Weihnachten bei Hoppenstedts

Früher war mehr Lametta

Weihnachten bei Hoppenstedts – So feiern Sie das Fest wie bei Loriot

Stand
AUTOR/IN
Dominic Konrad
Dominic Konrad, Autor und Redakteur bei SWR Kultur und SWR Musik

Weihnachten ohne Familie Hoppenstedt – in vielen deutschen Haushalten undenkbar! Seit 45 Jahren flimmert der chaotische Heiligabend von Ehepaar Hoppenstedt, Opa und Dickie über die Mattscheiben. Wer sich im Loriot-Jahr ein bisschen mehr Hoppenstedt-Gefühl unterm heimischen Christbaum wünscht, findet bei uns ein paar Ideen für die perfekt unperfekte Hoppenstedt-Weihnacht.

  1. Mehr Lametta oder naturgrün: So schmücken Sie den Baum
  2. „Zicke, zacke, Hühnerkacke“ – Mehr Erfolg mit dem Weihnachtsgedicht
  3. Wir basteln uns ein Atomkraftwerk
  4. „Tochter Zion“, Marschmusik oder gleich alles zusammen
  5. Die Berge von Geschenkpapier meistern
  6. Jetzt machen wir es uns gemütlich
Loriot: Weihnachten bei Hoppenstedts
„Es saugt und bläst der Heinzelmann, wo Mutti sonst nur saugen kann“. Bei Frau Hoppenstedt halten vor Heiligabend die Vertreter Einzug und bleiben auf einen Schluck Wein – natürlich abgezapft und originalverkorkt von Pahlgruber & Söhne.

Mehr Lametta oder naturgrün: So schmücken Sie den Baum

Früher war mehr Lametta? Wahrscheinlich auch bei Ihnen, denn der silbrige Christbaumschmuck ist durch den Bleigehalt im alten Stanniol-Papier mit den Jahren in Verruf geraten. Sollten Sie also noch, Opa Hoppenstedt zur Freude, ihren Baum mit altem Stanniol-Papier schmücken, ist angeraten, es sorgsam beim Abschmücken des Baumes zu entfernen.

Aber es geht ja auch ohne: Bei Familie Hoppenstedt bleibt der Baum schließlich auch grün – naturfrisch und umweltfreundlich mit frischen, natürlichen Äpfeln – und sorgt trotzdem für ein Höchstmaß an heimeliger Atmosphäre.

„Zicke, zacke, Hühnerkacke“ – Mehr Erfolg mit dem Weihnachtsgedicht

Kleine Gedichte unter dem Weihnachtsbaum erfreuen Eltern und Großeltern. Oder nicht allzu sehr, wenn der Nachwuchs sich für „Zicke, zacke, Hühnerkacke“ entscheidet. Wenn Sie etwas lyrisch Gehaltvolleres für den gelungenen Weihnachtsabend suchen, haben wir ein paar Tipps:

  • Wer die Weihnachtslyrik mit ein wenig Krimi-Spannung aufpeppen möchte, der bleibt am besten einfach beim Meister Loriot selbst und rezitiert das Gedicht „Advent“. Was trieb die Försterin mit ihrem Gatten, der ihr „bei des Heimes Pflege seit langer Zeit schon sehr im Wege“ war? Finden Sie es heraus!
Loriot: Weihnachten bei Hoppenstedts
Die Sketche, die Vicco von Bülow, besser bekannt als Loriot, mit seiner Bühnenpartnerin Evelyn Hamann in den 1970er-Jahren produzierte, sind bis heute unvergessen. Der 2011 verstorbene Humorist wäre am 12. November 2023 100 Jahre alt geworden.

Wir basteln uns ein Atomkraftwerk

Weihnachten ist das Fest des Kindes, stellt Vater Hoppenstedt mit Nachdruck fest. Treffend, denn zum Jahresende verbringen Kinder und Kindgebliebene gerne ihre Zeit mit Spielen in verschiedensten Varianten. Da ist immer ein großes Hallo und viel Spaß.

Doch ein Spielset wie „Wir bauen uns ein Atomkraftwerk“ werden Sie in Zeiten, in denen Deutschland atomfrei verstromt, wohl kaum im Handel finden – zumindest nicht mehr originalverpackt.

Loriot: Weihnachten bei Hoppenstedts
Für ein gelungenes Weihnachtsfest lässt sich Opa Hoppenstedt im Spielwarenladen natürlich fachkundig beraten. Das Geschenk für sein Enkelkind kauft er natürlich originalverpackt.

Wer trotzdem ein kindgerechtes Atomkraftwerk nebst Häusern und Kühen unter dem Weihnachtsbaum haben möchte, der muss wohl selbst kreativ werden. Bauen Sie sich Ihr Atomkraftwerk aus Bauklötzchen, Karton und Pappe und beleben Sie die Umgebung mit adretten Bauernhäusern und Spielzeugtieren.

Unsere Empfehlung tendiert dazu, auf echte Uranstäbe in der Brennkammer zu verzichten, auch wenn das „Puff“ ausbleiben sollte. Die Kühe kann der Nachwuchs ja selbst umwerfen.

