beliebtheit im Netz würde Stefan seinen Job im öffentlichen Dienst nicht aufgeben, um Vollzeitgriller zu werden. „Würde ich nur noch Grillvideos machen, müsste ich wie viele andere ständig Werbung für Produkte machen. Sponsorverträge hier, Sponsorverträge da und irgendwann mache ich dann Werbung für Produkte, die ich selbst gar nicht benutze oder vielleicht nicht mal gut finde - nur um Geld zu verdienen. Kommt für mich nicht infrage. Ich möchte grillen, weil's mir Spaß macht, nicht weil ich muss. Außerdem: Vielleicht ist das jetzt Mode, das Grillen. Aber was, wenn der Hype nachlässt? Kann man davon sicher seine Familie ernähren? Und die geht immer vor.“

Rottweil

Kunstwerk Körper – Nina und ihr schmerzhafter Traum

Bis zu 10.000 Stiche pro Minute jagen beim Tätowieren die Farbe in die Haut. Ein Gefühl, das Nina aus Rottweil sehr gut kennt. Sie will den gesamten Körper voller Tattoos haben.  mehr...

Kochersteinsfeld

Dreizehnjähriger mit 100 Mitarbeiterinnen

Linus aus Kochersteinsfeld hat einen ungewöhnlichen Nebenjob. Während andere Zeitungen austragen, versorgt er seine Nachbarschaft mit Eiern von seinen eigenen Hennen.  mehr...

Sinzheim

Was macht eine Familie aus? Esha wurde adoptiert

Esha aus Sinzheim wurde adoptiert, als sie 10 Monate alt war. Ihre leiblichen Eltern kennt sie nicht. Trotzdem sagt sie heute: Ich habe eine Familie.  mehr...

Tiernotretter in Ludwigshafen

Michel Sehr ist Animal Control Officer, also Tiernotretter. Tiere retten gehört zwar zu seinem Aufgabengebiet, oft ist er aber auch bei Wohnungsräumungen von Tierhaltern dabei.  mehr...

Vom Tiertrainer zur Hundepension

40 Jahre stand Gerd Koch im Zirkus auf der Bühne. Er hat alles trainiert, von der Maus bis zum Elefanten, jetzt ist er in den Hunsrück gezogen und hat eine Hundepension eröffnet.  mehr...

Der Kampf ums Überleben in der Kriegsgefangenschaft

Als der zweite Weltkrieg vor 75 Jahren zu Ende ging, kam der damals 19-jährige Flakhelfer Rolf Sachweh in Kriegsgefangenschaft. Für den Soldaten erneut ein Kampf ums Überleben.  mehr...

Erzähl uns Deine Story

Du kennst jemanden, dessen Geschichte wir unbedingt erzählen müssen oder Du hast selbst etwas zu erzählen? Dann sende uns einen Hinweis.  mehr...

Folg uns auf Instagram

SWR Heimat BW
💓Wir lieben das echte Leben
🌎Menschen in BaWü
🎥Geschichten und Gefühle
💫Ganz normal bis abgefahren  mehr...

Das Heimat-Team stellt sich vor

Heimat Team  mehr...

STAND
AUTOR/IN