Monokultur Wie schlimm ist das Insektensterben?

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
16:05 Uhr
Sender
SWR2

Die Zahlen sind dramatisch und die Krefelder Studie hat zu Recht weltweit für Schlagzeilen gesorgt. Im Rahmen dieser Studie wurde herausgefunden, dass die Fluginsekten von der Masse her um etwa 76 Prozent, also um drei Viertel, in den letzten 30 Jahren zurückgegangen sind.

Die Krefelder Untersuchung begann in den 1980er-Jahren. Zu dem Zeitpunkt war das Insektensterben wahrscheinlich schon eine ganze Weile in Gange. Wenn wir diesen Zeitraum länger betrachten, vielleicht bis hinein in die 1950er-Jahre, haben wir sicher noch einen wesentlich größeren Anteil der Insekten verloren.

Beim Insektensterben geht es eigentlich auch nicht nur das Sterben der Insekten, sondern es ist ein Sterben der Lebensräume. Wenn Sie heute in der Natur unterwegs sind, sehen Sie diese Verarmung der Landschaft. Und die sehen Sie überall in Europa und in Großteilen der außereuropäischen Staaten. Wir haben also überall auf der Welt diese riesigen Monokulturen angelegt. Und dieser Rückgang der Pflanzenvielfalt ist dafür verantwortlich, dass wir den Rückgang der Insekten haben. Wir müssen wieder zu strukturreicheren Lebensräumen kommen. Davon würden nicht nur die Insekten, sondern letztlich wir alle profitieren.