Happy Birthday: Die Karl-Marx-Statue in Trier wird 5 Jahre alt.

Zur Sehenswürdigkeit aufgestiegen

Happy Birthday: Marx-Statue in Trier wird 5 Jahre alt

Stand

Am 5. Mai 2018 wurde in Trier die Karl-Marx-Statue enthüllt. Das umstrittene Geschenk der chinesischen Regierung hat sich inzwischen zu einem touristischen Highlight entwickelt.

Jeden Tag stehen Touristen auf dem Simenonstiftplatz und zücken ihr Smartphone: Sie fotografieren die 5,50 Meter hohe Statue von Karl Marx oder machen ein Selfie vor dem berühmtesten Sohn der Stadt Trier. Der Philosoph, Ökonom und Journalist Karl Marx wurde am 5. Mai 1818 in Trier geboren.

Karl Marx ist ein beliebtes Fotomotiv. "Das ist schon imposant, allein die Größe macht schon was her", so eine Touristin. Eine Frau aus Trier führt eine Freundin durch die Stadt und bezeichnet die Statue als "Eingangstor in die City". Die Kontroverse um die Aufstellung der monumentalen Statue scheint fast vergessen.

Die Karl-Marx-Statue in Trier ist ein beliebtes Foto-Motiv.
Die Karl-Marx-Statue in Trier ist ein beliebtes Foto-Motiv.

"Die Statue ist akzeptiert"

Feierlich wurde die aus China stammende Skulptur vor fünf Jahren enthüllt - pünktlich zum 200. Geburtstag des weltberühmten Philosophen. Damals sorgte die Statue für teils hitzige Auseinandersetzungen und Demonstrationen. Für die einen ist Marx ein wichtiger Vordenker, für andere verantwortlich für die Verbrechen kommunistischer Diktaturen.

In Trier wird über die Karl-Marx-Statue diskutiert

"Die Empörung hat sich gelegt", sagt Gästeführer Jens Baumeister. "Die Statue ist akzeptiert." Der Simeonstiftplatz sei bis vor fünf Jahren ein nicht genutzter Platz gewesen. Inzwischen habe er sich zu einem beliebten und belebten Platz gewandelt. "Selbst nachts sitzen hier immer Leute."

Immer wieder werde vor der Statue über Marx und seine Theorien kontrovers gesprochen, so Gästeführer Baumeister. "Der Platz ist ein Ort der Auseinandersetzung geworden."

Karl Marx ist fester Bestandteil von Stadtführungen

Der Leiter der Trier Tourismus und Marketing GmbH, Norbert Käthler, zieht ebenfalls eine positive Bilanz zum 5. Geburtstag der Statue. Marx werde inzwischen in jeder Stadtführung thematisiert. "Mehr als 200.000 Touristen pro Jahr sehen die Statue bei gebuchten Touren", so Käthler. Hinzu kämen die "Millionen" Menschen, die Trier jedes Jahr spontan besuchen.

Mit den geführten Touren zur Marx-Statue gehe es jetzt im Mai wieder richtig los. Der Tourismus-Chef glaubt zudem, dass viele Trierer ein anderes Verhältnis zu Marx bekommen hätten. "Es ist inzwischen eine Selbstverständlichkeit, über Karl Marx als Trierer zu sprechen."  

Illuminale Trier: Erleuchtete Karl Marx Statue
Zur Illuminale in Trier leuchtete die Karl-Marx-Statue in bunten Farben.

Weniger Chinesen in Trier

Und was ist mit den Touristen aus China, wo Karl Marx immer noch wie ein Nationalheld verehrt wird? Seit Beginn der Corona-Pandemie sieht man deutlich weniger Touristen aus China in Trier.

Das lag auch daran, dass Deutschland die Corona-Einreisebeschränkungen für chinesische Touristen erst vor Kurzem aufgehoben hat. Erst seit dem 1. Mai sind touristische Einreisen von China nach Deutschland wieder möglich.

Cochem

Umfrage bei Touristen im Ausland 100 beliebteste Sehenswürdigkeiten: Moseltal gehört zu Top 10

Das Moseltal gehört laut einer neuen Umfrage zu den zehn beliebtesten Reisezielen in Deutschland. Auch andere Orte im nördlichen Rheinland-Pfalz schnitten gut ab.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Stand
Autor/in
SWR