Musik Wie viel Popmusik stammt von der Klassik ab?

Dauer

Das kann man nicht pauschal sagen. Es gibt Musikstile, die sehr stark von der Klassik beeinflusst sind. Ich habe den Sänger Sting im Rahmen eines Interviews gefragt, warum er gerade Folkrock macht, und er meinte, Folkmusik sei eigentlich die Basis von allem, wo es Melodien gibt. Und bei Melodien denkt man natürlich auch an Klassik und Mozart. Und so hat sich das weiterentwickelt in der Klassik hin zu komplizierteren Formen und ausgebaut mit anderen Harmonien, aber im Prinzip ist die Basis Folkmusik.

Also genau umgekehrt?

Ja, es gab dann weiterentwickelte Stile, am Anfang war die Rockmusik mehr vom Blues oder Klassik, Beat beeinflusst und vom Folk natürlich. Aber dann gab es die bereits genannten europäischen Musiker, zum Teil klassisch ausgebildete Klavierspieler, die versucht haben, beides zu kombinieren.

Und dann gab es „Bilder einer Ausstellung“ von Mussorgski, die von Emerson, Lake and Palmer verarbeitet wurden. Daraus wurde später eine ihrer erfolgreichsten Platten. Oder Procol Harum, welche die Suite Nr. 3 von Johann Sebastian Bach variiert haben, und viele weitere Beispiele. Selbst Deep Purple mit dem Organisten John Lord haben ein Konzert für Symphonieorchester geschrieben und sind zusammen aufgetreten.

Später gab es aber auch Leute, welche die Nähe zum Jazz gesucht haben und Jazzrock gemacht haben, weil sie dem angesagten Beat und der Richtung folgen wollten.

Also generell kann man es nicht sagen, aber es gibt immer wieder Beispiele, selbst im Hip-Hop, wo dann klassische Melodien genommen werden. Das funktioniert dann wie ein Erkennungsmerkmal, darum wird so etwas ab und zu wieder verarbeitet.