Essay

Ob man in den Krieg ziehen soll? - Überlegungen eines Feiglings

Stand
Autor/in
Kyrylo Tkachenko

Audio herunterladen (48,5 MB | MP3)

Kyrylo Tkachenko lebt in Kiew. In seinem Essay stellt sich der Historiker eine Frage, mit der tausende von Ukrainer*innen konfrontiert sind: Ob man in den Krieg ziehen soll?

Tkachenko behandelt diese Frage aus einer subjektiven Perspektive. Gleichzeitig versucht er in dem Text zu erklären, warum sich die Menschen in der Ukraine dafür entschieden haben, nicht kampflos aufzugeben.

Der Autor geht auf Urängste der ukrainischen Bevölkerung ein, die angesichts des russischen Überfalls wachgerufen wurden, und fragt, ob sich die Teilnahme an einem Verteidigungskrieg auch rational begründet lässt.

Kein Manuskript erhältlich

Zeitgenossen Roman Dubasevych: „Es ist ein Krieg historischer Traumata.“

„Sirenen des Krieges“ heißt das Buch, mit dem Roman Dubasevych, bereits 2019 vor einer Zerstörung der Ukraine warnte. Den Ukraine-Konflikt nennt er einen „Krieg historischer Traumata“.

SWR2 Zeitgenossen SWR2

Stand
Autor/in
Kyrylo Tkachenko