1000 Antworten Wie kommen Lachse mit dem unterschiedlichen Salzgehalt in Fluss und Meer zurecht?

Dauer

Süß- und Salzwasserfische haben eine unterschiedliche Physiologie. Die kann sich aber vom einen auf das andere System umstellen. Langdistanzwanderfische wie Lachse sind in der Lage, ihren Stoffwechsel umzustellen, also von der Ausscheidung von Salz zur Aufnahme von Salz über die Nahrung.

Diese Umstellung dauert allerdings eine Weile, weshalb sie sich drei bis vier Wochen in der Brackwasserzone der Flussmündung aufhalten müssen, um sich dann langsam an den niedrigeren bzw. höheren Salzgehalt zu gewöhnen.