STAND

Auch der Frühling steht nie still. Seine Geschwindigkeit lag dieses Jahr bei 37 Kilometer pro Tag. Über 1500 Beobachtungen zum Verlauf der Apfelblüte wurden an uns geschickt.

Die erste geöffnete Apfelblüte in Deutschland wurde uns dieses Jahr am 20. März aus Gundelfingen bei Freiburg im Breisgau gemeldet. Bis die Blüte im gesamten südlichen Oberrheintal großräumig einsetzte, dauerte es noch ein paar Tage länger: Ab dem 5. April stieg die Anzahl der blühenden Apfelbäume sprunghaft an damit begann die Hauptblütezeit der Apfelbäume in Deutschland.

Balkendiagramm der Hauptblühzeit der Apfelbäume in Deutschland in den Jahren 2006 bis 2020 (Foto: SWR)

Damit zählt der Frühling 2020 zu den früh beginnenden Apfelblütenjahren in der 15 Jahre umfassenden Messreihe der SWR Wissenschaftsredaktion. Die Apfelblütenlandkarten zeigen: Die Apfelblüte breitete sich in den ersten Tagen nach ihrer Ankunft in Deutschland zunächst entlang des Rheins und seiner Nebenflüsse aus. Vom Rhein aus nahm die Blütenzone dann beständig in Richtung Nordosten an Größe zu. Die Region um Greifswald an der Ostsee wurde am 26. April erreicht.

Mit einer Geschwindigkeit von 37 Kilometern pro Tag war der Frühling 2020 von seiner Ausbreitungsgeschwindigkeit her betrachtet ein recht durchschnittliches Exemplar. Im langjährigen Schnitt geht man in der Fachliteratur von ca. 40 Kilometer Verschiebung der Apfelblüte pro Tag aus. Rekordhalter in der SWR-Messreihe ist das trockenheiße Jahr 2007, in dem die Blüte mit mehr als 60 Kilometer pro Tag von Südwest nach Nordost unterwegs war.

In die Höhenlagen der Gebirge kletterte die Blüte mit ca. 25 bis 30 Meter pro Tag, was ebenfalls einem durchschnittlichen Tempo entspricht. Die höchstgelegene Apfelblüte wurde aus 1450 Meter Höhe in den Südtiroler Alpen gemeldet. Die höchstgelegene blühende Apfelbaum Deutschlands wurde in 1080 Meter Höhe im Südschwarzwald dokumentiert.

Die nördlichste Apfelblüte wurde dieses Jahr bislang aus Norwegen gemeldet. Dort öffneten sich am 23. Mai in Eidsvag am Langfjord die Blütenknospen. Vielleicht erhalten wir , wie in den Vorjahren, auch noch Meldungen aus Finnland. Das Meldeformular ist jedenfalls auch jetzt noch online.

Sich öffnende Apfelblüten am Langfjord in Norwegen am 23. Mai 2020 (Foto: SWR)
In flagranti erwischt: Apfelblüten beim Aufklappen nahe dem 63. Breitengrad Nord.

Je früher die Apfelbäume blühen, umso milder ist der Witterungsverlauf. Wie mild oder kalt die Frühlingswochen in Deutschland verlaufen sind, haben wir mittlerweile in über 35.000 Apfelblüten-Datensätzen dokumentiert. In den ersten 10 Projektjahren war der 27. April das mittlere Datum der Apfelblüte in Deutschland. Vom zweiten Jahrzehnt der Messreihe sind bislang 5 Jahre dokumentiert und in diesen liegt der mittlere Zeitpunkt der Blüte bislang auf dem 24. April.

Das Naturphänomen Apfelblüte wird in jedem Jahr auf Basis der SWR-Daten vom rgeo Team kartiert, das sich aus Geoinformatikern und Geographen der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und der Universität Heidelberg zusammensetzt.

STAND
AUTOR/IN