Hundetrainerin Inge Wanken hat ihren Hund Nyiko auf seine Rolle am Theater Trier vorbereitet

Kekse als Gage

Ein Hund auf der Bühne des Trierer Theaters

Stand

Bei dem Stück "Shakespeare in love" am Theater Trier bekommen die Schauspieler tierische Unterstützung. Hund Nyiko mischt die Proben auf und begeistert alle.

Ein Hund macht große Schauspielkarriere. Das klingt erstmal ungewöhnlich, das Theater Trier macht es für Yorkshire-Bulldogen-Mischling Nyiko aber möglich. In dem Stück "Shakespeare in love" spielt der Rüde eine kleine, aber wichtige Rolle. Nur er kann Königin Elisabeth zum Lachen bringen. Für den Vierbeiner bedeutet das Spaß und Herausforderung zugleich.

Video herunterladen (89,8 MB | MP4)

Nyiko musste sich erst einmal an das Theater gewöhnen

Seit einigen Wochen bringt Inge Wanken ihren Nyiko zu den Proben im Theater. Der Hundetrainerin war es wichtig, dass der Vierbeiner genügend Zeit hat, sich an den Alltag im Theater zu gewöhnen. Vor allem die Geräuschkulisse war für ihn eine große Herausforderung. "Das Klopfen des Marschallstabes auf den Boden hat Nyiko am Anfang sehr verunsichert", berichtet die Trainerin. Um Nyiko die Angst zu nehmen, habe sie das Klopfen bei ihm positiv verknüpft. Pro Klopfer gab es einen Enten-Käse-Keks, Nyikos Lieblingssorte. Inzwischen seien die Geräusche kein Problem mehr.

Hund Niko ist am Theater beliebt
Sobald Nyiko seinen weißen Kragen trägt, taucht er in die Theaterwelt ab.

Der Rüde mit halbseitigem Unterbiss ist am Theater ein kleiner Star. Tritt er mit seinem Frauchen durch die Tür der Theaterpforte, ist die Freude bei Schauspielern, Maskenbildnern und Bühnentechnikern groß. Auch Nyiko fühlt sich am Theater pudelwohl. Auf der Bühne zeigt er gelassen und professionell seine eingeübten Tricks. An seiner Seite immer Bühnenherrchen Stepahn Vanecek.

Rituale für die Probe

Der Schauspieler ist von seinem tierischen Kollegen ganz begeistert. "Nyiko ist fantastisch vorbereitet. Er geht mit mir, er hört auf mich. Und er ist der Einzige, der noch nie einen Texthänger hatte", erzählt Vanecek schmunzelnd.

Um den Vierbeiner auf die Proben vorzubereiten hat Inge Wanken mehrere Rituale mit ihm eingeübt. Zu Beginn bekommt Nyiko seinen weißen Kragen angezogen, der zu seinem Kostüm gehört. "Ab dem Zeitpunkt, weiß er genau, wo es hingeht. Ich muss ihn nicht einmal anleinen, er rennt sofort zum Theater." Damit Nyiko den Darsteller in der Szene als sein Herrchen akzeptiert, bekommt der Schauspieler von Wanken am Anfang ein Leckerchen übergeben. Dann betreten beide im gleichen bunten Kostüm die Szene.

Hund Niko mit seinem Bühnenherrchen Stephan Vanecek
Nyiko zusammen mit seinem Bühnenherrchen Stephan Vanecek.

Erlaubnis vom Veterinär

Auf und hinter der Bühne kann es mal lauter werden, vor allem für einen Hund. Deswegen hat Wanken in ihrem Auto immer Nyikos Box dabei, in die er sich zu jeder Zeit zurückziehen kann. "Für mich steht Nyikos Wohlbefinden immer im Vordergrund. Da müssen sich die Wünsche und Erwartungen der Produktion anpassen." Aufgrund ihrer großen Fürsorge für Nyiko hat auch das Veterinäramt keine Bedenken. Inge Wanken sei wegen ihrer Ausbildung zur Hundetrainerin und vieler Fortbildungen als zuverlässig bekannt.

Wir gehen ja auch für Geld arbeiten, also bekommt Nyiko seine Belohnung auf der Bühne

Ein Bellen als Dankeschön

Die Bezahlung für den Vierbeiner stimmt ebenfalls. "Wir gehen ja auch für Geld arbeiten, also bekommt Nyiko seine Belohnung auf der Bühne von den Schauspielern." Deren Kostüme sind mit Nyikos Enten-Käse-Keksen ausstaffiert. Zusätzlich darf sich Nyiko zusammen mit seinem Frauchen am Ende im Applaus des Publikums baden. Die Schauspielerinnen und Schauspieler hatten sich nämlich gewünscht, sich mit Nyiko gemeinsam zu verbeugen. "Das haben wir auch noch geübt", erzählt Wanken lachend. "Beim Klatschen bellt er aber jedes Mal laut." 

Mehr Tierisches

Neumagen-Dhron

Training für Sozialhunde an Schulen Wie Hündin Gesa Kindern an der Mosel beim Lernen hilft

Schulleiter Mario Cossé bringt seine Hündin mit in den Unterricht. Warum die Kinder in Neumagen-Dhron von ihr lernen können, was ihnen kein Mensch beibringen kann.

Landesschau Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Stand
Autor/in
SWR