„Tochter Zion“, Marschmusik oder gleich alles zusammen

Wer hoppenstedt‘sche Weihnachtsgefühle in den eigenen vier Wänden walten lassen will, dem sei zu einer traulichen Kinderchor-Einspielung klassischer Weihnachtslieder wie „Tochter Zion“ geraten. Das berühmte Adventslied aus dem 19. Jahrhundert hat seine musikalischen Wurzeln in einem Oratoriumschor, den Händel 1747 komponierte.

Wer „Tochter Zion“ auch mal gerne in neuem Gewand kennenlernen möchte, dem sei die Duo-Version des SWR2-Weihnachtslieder-Impro-Wunschkonzerts ans Herz gelegt.

Doch auch Liebhaberinnen und Liebhaber deutscher Marschmusik sollen an dieser Stelle nicht zu kurz kommen. Wer es Opa Hoppenstedt gleichtun möchte, der darf natürlich nicht den Helenenmarsch des preußischen Militärmusikers Friedrich Lübbert (1818 – 1892) außer Acht lassen.

Die Berge von Geschenkpapier meistern

Die Bescherung ist vorbei, der Plattenspieler angeschlossen, die Krawatten gezählt und die Trockenhaube am Saugblaser montiert. Doch was nun tun mit dem Geschenkpapier? Vater Hoppenstedts Idee, die Kartonagen und bedruckten Papierbögen einfach im Treppenhaus abzuladen, wird mit einer Lawine von Fremd-Altpapier quittiert.

Wer sich da lieber mit weniger Verpackungsmüll konfrontiert sehen möchte, sollte sich nach alternativen Weihnachtsgeschenken und Geschenkverpackungen umschauen. Unsere Redaktion hat da einige Ideen für Sie zusammengestellt:

Grünes Fest Schenken mit gutem Gewissen: Zehn Tipps für nachhaltige Weihnachtsgeschenke

Eine Masse an Geschenken überflutet viele jedes Jahr an Weihnachten. Der Nachhaltigkeitsgedanke geht dabei oft flöten. Hier sind zehn Ideen für nachhaltige Weihnachtsgeschenke.

Jetzt machen wir es uns gemütlich

Gemütlichkeit zur Weihnacht ist doch das Allerwichtigste. Für uns – und wenn Sie bis zum Ende gelesen haben wahrscheinlich auch für Sie – gehört da zweifelsohne „Weihnachten bei Hoppenstedts“ dazu. Loriot-Fans finden die Folge im Jubiläumsjahr neben seinen anderen Sketchen und einer großen Jubiläumsdokumentation in der ARD Mediathek.

Wer lieber Loriot ganz traditionell im linearen Fernsehen schaut, der trifft die Hoppenstedts an Heiligabend 2023 hier an:

  • 15:05 Uhr im Ersten
  • 16:40 Uhr im NDR
  • 18:50 Uhr im SWR
  • 22:20 Uhr im WDR
  • 22:30 Uhr im SWR

100 Jahre Loriot

Forum Früher war mehr Lametta – 100 Jahre Loriot

Eva Röder diskutiert mit
Stefan Lukschy, Regisseur und Freund von Loriot
Dr. Stefan Neumann, Germanist und Loriot-Experte
Jenni Zylka, Journalistin und Autorin

SWR2 Forum SWR2

Porträt zum 100. Geburtstag Loriot – Komik beginnt, wo Würde misslingt

Loriot (1923 - 2011), bürgerlich Vicco von Bülow, war ein vielseitiger deutscher Humorist. In der Entlarvung bürgerlicher Verhaltensweisen denunzierte Loriot nie seine Akteure.

SWR2 Wissen SWR2

Mehr weihnachtliche Themen

SWR2 Musik und Literatur zu Weihnachten Karpfen, Gans und Panettone – Geschichten vom Weihnachtsessen

Was wären die Weihnachtstage ohne Schlemmerei! Wir gucken in Töpfe und Öfen, testen weihnachtliche Rezepte, erzählen von noblen Menüfolgen und tränenreichen Missgeschicken - und probieren traditionelle Weihnachtsspeisen unserer europäischen Nachbarn. Festliche Musik aus den unterschiedlichsten Epochen begleitet unser üppiges Mahl.

SWR2 Musik und Literatur zu Weihnachten SWR2

DIY-Fails im Advent Schiefe Strohsterne und grausige Nikoläuse: Weihnachtliche Bastel-Dilemmas

Egal ob Laubsägearbeit, Salzteiganhänger oder Tonklotz: Beim weihnachtlichen Basteln kann einiges schiefgehen. Mancher macht um den DIY-Hype deshalb einen großen Bogen.

Festtage weltweit Weihnachtshexe und Surfing Santa: So kurios feiert die Welt Weihnachten

Genug von Weihnachtsgans und Christmarkt? Früher war sowieso mehr Lametta? Dann lassen Sie sich doch von einigen der schönsten und eigenwilligsten Weihnachtsbräuchen aus aller Welt inspirieren! Ein Streifzug von den Philippinen bis nach Mexiko.

SWR2 lesenswert Magazin extra SWR2

Stand
AUTOR/IN
Dominic Konrad
Dominic Konrad, Autor und Redakteur bei SWR Kultur und SWR Musik