In der Nacht zum Sonntag beobachteten Zeugen laut Polizei zwei Männer vor dem Haus des Getöteten in der Hersdorfer Altburgstraße.  (Foto: Agentur Siko)

Festnahme in Nordrhein-Westfalen

Tötungsdelikt in Hersdorf: Polizei nimmt zwei Verdächtige fest

STAND

In Hersdorf in der Eifel ist Mitte Januar ein Mann getötet worden. Die Polizei hat jetzt zwei Tatverdächtige festgenommen.

Die beiden Verdächtigen seien am Dienstag in Remscheid in Nordrhein-Westfalen festgenommen worden. Wie die Staatsanwaltschaft Trier mitteilte, handelt es sich um zwei Männer im Alter von 20 und 26 Jahren.

Nach bisherigen Ermittlungen hält es die Staatsanwaltschaft für wahrscheinlich, dass das spätere Tatopfer die beiden Männer im Internet im Zusammenhang mit der Suche nach sexuellen Kontakten kennenlernte. Die Ermittler gehen davon aus, dass er sie am 14.01.2023 in Remscheid abholte. Er habe sie mitgenommen in sein von ihm allein bewohntes Haus in Hersdorf (Eifelkreis Bitburg-Prüm).

Kontaktinteresse möglicherweise nur vorgetäuscht

Laut Staatsanwaltschaft Trier besteht gegen die Beschuldigten der Verdacht, dass sie das sexuelle Interesse nur vorgetäuscht hätten, um in der Wohnung des Opfers an dessen Hab und Gut zu gelangen. Der 56-Jährige sei in seinem Badezimmer durch "massive Gewalteinwirkung" gegen den Kopf getötet worden. Der genaue Hergang müsse noch geklärt werden.

Auf der Suche nach Diebesbeute im Haus

Danach hätten die Verdächtigen sein Haus nach Diebesgut durchsucht. Sie hätten unter anderem sein Handy und sein Portemonnaie mit dessen EC-Karte entwendet. Danach seien die beiden vermutlich zu Fuß geflüchtet. Später seien sie per Taxi und mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgefahren nach Nordrhein-Westfalen. Auf der Flucht sollen sie an einem Geldautomaten versucht haben, mit der EC-Karte des Opfers Geld abzuheben. Das sei aber nicht gelungen.

Fahndung nach zwei Männern vor Festnahme

Das Opfer war am Montag danach tot aufgefunden worden. Zeugen hatten zwei Männer in der Nähe des Hauses und später auf der Straße beobachtet.

Das Amtsgericht Trier habe inzwischen Haftbefehl gegen die Beschuldigten wegen des dringenden Tatverdachts des gemeinschaftlichen Mordes aus Habgier erlassen. Laut Staatsanwaltschaft könnten weitere Einzelheiten und Hintergründe noch nicht mitgeteilt werden, um die weiteren Ermittlungen nicht zu beeinträchtigen.

Hersdorf

Obduktion bestätigt Gewaltverbrechen Mann in der Eifel getötet: Bundeskriminalamt eingeschaltet

Im Fall des Tötungsdelikts in Hersdorf (Eifelkreis Bitburg-Prüm) werden die Ermittler jetzt auch vom Bundeskriminalamt unterstützt. Das bestätigte ein Sprecher der Polizei.

Am Vormittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Trier

Urteil am Landgericht Trier Tote Ukrainerin in Trierer Hotel: Lebenslange Haftstrafe wegen Mordes

Der Fall der Ukrainerin, die in einem Hotel getötet wurde, hatte für Aufsehen gesorgt. Das Gericht hat den Angeklagten wegen Mordes zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Tatort: Der True-Crime-Podcast

Tatort trifft True-Crime. Unsere Hosts Romy Hausmann (Thriller-Bestseller Autorin) und Florian Gregorzyk (Journalist) besprechen jeden Sonntag das Thema des Tatorts und reale Kriminalfälle. Sie interviewen Kommissar:innen, Forensiker:innen, Anwält:innen, Gerichtsmediziner:innen. Die Expert:innen bringen reale Fälle mit und bauen die Brücke zwischen Tatort und Realität. Und auch in der 2. Staffel laden wir wieder Tatort Schauspieler:innen ein und die erzählen über ihren Weg in die erfolgreichste Krimi Serie Deutschlands und ihre Rollen. Jeden Sonntag eine neue Folge “Tatort: Der True-Crime-Podcast mit Romy Hausmann und Florian Gregorzyk".

STAND
AUTOR/IN
SWR